Suchen
 Klaus Länger ♥ IP-Insider

Klaus Länger

Redakteur

Artikel des Autors

Office 2019 bündelt vor allem neue Funktionen, die in Office 365 bereits eingeflossen sind. Es wird auch keine Funktions-Updates erhalten.
Microsoft Office 2019

Office für Cloud-Verweigerer

Ohne große Fanfare hat Microsoft die Verfügbarkeit von Office 2019 angekündigt. Die On-Premises-Kaufsoftware ist für Firmen und später auch Privatpersonen bestimmt, die der Hersteller bisher nicht von Office 365 überzeuge konnte. Die Software erscheint für Windows 10 und Apple MacOS.

Weiterlesen
Der Oktober bringt fallende Blätter und das halbjährliche Windows-10-Funktionsupdate. Allerdings hat Microsoft die Verteilung der Version 1809 erst mal gestoppt, da bei der Installation Daten verloren gehen können.
Windows 10 Version 1809

Upgrade-Stopp bei Windows 10

Microsoft hat das Oktober-Upgrade von Windows 10 derzeit ausgesetzt, da einige User Daten verloren haben. Später soll eine fehlerbereinigte Version folgen. Spektakuläre Neuerungen bringt das Oktober-Update von Windows 10 nicht mit. Dafür aber sinnvolle Verbesserungen im Detail und Funktionen für die Zusammenarbeit mit Android-Smartphones und Apple-iPhones.

Weiterlesen
Der SRAM-Chip 1101 war 1969 das zweite Produkt der jungen Firma Intel. Mit seiner MOS-Technik war er zukunftsweisend.
50 Jahre Intel

Die 68er-Revolution in der IT-Welt

Auch Intel gehört zu den 68ern: Am 18. Juli 1968 wurde der Chiphersteller gegründet, dessen Prozessoren die IT-Welt, so wie wir sie heute kennen, entscheidend geprägt haben. Denn von Intel kam nicht nur der erste serienreife Mikroprozessor der Welt, sondern mit der x86er-Technologie auch die Basis für den Siegeszug des PC.

Weiterlesen
Mit dem Windows Diagnostic Data Viewer bekommen Windows-10-Anwender ein Tool, mit dem sie kontrollieren können, welche Diagnosedaten das Betriebssystem an Microsoft überträgt.
Windows Diagnostic Data Viewer

Mehr Transparenz für Windows 10

Die für die Anwender nicht transparente Übermittlung von Diagnosedaten an Microsoft war bisher ein gravierender Kritikpunkt an Windows 10. In Zukunft kann man mit dem Diagnostic Data Viewer die übertragenen Rohdaten selbst kontrollieren. Zunächst ist die Funktion in den Insider-Versionen von Windows 10 verfügbar.

Weiterlesen
Der Micro-Cloud-Client UD Pocket von Igel ermöglicht den Zugang zu virtualisierten Windows-Desktops auf VMWare-Servern in der Bechtle-Cloud.
ClaaS-Angebot von Bechtle und Igel

Windows als Service per USB-Thin-Client

Igel und Bechtle haben gemeinsam ein Client-as-a-Service-Angebot gestartet, mit dem von beliebigen Rechnern aus per vorkonfiguriertem UD Pocket auf die Bechtle-Cloud zugegriffen wird. Über den temporären Thin Client wird ein virtualisiertes Windows genutzt. Optional können noch Management-Lösung und Cloud-Gateway zusätzlich gebucht werden.

Weiterlesen
Mit Windows 10 S will Microsoft Schulen und anderen Anwendern ein schlankes und sicheres Windows bieten. Gleichzeitig sollen günstige Windows-10-S-Notebooks den Vormarsch der Chromebooks an den Schulen in den USA stoppen.
Microsoft Windows 10 S

Windows geht in die Schule

Speziell für den Einsatz in Bildungseinrichtungen ist Windows 10 S bestimmt. Diese Windows-Variante soll durch die Beschränkung auf Store-Apps- und -Programme sicherer und schneller als die bisherigen Windows-Varianten sein. Notebooks mit Windows 10 S kommen von Microsoft und etlichen anderen Herstellern.

Weiterlesen
Der Micro-Cloud-Client UD Pocket von Igel ermöglicht den Zugang zu virtualisierten Windows-Desktops auf VMWare-Servern in der Bechtle-Cloud.
ClaaS-Angebot von Bechtle und Igel

Windows als Service per USB-Thin-Client

Igel und Bechtle haben gemeinsam ein Client-as-a-Service-Angebot gestartet, mit dem von beliebigen Rechnern aus per vorkonfiguriertem UD Pocket auf die Bechtle-Cloud zugegriffen wird. Über den temporären Thin Client wird ein virtualisiertes Windows genutzt. Optional können noch Management-Lösung und Cloud-Gateway zusätzlich gebucht werden.

Weiterlesen
Der Oktober bringt fallende Blätter und das halbjährliche Windows-10-Funktionsupdate. Allerdings hat Microsoft die Verteilung der Version 1809 erst mal gestoppt, da bei der Installation Daten verloren gehen können.
Windows 10 Version 1809

Upgrade-Stopp bei Windows 10

Microsoft hat das Oktober-Upgrade von Windows 10 derzeit ausgesetzt, da einige User Daten verloren haben. Später soll eine fehlerbereinigte Version folgen. Spektakuläre Neuerungen bringt das Oktober-Update von Windows 10 nicht mit. Dafür aber sinnvolle Verbesserungen im Detail und Funktionen für die Zusammenarbeit mit Android-Smartphones und Apple-iPhones.

Weiterlesen