Definition

Was ist UCC (Unified Communications & Collaboration)?

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Andreas Donner

(© aga7ta - Fotolia)

Unified Communications & Collaboration (UCC) beschreibt die Integration verschiedener Kommunikationsformen und -kanäle mit Werkzeugen zur Zusammenarbeit. Als Teil von Communication-Enabled Business Processes soll UCC zudem Geschäftsprozesse effizienter machen.

Hinter dem Marketingterminus UCC verbergen sich Ansätze, die verschiedene Kommunikationsdienste bündeln, die Erreichbarkeit von Anwendern verbessern und die Zusammenarbeit verteilter Teams fördern sollen. Das Konzept reagiert damit auf eine stetig steigende, zunehmend komplexe Zahl von Kommunikationsmöglichkeiten, die Anwendern heute zur Verfügung stehen. Wenngleich UCC auch traditionelle Nebenstellenanlagen einbinden kann, bedient sich der Ansatz insbesondere auch der Eigenheiten IP-basierter Kommunikationsformen. Weil Sprachdienste nicht mehr zwingend an klassische Telefonapparate gebunden sind, lassen sich per Computer Telephony Integration (CTI) eben auch bequem erweiterte Funktionen umsetzen.

Unified Communications (UC) kann als Erweiterung von Unfied Messaging verstanden werden. Statt jedoch lediglich asynchrone Nachrichten auf einem Portal zusammenzufassen, schließt UC auch synchrone Kommunikationsformen ein – bei denen die Teilnehmer also in Echtzeit miteinander interagieren. Unified Communications (UC) umfasst im Wesentlichen zwei Aspekte. Zum einen müssen Anwender einer bereits stattfindenden Kommunikation neue Darstellungsformen hinzufügen können; das kann etwa dann der Fall sein, wenn aus einem Chat (Instant Messaging) heraus eine Kameraübertragung (Audio/Video) gestartet wird. Zum anderen ermöglicht UC auch eine vom Aufenthaltsort unabhängige Kommunikation; beispielsweise über eine einheitliche Rufnummer, die zugleich für Fax, Festnetzanschluss oder Mobiltelefon genutzt wird.

Das zusätzliche „C“ in UCC erweitert die Kommunikationsmöglichkeiten um Werkzeuge für die Zusammenarbeit. Die Übergänge sind fließend. Je nach Betrachtungsweise können Videokonferenzen oder virtuelle Whiteboards sowohl als Kommunikationswege als auch als Kollaborationstools aufgefasst werden. Das spiegelt sich ebenso in den Produkten einzelner Hersteller wider. So ergänzen Kommunikationsanbieter ihre Offerten zunehmend um Werkzeuge zur Zusammenarbeit und umgekehrt.

Mit ihren verschiedenen Möglichkeiten für Messaging, Chat, Videokonferenzen oder Echtzeitkollaboration bieten Soziale Netzwerke ähnliche Funktionen wie UCC-Lösungen. Derlei Ansätze sind jedoch nicht als Ersatz für professionelle Produkte zu verstehen, sondern als Ergänzung, die über Schnittstellen eingebunden werden kann. Geschäftstaugliche Lösungen aus der Cloud werden derweil als UCC as a Service (UCCaaS) bezeichnet.

Als Teil eines „Communication-enabled Business Process“ können UC(C)-Dienste zudem dazu beitragen, Geschäftprozesse weiter zu automatisieren und effizienter zu gestalten. Dabei werden Kommunikationsprozesse direkt mit CRM, ERP oder Branchenlösungen verknüpft. Dies lässt sich beispielsweise per Rechner-Telefonie-Integration (CTI) umsetzen: Bei einer telefonischen Kundenfrage nimmt ein Mitarbeiter das Gespräch direkt per Computer an; über eine automatische Rufnummernauflösung kann das CTI den Anrufer sogleich identifizieren, Details zu bisherigen Bestellungen oder Zahlungsvorgängen einblenden sowie über zusätzlich eingeblendete Felder aus CRM- und ERP-Systemen per Mausklick automatisierte Prozesse anstoßen.

Zu UCC können eine Vielzahl einzelner Elemente gehören, von einer regelbasierten Anrufweiterleitung über Webkonferenzen und virtuellen Whiteboards bis hin zu integrierten Geschäftsprozessen. Systematisch betrachtet können all diese Bausteine vier übergeordneten Kategorien zugeordnet werden: Medienintegration, Präsenzinformation, Kooperationsfunktionen und Kontextintegration.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Aktuelle Beiträge zu diesem Thema

HFO Telecom bietet Lösung für das Homeoffice

Audio- und Videokonferenzen, Screensharing und Chat

HFO Telecom bietet Lösung für das Homeoffice

Der Anbieter HFO Telecom hat mit der Kommunikations- und Kollaborationsplattform HFO 360° Conferencing ein neues Collaboration-Angebot im Portfolio. Heute um 10:00 Uhr informiert der TK-Anbieter Partner und Interessenten in einem Webinar über die Einsatzmöglichkeiten. lesen

Corona-Aktionen für Unternehmen

Tools für Krisenzeiten

Corona-Aktionen für Unternehmen

Zum Schutz vor dem Coronavirus sind viele Arbeitnehmer nun am heimischen Schreibtisch. Damit auch im schnell eingerichteten Homeoffice alles reibungslos funktioniert, stellen einige Anbieter ihre Tools derzeit kostenlos zur Verfügung. lesen

UCC ist eine Sache der Kultur

Unified Communications & Collaboration im Fokus

UCC ist eine Sache der Kultur

Unified Communications & Collaboration (UCC) macht Schluss mit den vorherrschenden Verständigungsschwierigkeiten und schafft Wettbewerbsvorteile im Kampf um Fachkräfte. Hierfür muss sich jedoch die Firmenkultur dementsprechend wandeln. lesen

Swyx bietet Verknüpfung mit Microsoft Teams an

UCC-Tools

Swyx bietet Verknüpfung mit Microsoft Teams an

Zuerst Nfon, dann Starface und jetzt Swyx. Die Enreach-Tochter bringt eine Möglichkeit auf den Markt, UCC-Anlagen mit dem Collaboration-Tool Teams von Microsoft zu verbinden. Dies erfolgt mittels eines Session Border Controllers (SBC). Auf Swyx Seite sind keine zusätzlichen Lizenzen nötig. lesen

Das unterschätzte Potenzial der Video-Kommunikation

Die Videocollaboration muss raus aus ihrem Schattendasein

Das unterschätzte Potenzial der Video-Kommunikation

Der Einsatz von UCC-Tools findet in Unternehmen noch wenig Anklang. Grund hierfür ist meist eine fehlende Kommunikationsinfrastruktur. Vor allem die Videocollaboration fristet ein Schattendasein. Durch Konzepte wie „New Work“ gewinnen Videokonferenzen nun jedoch verstärkt an Bedeutung. lesen

Nureva bringt Cloud-Plattform auf den Markt

Console und HDL200

Nureva bringt Cloud-Plattform auf den Markt

Nureva, ein Hersteller für Collaboration-Lösungen, ermöglicht seinen Kunden nun alle Audiosysteme der eigenen Produktlinie über eine Cloud-basierte Plattform zu steuern. Die „Console“ steht ab Ende Februar für alle Nureva-Kunden ohne zusätzliche Kosten zur Verfügung. lesen

Kommunikation ist alles!

Mitel-Studie zu UCC-Tools

Kommunikation ist alles!

Ob in der Partnerschaft oder am Arbeitsplatz, Grundlage für das Miteinander ist Konversation. Dabei reden wir oft aneinander vorbei. Beispielsweise gehen 12 Prozent der täglichen Arbeitszeit durch Kommunikationsprobleme verloren. Abhilfe schaffen hier Kommunikationsprozesse und -technologien. lesen

Unified Communications als Service

Über die Cloud voll im Bilde

Unified Communications als Service

In der Praxis steigen Unternehmen oft mit einer Videokonferenzlösung ein, wenn sie die interne Zusammenarbeit verbessern möchten. Denn diese spart Kosten und macht Mitarbeiter produktiver. Hierbei erweisen sich cloud-basierte Anwendungen in vielerlei Hinsicht als erste Wahl, auch weil ein gewichtiges Gegenargument nicht mehr zieht. lesen

Lösungen für private Cloud-Kommunikation

Avaya ReadyNow in der Vertriebsregion EMEA verfügbar

Lösungen für private Cloud-Kommunikation

Mit der Einführung neuer, durch Avaya und Partner gehostete Rechenzentren, ist die Private-Cloud-Lösung Avaya ReadyNow jetzt auch in der Region Europa, Nahost und Afrika verfügbar. lesen

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 44519520 / Definitionen)