Mobile-Menu

„Ensō – The Space for Creators“ NTT Data startet Cloud-natives 5G-Standalone-Netz

Der japanische Dienstleister für IT- und Telekommunikations-Lösungen NTT Data nimmt ein Cloud-natives 5G-Standalone-Netz in München in Betrieb. Ziel des Campus „Ensō – The Space for Creators“ ist die Entwicklung von Lösungen und Services für private und öffentliche 4G- und 5G-Netze.

Anbieter zum Thema

NTT Data drückt den Startbutton und nimmt ein Cloud-natives 5G-Standalone-Netz in Betrieb.
NTT Data drückt den Startbutton und nimmt ein Cloud-natives 5G-Standalone-Netz in Betrieb.
(Bild: putilov_denis - stock.adobe.com)

„Ensō – The Space for Creators“ ist der Name des End-to-End Cloud-native 5G-Standalone Campus Network von NTT Data in München. Auf dem Campus sollen Lösungen und Dienste für private sowie öffentliche 4G- und 5G-Netze entwickelt werden. Partner sind der Anbieter von Cloud-nativer Netzwerksoftware Mavenir und der Technologie-Dienstleister NTT. Mavenir liefert die Cloud-native Software für den Betrieb.

Mit dem Campusnetz stärkt NTT Data die Position beim Ausbau von reinen 5G-Netzen, wie Ralf Malter, COO und Geschäftsführer bei NTT Data DACH betont: „Mit unserem Cloud-nativen 5G-Standalone-Netz in Verbindung mit O-RAN gehen wir jetzt den nächsten Schritt und entwickeln attraktive Lösungen, die für viele Branchen weltweit spannend sind.“

Vorteile 5G und Cloud Native

Cloud-native Mobilfunknetze haben den Vorteil, dass sie auf Standard-Servern sowie einem Standard-IT-Stack aufsetzen und dadurch stark skalierbar und kostengünstiger sind. Die offenen Schnittstellen von O-RAN (Open Radio Access Network) ermöglichen zudem die Kombination von verschiedenen Hardware- und Software-Anbietern.

Das 5G-Campusnetz im „Ensō – The Space for Creators“ ist dem japanischen Unternehmen zufolge aus mehreren Gründen einzigartig in Deutschland. Das Besondere ist die End-to-End cloud-native 5G-Standalone-Lösung mit Fokus auf der Interoperabilität der 5G-Netze und wie diese in die existierende Telekommunikations- und IT-Infrastruktur integriert werden können. Dazu wird das 5G-Netz nahtlos mit einem Wi-Fi 6 kombiniert, zentral über 5G gesteuert und durch eine Edge-Core-Cloud-Architektur ergänzt. „Durch die Anbindung des 5G-Netzes an das NTT Data Center können wir im Ensō eine vollständige Firmen-IT-Infrastruktur abbilden und darauf basierend mit den Unternehmen gemeinsam Use Cases kreieren sowie E2E-Lösungen zum Beispiel für das User- und Device-Management mit SIM-Karten-Lösungen sowie zu Security-Aspekten entwickeln“, erklärt Kai Grunwitz, Geschäftsführer bei NTT Deutschland.

Jetzt Newsletter abonnieren

Täglich die wichtigsten Infos zu Netzwerktechnik, IP-Kommunikation und UCC

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:47490676)