Suchen

Emulex: Zukunftsorientierte Ethernet-Connectivity Low Latency Converged Network Adapter (CNA) mit SDN-Option

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Die 10GbE- und 40GbE-Netzwerkadapter der Serie Oneconnect OCe14000 ermöglichen laut Hersteller Emulex eine höhere Dichte bei virtuellen Maschinen. Zudem sollen sichere Hybrid Clouds mit Virtual Network Fabrics unterstützt werden.

Die Netzwerkadapter der Emulex-OCe14000-Familie sollen in virtualisierten, Unternehmens- und Cloud-Rechenzentren für optimale Performance und Skalierbarkeit sorgen.
Die Netzwerkadapter der Emulex-OCe14000-Familie sollen in virtualisierten, Unternehmens- und Cloud-Rechenzentren für optimale Performance und Skalierbarkeit sorgen.
(Bild: Emulex)

Die Network Adapter und Converged Network Adapter (CNA) der Oneconnect-OCe14000-Familie basieren auf den Engine-(XE)-100-I/O-Controllern von Emulex. Sie sorgen laut Hersteller dank einer auf RDMA over Converged Ethernet (RoCE) basierenden Architektur mit niedrigen Latenzzeiten für beschleunigte Anwendungen.

Hochperformante Virtualisierung

Die OCe14000-Adapter nutzen skalierbare Hardware-Offload-Technologie zur Übertragung des Overhead vom virtuellen Networking. Dies soll für eine bis zu 50-prozentige Verbesserung der CPU-Auslastung im Vergleich zu üblichen NICs beim Einsatz für eine VMware-Virtualwire-Verbindung sorgen. Als Folge würden mehr VMs pro Server unterstützt. Darüber hinaus könne der OCe14000-Adapter eine vierfache Leistungsverbesserung bei der Small Packet Network Performance, die zur Skalierung transaktionsintensiver und geclusterter Anwendungen notwendig sei, ermöglichen.

Hybrid Cloud Connectivity

Die Offload-Technologie Virtual Network Exceleration (VNeX) von Emulex könne die Performance im Vergleich zu reinen Software-Implementierungen neuer Virtual Network Fabric Standards um bis zu 70 Prozent steigern, so der Hersteller.

Dazu zählen Network Virtualization using Generic Routing Encapsulation (NVGRE) und Virtual Extensible LAN (VXLAN). Diese werden in Microsoft Hyper-V Network Virtualization bzw. VMware NSX benutzt, um die Beschränkungen bestehender Rechenzentrumsnetzwerke zu adressieren. Emulex zufolge wird dabei eine flexible virtuelle Workload-Mobilität möglich, zudem werde die Zeit für die Bereitstellung von VMs oder eine Neukonfigurierung des Netzwerks von Tagen auf Minuten reduziert. Aus der Kombination von OCe14000-Adaptern und Microsoft Dynamic VMQ oder VMware Netqueue entstünde zudem eine Plattform zur Erhöhung der VM-Dichte.

Optimierte Applikationsbereitstellung

Die OCe14000-Familie basiert auf einer RoCE-Architektur mit niedriger Latenz. Diese könne Unternehmens-IT und Cloud-Rechenzentren dabei helfen, die Bereitstellung von Applikationen für VDI, Big Data, NoSQL der nächsten Generation und In-Memory-Datenbanken sowie traditionelle IT-Workloads im Unternehmen zu optimieren. Emulex zufolge unterstützen die Adapter Windows-Server-SMB-Direct- und Linux-NFS-Protokolle.

Software-Defined Networking (SDN)

Emulex integriert auf seinen neuen Adaptern eine SURF-offene API und stellt damit nach eigenen Angaben die nötigen Tools zur Implementierung von SDN-Technologie bereit. Die SURF-API lässt sich auf Applikationen der nächsten Generation und Industriestandards wie Openstack und Openflow optimieren und macht die klassischen Converged Network.Adapter mit Blick in die Zukunft schon heute SDN-fähig.

Block-Protokoll-Leistung

Die OCe14000-Adapter können laut Emulex die Block-Protokoll-IOPS um 50 Prozent gegenüber früheren CNAs erhöhen und knüpfen somit an die Storage-Zuverlässigkeit der Enterprise-Klasse von Emulex an.

Die Emulex-OCe14000-Familie kann ab sofort bestellt werden. Single- und Dual-Port-10GbE-SFP+-Modelle sowie Single-Port-40GbE-QSFP+-Modelle sollen noch in diesem Quartal ausgeliefert werden.

(ID:42504991)