Mobile-Menu

Schnelle System- und Netzwerkanalyse mit kostenfreier Software Open-Source- und Freeware-Tools zur Netzwerk-Analyse

Von Thomas Joos

Um sich einen schnellen Überblick über den aktuellen Netzwerkstatus zu verschaffen, ist es nicht immer notwendig, kommerzielle Software zu kaufen. Aber auch für erweiterte Analysen gibt es im Open-Source- und Freeware-Bereiche die eine oder andere Lösung, die kommerziellen Lösungen in nichts nachsteht. Wir stellen empfehlenswerte Werkzeuge vor.

Es müssen nicht immer kommerzielle Tools sein, wenn es um die Netzwerk-Überwachung geht.
Es müssen nicht immer kommerzielle Tools sein, wenn es um die Netzwerk-Überwachung geht.
(Bild: © bofotolux - stock.adobe.com)

Mit Freeware und Open Source können Administratoren oft weitreichende Analysen durchführen – und das kostenfrei. Wir zeigen in diesem Beitrag einige der bekanntesten und beliebtesten Netzwerk- und System-Tools aus den Kategorien Freeware und Open Source. Wir haben im Beitrag „Netzwerk-Monitoring und Serveranalyse mit Open Source“ weitere Tools behandelt und geben dort auch Tipps für deren Bedienung.

Natürlich gibt es auch zahlreiche Tools für die Netzwerkanalyse, die vor allem in der Befehlszeile oder im Terminal genutzt werden. Ein bekanntes Beispiel dafür ist „tcpdump“.

Zahlreiche Netzwerkanalyse-Tools mit Anleitungen zur Verwendung

Neben den Tools in diesem Beitrag, haben wir im Beitrag „Router-Monitoring mit MRTG und PRTG“ beschrieben, wie sich der Datenverkehr auf Routern überwachen lässt. Auch die Beiträge „10 Tools für die Fehlersuche mit Befehlszeile und PowerShell“ und „So testen Sie Verbindungen und verfolgen Routen nach“ zeigen kostenlose Tools und Bordmittel, die in diesem Bereich eine wichtige Rolle spielen.

Besonders interessant ist auch der Beitrag „So geht Netzwerk-Monitoring mit ntopng“. Auch dieses Tool passt perfekt in die Kategorien zum überwachen des Netzwerkverkehrs mit Open Source.

Der Beitrag „SoftPerfect Network Scanner für Windows und macOS“ erläutert ein weiteres Freeware-Tool in diesem Bereich.

Viele Tools in diesem Bereich finden sich auch auf verschiedenen Live-CDs mit Linux-Distributionen. Wir haben im Beitrag „Finnix und Grml – Linux-Rettungs-CDs für Admins“ zwei wichtige Live-Distributionen für Admins vorgestellt.

Um das Netzwerk in Echtzeit zu überwachen, helfen auch Tools wie Netdata. Wir haben dieses kostenlose Linux-Tool im Beitrag „Netdata: Netzwerkanalyse für Linux, macOS und FreeBSD“ ausführlich behandelt. Der Beitrag „7 Tools für die Leistungsmessung im Netzwerk“ zeigt sieben kleine Tools, die dabei helfen auch die Bandbreite im Mobilfunknetzwerk zu überwachen und zu messen.

Nirsoft SmartSniff

SmartSniff von Nirsoft hat den Vorteil, dass zur Analyse des Netzwerks keine Installation des Tools erfolgen muss. Es reicht der Start des Tools und der Beginn der Analyse, um sich einen Überblick zu verschaffen (Abbildung 1). Nach dem Start der Software kann der Scan-Vorgang mit einem Klick auf das grüne Dreieck gestartet werden. Anschließend zeigt das Tool die Verbindungen des Computers im Netzwerk an. Im Fenster sind das Protokoll, die lokale Adresse, die Remoteadresse, der Port, der Name des Dienstes, die Größe des Datenpakets und die Geschwindigkeit zu sehen. Durch einen Klick auf die Verbindung werden im unteren Bereich weitere Informationen eingeblendet.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 8 Bildern

SmartSniff zeigt einen Überblick zu den Datenpaketen, aber auch deren Inhalt an (siehe Abbildung 2). Über das Kontextmenü können erweiterte Optionen genutzt werden, wenn die Standardoptionen nicht ausreichen (siehe Abbildung 3). Wir haben die Bedienung des Tools im Beitrag „So setzen Sie Visual Traceroute und SmartSniff effektiv ein“ ausführlich vorgestellt.

Nirsoft NetworkTrafficeView

Das Tool NetworkTrafficeView, von den gleichen Entwicklern, hilft bei der Analyse mit SmartSniff. Das Tool zeigt von lokalen Rechnern aus an, welche Pakete von Quell- zu Ziel-Adressen geschickt werden.

Microsoft Message Analyzer

Microsoft stellt mit dem Microsoft Message Analyzer (siehe Abbildung 4) ebenfalls ein kostenloses Tool zur Verfügung, mit dem Netzwerke untersucht werden können. Das Werkzeug bietet mehr Informationen als SmartSniff, ist aber auch wesentlich komplizierter in der Bedienung. Eine Anleitung zum Microsoft Message Analyzer ist auf der Seite „Microsoft Message Analyzer Operating Guide“ zu finden . Microsoft erläutert auch in einem Video auf YouTube die Möglichkeiten des Tools. Weitere Informationen sind im TechNet-Blog zum Message Analyzer zu finden.

Im Beitrag „Netzwerk-Analyse mit dem Microsoft Message Analyzer“ sind ebenfalls detailliertere Informationen zum Microsoft Message Analyzer zu finden.

WireShark – Professionelle Netzwerkanalyse

WireShark (siehe Abbildung 5) gehört sicherlich zu den bekanntesten Werkzeugen, wenn es um die Netzwerk-Analyse geht. Das Tool steht kommerziellen Analyse-Tools in nichts nach. Die WireShark-Entwickler stellen auch eine portable Version zur Verfügung (siehe Abbildung 6). Nach dem Start erfolgt eine erste Analyse, in dem auf „Aufzeichnung von Paketen starten“ geklickt wird. Wir haben uns WireShark im Beitrag „Netzwerk-Monitoring und -Analyse in der Praxis“ ausführlicher angeschaut und erklären Ihnen, wie Sie das kostenlose Tool bei sich einsetzen. Auch der Beitrag „Erste Schritte mit Wireshark“ zeigt die Möglichkeiten des Tools.

WLAN-Überwachung – Kismet, Wireless Network Watcher und WiFi Guard

Wer insbesondere WLANs überwachen will, kann neben den bereits erwähnten Tools auch auf spezielle Lösungen setzen, mit denen sich gezielt drahtlose Netzwerke überwachen lassen. Ein bekanntes Beispiel dafür ist Kismet (siehe Abbildung 7). Wir stellen das Tool im Beitrag „Passiver Open-Source-Sniffer für Funknetzwerke“ ausführlicher vor.

Wireless Network Watcher wird von denselben Entwicklern wie SmartSniff und NetworkTrafficView zur Verfügung gestellt und arbeitet mit den beiden Programmen zusammen. Es ist ein wertvolles Hilfsmittel bei der Analyse von Netzwerken, und gleichzeig einfach in der Bedienung.

Mit dem kostenlosen Tool WiFi Guard werden WLANs nach Geräten durchsucht. Außerdem lassen sich auf diesem Weg Fremdnutzer des WLANs entdecken. Von WiFi Guard gibt es auch eine portable Version, die nicht installiert werden muss.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 8 Bildern

Geöffnete Ports überprüfen

Zur Analyse von Netzwerken gehört auch das Überprüfen von geöffneten Ports auf Computern. Hier gibt es Bordmittel in Windows, aber auch zwei kostenlose Tools, die bei der Analyse helfen. Der Befehl „netstat -an“ zeigt in der Befehlszeile von Windows die geöffneten Ports. Ausführlichere Informationen erscheinen mit „netstat -banvo“. Die Routingtabelle des Computers wird mit „netstat -r“ angezeigt, Statistiken zu TCP/IP zeigen Sie mit „netstat -s“ an.

Microsoft liefert mit TCPView ein Tool mit grafischer Oberfläche (siehe Abbildung 8). Hiermit lassen sich geöffnete Ports ebenfalls ohne Installation auslesen, und zwar in Echtzeit. Der Softwareentwickler NirSoft stellt ein ähnliches kostenloses Tool mit der Bezeichnung CurrPorts zur Verfügung. Wie TCPView muss auch CurrPorts nicht installiert werden.

Netzwerk-Analyse mit Nmap

Kostenlose Tools wie Nmap helfen bei der Suche nach Netzwerkgeräten und offenen Ports im Netzwerk. Der Vorteil von Nmap liegt darin, dass in den Installationsdateien bereits vorgefertigte Überwachungsskripts integriert sind. Mit Zenmap erhalten Administratoren zusätzlich noch eine grafische Oberfläche für das Tool.

Auf der Seite der Entwickler werden außerdem verschiedene kostenlose Skripte zur Verfügung gestellt. Nmap steht für Windows, Linux, macOS X, aber auch für andere Betriebssysteme zur Verfügung. Auch FreeBSD, OpenBSD, NetBESD sowie SunSolaris, Amiga, HP-UX und IBM AIX können genutzt werden, um das Netzwerk auf Sicherheitslücken oder unerlaubten Datenverkehr zu untersuchen. Die Bedienung des Tools zeigen wir im Beitrag „Netzwerke mit Nmap und Zenmap untersuchen“.

Advanced Port Scanner – Portabler Port-Scanner

Mit dem kostenlosen Tool „Advanced Port Scanner“ können Administratoren Netzwerke auf offene Ports scannen. Das Tool hat eine übersichtliche und einfach zu bedienende Oberfläche, die nach der Installation zur Verfügung steht. Über das Installationsprogramm kann Advanced Port Scanner aber auch ohne Installation direkt gestartet werden.

NetworkMiner für Windows, Linux und macOS

Ebenfalls eine Alternative ist „NetworkMiner“. Das Tool steht auch als kostenlose Version zur Verfügung und kann in Windows, Linux und macOS genauso genutzt werden, wie in FreeBSD. Das Tool kann auch portabel gestartet werden. Nach dem Start zeigt NetworkMiner eine Liste der verschiedenen Netzwerkgeräte an.

BruteShark – Network Forensic Analysis Tool

BruteShark ist ein Network Forensic Analysis Tool, das mit Open Source lizenziert wird. Das Tool steht für Windows und Linux zur Verfügung.

PCAP-Dateien und Live-Aufnahmen lassen sich mit dem Tool nutzen. Dazu gehören auch Passwortextraktion, Rekonstruktion von TCP-Sitzungen, Extraktion von Hashes verschlüsselter Passwörter und deren Konvertierung in ein Hashcat-Format, um einen Offline-Brute-Force-Angriff durchzuführen.

Im Fokus des Tools steht die Analyse des Netzwerkverkehrs auf der Suche nach Schwachstellen, die von einem potenziellen Angreifer genutzt werden können. Neben einer grafischen Oberfläche, steht BruteShark auch für die Befehlszeile in Windows und das Terminal in Linux zur Verfügung.

Colasoft Free Network Analyzer

Der kostenlose Free Network Analyzer von Colasoft steht für Windows mit einer grafischen Oberfläche zur Verfügung, um das Netzwerk zu überwachen und zu analysieren. Für die Verwendung ist eine Registrierung beim Anbieter notwendig.

EtherApe – Netzwerkmonitor mit grafischer Oberfläche

EtherApe ist ein Netzwerkmonitor für Linux, der auch über eine grafische Oberfläche verfügt. Das Tool unterstützt Ethernet-, FDDI-, Token Ring-, ISDN-, PPP-, SLIP- und WLAN-Geräte.

Weitere Alternativen zur Analyse von Netzwerken

Neben den bereits erwähnten Tools zur Netzwerk-Analyse gibt es noch weitere Tools im Open Source-Bereich, mit denen sich Netzwerke effektiv untersuchen lassen. Bekannte Beispiel dafür sind in der folgenden Tabelle zu finden.

Weitere Netzwerk-Analyse-Tools
Tool Lizenz Entwickler Besonderheiten
Deplug Open Source Deplug Fokus auf Webtechnologien, bietet eine grafische Oberfläche. Das Tool ist einfacher in
der Bedienung als WireShark.
PRTG Network Monitor Freeware Paessler Eingeschränkte Freeware-Version mit 100 Sensoren, häufig ausreichend für kleine Netzwerke.
Glasswire Freeware Glasswire Kann auch Malware und gefährliche Apps erkennen und blocken.
Free Network Analyzer Freeware GlobalSign Eingeschränkte Version der Vollversion.

Anmerkung der Redaktion: Dieser Beitrag wurde am 15.02.2019 erstveröffentlicht und am 18.11.2021 komplett überarbeitet und umfassend ergänzt erneut veröffentlicht.

Alle oben verlinkten weiteren Beiträge rund um das Thema Monitoring-Tools auf IP-Insider finden Sie auch hier:

(ID:45734987)