Definition

Was ist Cat 7?

| Autor / Redakteur: tutanch / Andreas Donner

(© aga7ta - Fotolia)

Kabel der Kategorie 7 lassen sich nach Cat 7 und Cat 7A unterscheiden. Sie bieten maximale Betriebsfrequenzen von bis zu 1.000 Megahertz und sind für Ethernet-Netzwerke mit Übertragungsraten von zehn Gigabit pro Sekunde und teils darüber geeignet. Die Übertragungseigenschaften von Cat 7 sind im Vergleich zu niedrigeren Kategorien durch die S/FTP-Schirmung verbessert.

Kabel der Kategorie 7 (Cat 7 bzw. Cat.7) sind für Ethernet-Netzwerke mit hohen Übertragungsraten geeignet und kommen häufig für strukturierte Verkabelungen zum Einsatz. Sie sind abwärtskompatibel zu Cat-6- oder Cat-5-Kabeln und ermöglichen Geschwindigkeiten von zehn Gigabit pro Sekunde.

Im Vergleich zum Cat-6-Kabel ist die maximale Betriebsfrequenz weiter erhöht. Die Kabel besitzen eine Schirmung der einzelnen Adernpaare und des Gesamtkabels (S/FTP). Innerhalb der Kategorie 7 lassen sich die Kabel nochmals nach Cat 7 und Cat 7A unterscheiden. Die Betriebsfrequenz der Cat-7A-Kabel ist noch höher. Nach DIN EN 50173 entsprechen die Kabel der Kategorie 7 der Klasse F und die Kabel der Kategorie 7A der Klasse FA.

Ursprünglich wurden mit der Kategorie 7 neue Steckertypen spezifiziert, die die Abstände zwischen den Adernpaaren erhöhen. Cat-7-Kabel werden aus Kompatibilitätsgründen allerdings weiterhin oft zusammen mit den üblichen RJ45-Steckverbindern niedrigerer Kabelkategorien verwendet.

Aufbau und Eigenschaften von Cat-7-Kabeln

Ein wesentlicher Unterschied zwischen den Cat-7-Kabeln und den Kabeln niedrigerer Kategorien ist die verbesserte Schirmung. Es handelt sich bei Cat-7-Kabeln in der Regel um so genannte S/FTP-Kabel (Screened/Foiled Shielded Twisted Pair). Alle vier verdrillten Adernpaare (Twisted Pair) sind einzeln mit einer metallischen Folie geschirmt. Zusätzlich existiert eine Schirmung des Gesamtkabels aus einem Drahtgeflecht.

Cat-7-Kabel erreichen einen maximalen Betriebsfrequenzbereich von 600 Megahertz, Cat-7A-Kabel von 1.000 Megahertz. Die für den Kabeltyp neu spezifizierten Steckertypen konnten sich am Markt kaum durchsetzen, weshalb weiterhin oft gängige RJ45-Stecker (8P8C-Modularstecker) verwendet werden.

Typische Einsatzbereiche von Cat-7-Kabeln

Typischer Anwendungsbereich von Cat-7-Kabeln sind schnelle Ethernet-Netzwerke. Häufig werden die strukturierten Verkabelungen moderner Netzwerke auf Basis dieser Kabelkategorie realisiert. Sie ermöglicht 10GBASE-T-Ethernet und bietet für niedrigere Übertragungsgeschwindigkeiten wie 100BASE-TX und 1000BASE-T große Leistungsreserven und eine hohe Betriebssicherheit. Kommen die Kabel mit den herkömmlichen Netzwerkdosen, Steckern oder Patchfelder der Kategorie 6 und nicht mit den neu spezifizierten Steckern der Kategorie 7 zum Einsatz, sind die Anforderungen der Kategorie 7 streng genommen nicht erfüllt. In diesem Fall entspricht die komplette Netzwerkinstallation höchstens die Kategorie 6A.

Einordnung von Cat-7-Twisted-Pair-Kabeln in der Gesamtübersicht der Kabelkategorien

Folgender tabellarischer Übersicht ist die Einordnung der Cat-7-Kabel innerhalb der insgesamt acht verschiedenen Kabelkategorien zu entnehmen:

Kategorie: Bandbreite: Typ: Klasse: Beispielanwendungen:
CAT 1 0,4 MHz UTP A Telefonkabel
CAT 2 4 MHz UTP B ISDN oder Terminalsysteme
CAT 3 16 MHz UTP C ISDN- und Telefonkabel, 10BASE-T und 100BASE-T4
CAT 4 20 MHz UTP Token Ring mit 16 Mbit/s
CAT 5 100 MHz UTP D 100BASE-TX und 1000BASE-T oder SONET
CAT 6 250 - 500 MHz UTP oder STP E 1000BASE-T, 10GBASE-T oder 155-Mbit-ATM und 622-Mbit-ATM
CAT 7 600 - 1.000 MHz S/FTP F oder FA 10GBASE-T
CAT 8 1.600 - 2.000 MHz S/FTP G 40GBASE-T und 100GBASE-T

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Aktuelle Beiträge zu diesem Thema

Gute Planung, gutes Netzwerk – auch in KMU

Kupfer, Glasfaser, WLAN oder PowerLAN?

Gute Planung, gutes Netzwerk – auch in KMU

Kaum ein Unternehmen – und sei es noch so klein – kommt heutzutage noch ohne Netzwerk aus. Oft ist dies aber eher „organisch“ gewachsen, als dass es wohlüberlegt und geplant aufgebaut wurde. Zeit, sich Gedanken über die Planung und das (Re)Design des Firmennetzwerks zu machen. lesen

10GBASE-T für kleine und mittlere Netzwerke

10-Gigabit-Kupfer-Switch für 72 Euro pro Port

10GBASE-T für kleine und mittlere Netzwerke

Der Prosafe XS716E ist laut Hersteller Netgear ein für KMU, Behörden, Bildungseinrichtungen und die Gastronomie geeigneter Managed Switch mit 16 10G-Kupfer-Ports und einem geteilten 10G-SFP+-Glasfaserport. lesen

Netgear ProSAFE XS728T mit 24 Ports

10G-Ethernet ohne Glasfaser

Netgear ProSAFE XS728T mit 24 Ports

Mit dem ProSAFE XS728T ergänzt Netgear sein 10GBase-T-Portfolio um einen Switch mit 24 Kupferports. Damit sollen kleinere Unternehmen oder Filialen ihre Netze schrittweise aufrüsten, ohne die bestehende Verkabelung komplett zu ersetzen. lesen

USB-Geräte über 100 Meter Entfernung nutzen

Extender für USB 2.0 über RJ45-Netzwerkkabel

USB-Geräte über 100 Meter Entfernung nutzen

Der USB-2.0-Extender besteht aus einer Sender- und einer Empfängereinheit. In Kombination mit einem herkömmlichen Cat-5/6/7-Netzwerkkabel sind Anwender laut Hersteller Lindy in der Lage, ein USB-Gerät zu nutzen, das 100 Meter vom Rechner entfernt ist. lesen

Verlustfreie HD-Inhalte über CATx-Kabel

Full-HD-Bilder und 7.1-Surround Sound für vier HD-Screens

Verlustfreie HD-Inhalte über CATx-Kabel

Mit dem Mediacento HX lassen sich laut Hersteller Black Box Audio- und Videoinhalte einer HD-Quelle verlustfrei über CATx-Kabel auf mehrere Bildschirme verteilen. Dabei seien Entfernungen von bis zu 500 Metern möglich. lesen

10 Gigabit über Kupfer – 10GBASE-T im Detail

Die (R)Evolution der Rechenzentren; Teil 12

10 Gigabit über Kupfer – 10GBASE-T im Detail

Nachdem die Preise für Gigabit Ethernet Boards in Endgeräten extrem gefallen sind und die meisten neuen Endgeräte einen Gigabit-Adapter haben, stellt sich die Frage, wie das „nach oben hin“ weitergehen kann. So recht mag niemand wirklich Glasfasern benutzen oder gar neu verlegen, um 10 Gigabit Ethernet zu betreiben. Das liegt vor allem auch an 10 GBASE-T. lesen

Die O2 World in Berlin – ein gigantischer Showcase für Cisco

Metallica kam und die IT funktionierte

Die O2 World in Berlin – ein gigantischer Showcase für Cisco

Die O2 World ist ein riesiges Referenzprojekt für Cisco. In diesem Jahr wird das Multifunktionsstadion die Hausmesse des Herstellers, die „Cisco Expo“ beherbergen und der dortige Director IT, Mathias Wallburg, einige Besucher tiefer in die IT-Geheimnisse einweihen. IP-Insider erzählt er vorab, wie die Event-Arena zu ihrer IT-Infrastruktur kam. lesen

Die Qualität von Kabel, Verlegung und Erdung hat Einfluss auf die Reichweite - und die Kosten

Die Physik des Backbone-Netzwerks, Teil 2

Die Qualität von Kabel, Verlegung und Erdung hat Einfluss auf die Reichweite - und die Kosten

Die strukturierte Verkabelung ist das Credo jedes Netzwerkers. So wird es wohl auch noch viele Jahre bleiben. Zwist kommt allerdings bei der Frage nach „Fibre to the desk“ auf. Und nicht zuletzt kratzen auch die körperlosen Übertragungskanäle am Bewußtsein der draht- und lichtleitergebundenen Branche. lesen

Welche Netzwerktechnik passt zu meinem Unternehmen? – ein Leitfaden

IT Infrastruktur-Konzepte für kleine Netzwerke, Teil 1

Welche Netzwerktechnik passt zu meinem Unternehmen? – ein Leitfaden

Mittlerweile gibt es eine fast unüberschaubare Menge von Hardwarekomponenten für Home-Office und Industrie. Doch welche Komponenten sind die besten für kleine Unternehmen? Das richtige Augenmaß für eine Investition ist gefragt, um den idealen Kosten-Nutzen-Faktor zu erreichen. Dieser Beitrag gibt praktische Tipps in Text und Bild. lesen

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45365297 / Definitionen)