Suchen

Definition Was ist Layer 7?

Im ISO/OSI-Schichtenmodell ist der Layer 7 die oberste Schicht und bildet die Schnittstelle zwischen der eigentlichen Anwendung und dem Kommunikationssystem. Die Schicht 7 stellt der Benutzeranwendung direkt verwendbare Daten der Kommunikationsverbindung zur Verfügung.

(© aga7ta - Fotolia)

Alternativbezeichnungen für den Layer 7 des ISO/OSI-Schichtenmodells sind Anwendungsschicht oder Application Layer. Im offenen ISO/OSI-Kommunikationsmodell übernimmt die Schicht 7 die Aufgabe, der eigentlichen Anwendung eine direkt nutzbare Schnittstelle zum Kommunikationssystem bereitzustellen.

In die Richtung unterer Schichten kommuniziert die Anwendungsschicht mit der Darstellungsschicht (Layer 6). Die Anwendung selbst ist nicht Teil des Layer 7. Unter anderem sind in der Schicht 7 auch die Dateneingabe und die Datenausgabe angesiedelt. Die Anwendungsschicht bietet anwendungsorientierte Grunddienste wie den Austausch von Browserdaten, den Filetransfer oder die Übermittlung von E-Mail-Nachrichten.

Anwendungen wie E-Mailprogramme, Internetbrowser oder Instant Messaging-Programme nutzen die Services der Schicht 7. Die Dienste der Anwendungsschicht lassen sich zwischen anwendungsorientierten Services für Standardprogramme und Grundfunktionen für spezifischen Anwendungen unterscheiden.

Die typischen Aufgaben der Schicht 7 des ISO/OSI-Schichtenmodells

Innerhalb der Schicht 7 gibt es zwei Klassen von Dienstelementen. Dies sind die Common Application Service Elements (CASE) und die Specific Application Service Elements (SASE). Die typischen Aufgaben und Dienstelemente sind unter anderem der File Transfer, virtuelle Terminal Services, das Filesharing und der Austausch von elektronischer Post.

Weitere Services sind im Bereich des Netzwerk- und des Systemmanagements angesiedelt. Die Grunddienste des Layer 7 nutzen nicht nur die Anwendungen, sondern auch die Betriebssysteme von Rechnern und einzelne Services können direkt auf die bereitgestellten Dienste zugreifen. Das Speichern von Daten auf einem Netzwerklaufwerk nutzt zum Beispiel die Dienste der Anwendungsschicht.

Im TCP/IP-Umfeld stellen folgende Protokolle Dienste des Layer 7 zur Verfügung:

  • FTP (File Transfer Protocol)
  • SMTP (Simple Mail Transfer Protocol)
  • Telnet (Teletype Network)
  • POP3 (Post Office Protocol)
  • IMAP (Internet Message Access Protocol)
  • NNTP (Network News Transfer Protocol)
  • HTTP (Hypertext Transfer Protocol)
  • DHCP (Dynamic Host Configuration Protocol) oder
  • NFS (Network File System).

Beispiel für die Kommunikation zwischen der Benutzeranwendung und der Anwendungsschicht

Wie im vorigen Kapitel beschrieben, existiert eine Vielzahl von Protokollen, die Aufgaben des Layer 7 erfüllen. Die Benutzeranwendung selbst ist jedoch niemals Teil der Schicht 7. Am Beispiel des Versendens von E-Mails lässt sich dies veranschaulichen.

E-Mailprogramme wie Outlook oder Thunderbird nehmen direkt die Dienste der Schicht 7 in Anspruch. So können die bereitgestellten Befehle der Protokolle SMTP, POP3 oder IMAP genutzt werden, um eine E-Mail an einen bestimmten Adressaten zu versenden oder Postfächer auf einem E-Mailserver abzufragen. Das Mailprogramm übergibt die Parameter für den Mail-Versand oder die Abfrage per Befehl an die Anwendungsschicht und überlässt ihr die Ausführung der gewünschten Aktion. Die gelieferten Informationen und Ergebnisse werden dann durch das E-Mailprogramm dargestellt.

(ID:44946513)

Über den Autor