FACHBEITRÄGE, INTERVIEWS & NEWS ZUR TECHNOLOGIE VON SDN UND OPENFLOW

Darauf kommt es bei SD-WAN wirklich an

5 Insider-Tipps rund um Standortvernetzung per SD-WAN

Darauf kommt es bei SD-WAN wirklich an

Software-Defined-WAN (SD-WAN) gilt besonders bei der Standortvernetzung als Mittel der Wahl. Unternehmen und Organisationen können damit ihre Netzwerkkosten senken und die Performance steigern. Doch während auf dem bunten Papier der Marketing-Prospekte jede SD-WAN-Lösung in den schönsten Farben glänzt, gilt es für Interessenten, die wesentlichen Aspekte im Auge zu behalten. lesen

Zwei-Wege-SDN-Orchestrie­rung zwischen Carriern

Auf dem Weg zur Echtzeitautomatisierung

Zwei-Wege-SDN-Orchestrie­rung zwischen Carriern

In London ist es den Unternehmen Colt und Verizon eigenen Angaben zufolge gelungen, gegenseitig Bandbreiten in ihren Netzwerken zu ändern, und das nahezu in Echtzeit. Diese Funktionalität sei damit weltweit das erste Mal über Carrier-Netzgrenzen hinweg demonstriert worden. lesen

Ohne SDN werden Unter­neh­mens­er­folge schwierig

Erfolgsbeschleuniger Hybrid-Cloud-Lösung

Ohne SDN werden Unter­neh­mens­er­folge schwierig

Chris Sharp, CTO von Digital Realty, wirft einen Blick auf Software-Defined Networking (SDN) und wie dieser Ansatz helfen kann, Netzwerke der nächsten Generation aufzubauen und hybride Cloud-Strategien zu verbessern. lesen

Was SD-LAN kann und worauf es ankommt

Software-Defined Local Area Network

Was SD-LAN kann und worauf es ankommt

Das Kürzel SDN ist bekannt: es steht für Software-Defined Networking und meint Netzwerke, die selbstorganisierend, selbstheilend und selbstkorrigierend sind. Etwas weniger bekannt, wenn auch zunehmend diskutiert, sind SD-LANs. Gestützt auf das Funktionsprinzip von SDN und SD-WAN verfolgen sie den Ansatz, hochgradig anpassungsfähige, sichere und kosteneffektive Wired- und Wireless-Zugangsnetze zu ermöglichen. lesen

SD-WANs werden zur „neuen Normalität“

SD-WAN-Prognosen für 2018

SD-WANs werden zur „neuen Normalität“

Bereits 2017 lösten softwarebasierte Weitverkehrsnetze zunehmend traditionelle WAN-Infrastrukturen ab. Diese Entwicklung wird sich 2018 stark beschleunigen. SD-WANs, die Cloud-Anwendungen optimal unterstützen und keine Router mehr in Niederlassungen erfordern, werden zur neuen Norm. lesen

Gemanagte Software-Defined-WAN-Dienste

Mit SD-WANs zu neuen Einnahmequellen

Gemanagte Software-Defined-WAN-Dienste

Mit Software-Defined Wide Area Networks (SD-WAN) lassen sich einfacher und preisgünstiger denn je unternehmensweite Weitverkehrsnetze aufbauen. Das eröffnet Anbietern von Managed WAN-Services neue Geschäftschancen. Sie können für ihre Kunden beispielsweise einen flexiblen Zugang zu Cloud-Diensten einrichten oder gemanagte Services für das Internet der Dinge anbieten. lesen

Starthilfe für die Digitalisierung

Mit SD-WAN zum digitalen Unternehmen

Starthilfe für die Digitalisierung

Ein SD-WAN ist eine flexible Netzwerkinfrastruktur, mit der sich ohne großen Aufwand und innerhalb kurzer Zeit neue Services über das Corporate Network nutzen bzw. neue Angebote bereitstellen lassen – perfekt für Unternehmen, die mit kleineren Digitalisierungsprojekten starten wollen. lesen

WAN-Verfügbarkeit: höchste Priorität für Cloud-Nutzer

Hochverfügbarkeit per SD-WAN

WAN-Verfügbarkeit: höchste Priorität für Cloud-Nutzer

Unternehmen, die verstärkt Cloud-Services einsetzen, benötigen eine ausfallsichere WAN-Infrastruktur mit einer Verfügbarkeit von 99,999 Prozent – in unternehmensweiten Netzen ein auf den ersten Blick schwer zu erreichendes Ziel. Doch es gibt eine Lösung, und die heißt SD-WAN. lesen

Cloud und Digitalisierung: die Krux mit dem Erbe

Riverbed Future of Networking Survey

Cloud und Digitalisierung: die Krux mit dem Erbe

Einer Erhebung von Riverbed Technology zufolge werden die Cloud- und Digitalstrategien vieler Unternehmen durch Legacy-Infrastrukturen behindert. Allgemeiner Tenor der Umfrage: Nur mit Netzwerken der nächsten Generation könne das Potenzial von Cloud-Strategien voll ausgeschöpft werden. lesen

SDN & NFV: Basis-Techno­logie für die IT-Automation

Es ist Zeit für Automated Network Services

SDN & NFV: Basis-Techno­logie für die IT-Automation

Die Digitalisierung ist nach wie vor das vorherrschende Thema in den IT-Abteilungen und stellt viele Unternehmen vor eine Mammutaufgabe. Die komplexen Herausforderungen der Digitalisierung binden zudem das begrenzt zur Verfügung stehende IT-Personal eines Unternehmens enorm. Helfen kann eine auf SDN und NFV basierende Automatisierungs-Strategie. lesen

Die Zeit ist reif für SDN

Software-Defined Networking und On-Demand Services

Die Zeit ist reif für SDN

Dieses Jahr wird das Jahr, in dem Software-Defined Networking (SDN) endlich im Geschäftsalltag ankommt. Das beschleunigt die digitale Transformation und verändert die Art, wie Unternehmen mit ihrem Netzwerk interagieren. lesen

Network Functions Virtualization mit OpenStack

NFV mit Open-Source- und Cloud-Technologien für Netzbetreiber

Network Functions Virtualization mit OpenStack

Über viele Jahre hinweg implementierten Netzbetreiber benötigte Funktionalitäten auf proprietären Systemen. Mit einer Virtualisierung dieser Funktionen auf Basis von Open-Source- und Cloud-Technologien wie OpenStack sind Carrier nun in der Lage, neue Services schneller auf den Markt zu bringen. Sie können ihre Infrastruktur nahezu beliebig skalieren und einen Großteil des Netzmanagements automatisieren. lesen

Der Wechsel zum SD-WAN unter Sicherheitsaspekten

Die Security Fabric als Garant für sichere Weitverkehrsvernetzung

Der Wechsel zum SD-WAN unter Sicherheitsaspekten

Der mit der Digitalisierung einhergehende Wandel von Unternehmen hat erhebliche Folgen für ihre Netzwerktopologien. Die Verbreitung von Cloud-Services, die Virtualisierung des traditionellen Netzwerks und die zunehmend mobiler werdenden Mitarbeiter, die auf Anwendungen in der Cloud zugreifen, beschleunigen die Entwicklung der Technologien für Wide Area Networks. lesen

AT&T testet White Boxes im TK-Netz

Trennung von Hard- und Software als neues Netzwerparadigma

AT&T testet White Boxes im TK-Netz

In einem Praxisversuch hat AT&T Verkehrsüberwachungsdaten zwischen örtlich entfernten White Box Switches verschiedener Hersteller übertragen. Die Systeme wurden wurde dabei in die ECOMP-Plattform eingebunden. lesen

Huawei plant „Brain System“ für SDN

Automatisierte und vorausschauende Zuweisung von Netzwerkressourcen

Huawei plant „Brain System“ für SDN

Mit dem Intelligent Defined Network (IDN) will Huawei ein künstliches Hirn für Software-Defined Networks (SDN) bauen. Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen sollen dabei Management und Konfiguration von Netzwerken optimieren. lesen

SD-WAN macht IoT „easy“

Software-Defined WANs für das Internet der Dinge

SD-WAN macht IoT „easy“

Das Internet der Dinge gewinnt immer mehr an Bedeutung. Viele Unternehmen, die vor diesem Hintergrund ihr WAN auf IoT-Eignung überprüfen, werden feststellen, dass sie um das Thema SD-WAN nicht herumkommen – ja sogar, dass ein SD-WAN für das Internet der Dinge unverzichtbar ist. lesen

Nur in Kombination stark: die Vorteile von SDN und MPLS

SDN und MPLS – innovative Unternehmen benötigen beides

Nur in Kombination stark: die Vorteile von SDN und MPLS

Software-Defined Networking (SDN) verändert das Management von Firmennetzen, verspricht neue Funktionen und hohe Flexibilität. Oft dargestellt als die „eierlegende Wollmilchsau“, sollen SDNs in ihrer Ausprägung als SD-WANs in Zukunft alle bisherigen WAN-Netze ablösen und unbegrenzte Flexibilität und Kosteneinsparungen bieten. Trifft das zu? lesen

SD-WAN: Basistechnologie für globale Netzwerke

Ist Ihr Netz bereit für die digitale Transformation?

SD-WAN: Basistechnologie für globale Netzwerke

Der persönliche Supercomputer für die Tasche ermöglicht es Nutzern, mit nur einem Wisch auf dem Bildschirm (fast) jeden Menschen auf der Welt über unzählige Kanäle zu erreichen. Dass dies aber erst durch ein enorm flexibles und schlagkräftiges WAN möglich wird, vergisst man dabei leicht. lesen

Managed SD-WAN – ideal für Großunternehmen

SD-WANs in multinationalen Unternehmen

Managed SD-WAN – ideal für Großunternehmen

Multinationale Unternehmen, die in den Genuss der Vorzüge eines SD-WANs kommen möchten, sind meist damit überfordert, unter vielen regionalen Anbietern von Breitbanddiensten den passenden auszuwählen und dessen Services einzubinden. Sie brauchen einen Managed-SD-WAN-Provider. lesen

Axians vereinheitlicht die Hardware im Netzwerk

White-Label-Konzept

Axians vereinheitlicht die Hardware im Netzwerk

Um die Komplexität im Netzwerk zu reduzieren, setzt Axians bei Kunden jetzt statt spezifischer Geräte erstmals White-Label-Hardware ein. Für das Systemhaus verändert sich dadurch die Aufgabenstellung. lesen