Suchen

IP-Insider-Themenpaket: Netzwerk-Grundlagen Vom ISO/OSI-Modell über TCP/IP bis hin zu UCC und Next Generation Networking

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Bereits 1847 wurde mit dem Telegraph der Grundstein für die Entwicklung der heutigen Kommunikationstechnologien gelegt. Doch seit den ersten Gehversuchen mit der Fernübertragung von Sprache hat sich viel getan. Unified Communications, Triple-Play, Gigabit-Ethernet, Highspeed-WLAN und IPv6 sind nur einige der Kommunikations- und Netzwerk-Schlagworte unserer Tage. Zeit für IP-Insider, einen ausführlichen Blick auf die Grundlagen moderner IT-Infrastrukturen zu werfen.

IP-Insider Netzwerk-Grundlagen: Basiswissen von A bis Z
IP-Insider Netzwerk-Grundlagen: Basiswissen von A bis Z
( Archiv: Vogel Business Media )

Längst sind viele IT-Themen keine Spezialgebiete einiger weniger Informatik-Cracks mehr. Hype-Themen wie WLAN, DSL, UMTS, VoIP, UCC und Triple-Play sind längst in (fast) aller Munde – und dies sogar bis in den privaten Bereich.

Doch bei allen Technik-Neuerungen und (scheinbar) immer einfacher bedienbarer IT bleiben die Technologie-Basics häufig auf der Strecke – oder werden über die Zeit einfach vergessen. Und mal ehrlich, könnten Sie eine IP-Adressraum-Berechnung in Abhängigkeit der geplanten Netzwerk- und Subnetzwerkgrößen noch aus dem Ärmel schütteln?

In unserem IP-Insider-Themenpaket zum Thema Netzwerk-Grundlagen haben wir deshalb alles zusammengepackt, was Vergessenes auffrischt und Ungeahntes erläutert. Das Themenspektrum reicht dabei von wirklichen Basics wie dem ISO/OSI-Schichtenmodell und dem Prinzip der elektronischen Datenübertragung bis hin zur richtigen Konfiguration von VPNs.

Grundlagenwissen – Die bunte Artenvielfalt der Netze

Wenn man mit dem Thema Netze und Datenkommunikation konfrontiert wird, fällt die Orientierung vor allem deshalb oft schwer, weil es eine Vielzahl unterschiedlicher Netze und Systeme gibt. Aber: Ordnung naht und am Ende ist es dann doch nicht so schlimm wie es aussieht. weiter…

Grundlagenwissen – Aufgaben, Ziele und Funktionen von Rechnernetzen

Um die Aufgaben, Ziele und Funktionen von Rechnernetzen besser definieren und verstehen zu können, muss grundsätzlich zwischen Netzen und Diensten unterschieden werden. Dieser Beitrag vermittelt die hierfür nötigen Grundlagen und nennt die fünf Verbundarten von Rechnernetzen. weiter…

Grundlagenwissen – Generelle Systemarchitektur und ISO-OSI-Modell

Vom Netzwerkkabel bis zum Anwendungsprogramm ist es für die Daten in Rechnernetzen ein weiter Weg. Und nur eine perfekte Zusammenarbeit vieler Funktionen erlaubt dabei die schnelle und fehlerfreie Weiterleitung der Daten ungeachtet der beteiligten Netztypen. Festgelegt ist diese Zusammenarbeit im so genannten OSI-Referenzmodell der Internationalen Standardisierungsorganisation ISO. Wer dieses Modell nicht kennt, braucht beim Thema Netze gar nicht erst mitzureden. Dieser Beitrag behandelt die anwendungsnahen Schichten. weiter…

Grundlagenwissen – Lokale Netze

Lokale Netze LANs waren von Anfang an der Netztyp, mit dem die höchste Leistung für angeschlossene Geräte realisiert werden konnte. Trotz der hier recht früh greifenden Standardisierung gab es viele, sehr unterschiedliche Systeme. Dieser Teil der IP-Insider-Grundlagenserie zeigt, was LANs auszeichnet und wie diese grundsätzlich funktionieren. weiter…

Netzwerk-Grundlagen – Fehlersuche mit Ping und Traceroute: Eine Netzwerkanalyse mit Ping verrät nicht alles

Der „Ping“ ist für viele Administratoren immer noch das klassische Werkzeug, um unerklärlichen Vorgängen im Netzwerk auf die Spur zu kommen. Ping klärt den grundsätzlichen Status einer Verbindung: „verbunden“ oder „nicht verbunden“ – Zustände der Netzwerkfunktionalität, die zu den Grundpfeilern der Fehlerdiagnose im Netzwerk zählen. Doch Ping ist nur ein rudimentäres Werkzeug. Für die Analyse des Netzwerkverhaltens gibt es weitaus effektivere Möglichkeiten. weiter…

Netzwerk-Grundlagen – Problemquellen im Ethernet: Duplex-Mismatch

Kaum etwas wirkt sich derart negativ auf die Netzwerk-Performance aus wie Duplex-Konflikte. Sie belasten IP-Netzwerke bereits seit einem Jahrzehnt und es hat nicht den Anschein, als würden diese Altlasten des 10-MBit/s-Ethernets so einfach verschwinden. Denn Schnittstellen kommen und gehen mit der Zeit und Netzwerk-Hosts werden stetig aktualisiert und ausgetauscht. Dabei ließen sich Duplex-Konflikte ganz einfach lösen – vorausgesetzt, sie lassen sich erkennen und lokalisieren. weiter…

Netzwerk-Grundlagen – Switches mit Routingfunktion: Die Einsatzgebiete von Layer-3-Switches im Überblick

Wenn in einem Rechenzentrum oder Verteilerschrank Switches ausgetauscht werden müssen, stellt sich häufig die Frage, ob nicht der Einsatz von Layer-3-Switches sinnvoll wäre. Doch was ist ein Layer-3-Switch und wie unterscheidet er sich von einem herkömmlichen Switch oder Router? Fragen, auf die jeder Netzwerktechniker die Antworten kennen sollte. weiter…

Routing-Protokolle: Grundlagen für Einsteiger

Routing-Protokolle gehören zu den Grundlagen der Netztechnik. Ihr Verständnis ist unter anderem nötig, um Fehler in Netzen schneller zu finden. Die internen Gateway-Protokolle (IGP) RIP, IGRP und EIGRP werden innerhalb von autonomen Systemen eingesetzt. weiter…

IP-Netzwerkdesign – Teil 1 bis 3: Grundlegende Prinzipien beim Netzwerkdesign

Ein kompetentes Netzwerkdesign ist das Fundament für erfolgreiche Netzwerkimplementierungen. IP-Insider konzentriert sich in einer vierteiligen Serie auf das Design von IP-basierten Netzwerken, die als Standard-Desktop-Protokoll faktisch vorherrschend sind. Der erste Teil diskutiert die grundlegenden Prinzipien, die beim Netzwerkdesign befolgt werden sollten. weiter…

(ID:2009761)