Suchen

Softwaredefinierte Endgeräteverwaltung Endpoint-Management mit flexibler Softwarelizenzierung

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Mit der auf Igel OS 11 basierenden Igel Workspace Edition sei es möglich, komplexe Enduser-Computing-Umgebungen zu standardisieren, zu verwalten und zu schützen. Die Lösung entkoppele die Hardware von der Software mithilfe flexibler und transferierbarer Softwarelizenzierungsoptionen.

Firma zum Thema

Auf der Hausmesse Igel-Disrupt hat Dan O’Farrell von Igel Technology am 24.01.2019 das neue Igel-Lizenzmodell vorgestellt, das ab 15. Februar gilt.
Auf der Hausmesse Igel-Disrupt hat Dan O’Farrell von Igel Technology am 24.01.2019 das neue Igel-Lizenzmodell vorgestellt, das ab 15. Februar gilt.
(Bild: VIT / Donner)

Die neue Igel Workspace Edition sei die derzeit einzige Komplettlösung für softwaredefiniertes Endgerätemanagement, welche die Zuweisung und Übertragung von Lizenzen auf jedes kompatible x86-Gerät, unabhängig von dessen Marke, unterstützt. Da die Softwarelizenzierung getrennt von Hardware und Preis behandelt werde, würden Anschaffung und Verwaltung von Endgeräte-Umgebungen vereinfacht.

Igel Workspace biete mit dem Betriebssystem Igel OS 11 u.a. folgende Funktionen für ein einfacheres Endgerätemanagement:

  • Eine moderne Produktstruktur vereinfache die Anschaffung von Endgeräten, biete den Kunden mehr Auswahl und Flexibilität und erhöhe den Gegenwert der Investition.
  • Die cloudbasierte Softwarelizenzierung ermögliche einfaches und transparentes Management der Endgerätelizenzen.
  • Das Lizenz-Roaming unterstütze die Migration von Softwarelizenzen zwischen kompatiblen x86-Geräten, erhöhe dadurch die Flexibilität und verbessere die Kontrolle der Hardwarekosten.
  • Ein neues Supportangebot für Unternehmensanforderungen jeder Art ergänze die neue Produktstruktur und garantiere den Kunden einen problemfreien Betrieb ihrer Enduser-Computing-Umgebung.
  • Ein modernes Igel-OS-Interface beim Systemstart und für Nutzer, die sich direkt an einem Igel-OS-11-Gerät anmelden.
  • Ein Technologiepartner-Netzwerk mit derzeit mehr als 80 Partnern sorge für die Unterstützung eines großen Spektrums an IT- und Nutzerumgebungen auf Basis von Igel-Technologie.

Der softwareorientierte Ansatz erleichtere IT-Verantwortlichen die Anschaffung und das Management von Endgeräten unabhängig davon, ob es sich um zehn oder 10.000 Nutzer handelt. Mit Igel Workspace könnten Partner und Kunden sowohl die unbefristete Lizenzierung als auch die Upgrade-Lizenzierung (Abonnement) auf jedes neue oder vorhandene x86-Gerät übertragen.

Igel OS 11 weise neue spezifische Merkmale auf, darunter:

  • eine Switching-Funktion und Profil-Unterstützung für Igel Universal Desktop, Igel UD Pocket und Igel UDC,
  • eine erweiterte Display-Switching-Funktion für komplexe Konfigurationen mit mehr als zwei Bildschirmen
  • Auto-DPI für 4K-Displays.

Im Enterprise-Management-Pack-Softwareabonnement seien u.a. das Igel Cloud Gateway (ICG) und weitere Funktionen enthalten. Mit Select, Priority und Priority Plus stünden Kunden, je nach Wunsch und Anforderungen, drei Pakete zur Auswahl („Good-Better-Best“). Das Basispaket Select sei in der Softwarewartung inbegriffen.

Der neue Igel Workspace sei ab sofort erhältlich. Igel OS 11 als „Tech Preview“ stehe in Form einer kostenlosen 30-Tage-Testversion zur Verfügung. Das neue Lizenzmodell gilt ab 15. Februar 2019.

(ID:45707650)