Definition

Was ist uRLLC (Ultra Reliable and Low Latency Communications)?

| Autor / Redakteur: Stefan Luber / Andreas Donner

Die wichtigsten IT-Fachbegriffe verständlich erklärt.
Die wichtigsten IT-Fachbegriffe verständlich erklärt. (Bild: © aga7ta - stock.adobe.com)

Ultra Reliable and Low Latency Communications ist eines von mehreren Anwendungsprofilen in 5G-Mobilfunknetzen. uRLLC ist für zeitkritische Anwendungen geeignet, die sehr kurze Latenzzeiten und eine hohe Zuverlässigkeit der Datenübertragung benötigen. Zu den typischen Anwendungsfällen zählen autonomes Fahren oder vernetzte Prozesse der Industrie 4.0.

Die Abkürzung uRLLC steht für Ultra Reliable and Low Latency Communications. Es handelt sich um eines von derzeit drei definierten Anwendungsprofilen für 5G-Mobilfunknetze. Das Profil ist für zeitkritische Anwendungen vorgesehen, die minimale Latenzzeiten im Bereich von einer Millisekunde oder darunter benötigen und auf eine robuste, ausfallsichere Kommunikation angewiesen sind.

Darüber hinaus ist sicherzustellen, dass für bewegte Objekte innerhalb einer Funkzelle oder zwischen Funkzellen die Anforderungen ebenfalls erfüllt werden. Typische Anwendungen des Ultra Reliable and Low Latency Communications Use Cases sind das autonome Fahren, automatisierte Prozesse der Industrie 4.0 oder Echtzeit-Remote-Verfahren der Medizintechnik.

Die drei zentralen Anwendungsprofile für 5G-Mobilfunknetze

5G-Mobilfunknetze sollen ein breites Spektrum an Anwendungsfällen bedienen. Das 3rd Generation Partnership Project (3GPP) hat die Anwendungsfälle nach den jeweils geltenden spezifischen Anforderungen an die Funktionalität und die Leistungsfähigkeit der Netzwerke untersucht und insgesamt drei zentrale Anwendungsprofile identifiziert. Diese drei Anwendungsprofile sind:

  • uRLLC (Ultra Reliable and Low Latency Communications)
  • eMBB (Enhanced Mobile Broadband)
  • mMTC (Massive Machine Type Communications)

Massive Machine Type Communications soll einer große Anzahl an Geräten pro Flächeneinheit die energieeffiziente Kommunikation ermöglichen. Typische mMTC-Anwendungen sind das Internet der Dinge (IoT) oder die massenhafte Vernetzung von Sensoren ohne externe Stromversorgung. Der Use Case eMBB ist für Anwendungen mit hohen Übertragungsraten und großer Kapazität pro Flächeneinheit vorgesehen. eMBB-Anwendungen sind beispielsweise das massenhafte Streaming von hochauflösenden Videos sowie Virtual Reality und Augmented Reality.

Die Anforderungen von Ultra Reliable and Low Latency Communications an das Mobilfunknetz

Im Wesentlichen stellt Ultra Reliable and Low Latency Communications folgende Anforderungen an das Mobilfunknetz:

  • Latenzzeiten im Bereich von maximal einer Millisekunde oder darunter
  • niedrige Fehler- und Paketverlustraten
  • hohe Verfügbarkeit der Netztechnik
  • niedrige Ausfallwahrscheinlichkeit der Kommunikationsverbindung
  • hohe Mobilität der Netzteilnehmer

Technische Realisierung der uRLLC-Anforderungen

Zur Realisierung der Anforderungen kommen Techniken wie Link-Diversity, Preempting eMBB oder Grant free Non-Orthogonal Multiple Access (NOMA) zum Einsatz. Network Slicing stellt das Anwendungsprofil uRLLC in einer virtuellen Netzwerkpartition neben anderen Partitionen für eMBB oder mMTC auf der gleichen physischen Netzinfrastruktur zur Verfügung.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Aktuelle Beiträge zu diesem Thema

Wie 5G autonome Autos besser macht

Notfalls auch ohne Netz

Wie 5G autonome Autos besser macht

Autonome Autos dürfen zwar auch ohne Netzanbindung niemanden gefährden, dank Mobilfunk werden die Fahrzeuge künftig jedoch deutlich schneller, effizienter und komfortabler über die Straßen rollen. Wir haben den aktuellen Stand der Technik unter die Lupe genommen. lesen

ADVA und BT mit gemeinsamer Demo auf MWC

Start für weitere Forschungstätigkeit zum Thema Network-Slicing

ADVA und BT mit gemeinsamer Demo auf MWC

Wie lassen sich 5G-Network-Slices über die Netze mehrerer Betreiber realisieren? Genau das wollen ADVA und BT gemeinsam auf dem heute beginnenden Mobile World Congress demonstrieren. lesen

5G markiert den Aufbruch zu neuen Ufern

Drahtlose Netze / Mobilfunk

5G markiert den Aufbruch zu neuen Ufern

In den Mobilfunknetzen steht mit 5G in den nächsten Jahren eine grundlegende Umwälzung an. Die Entwicklungen dazu sind in vollem Gange. Open-Source-Technologien spielen dabei sowohl in den Kern- und den Zugangsnetzen als auch bei IoT-Anwendungsszenarien eine entscheidende Rolle. lesen

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45914421 / Definitionen)