Suchen

IP-Insider WAN-Roundtable: die Branche diskutiert WAN-Optimierung auf dem Weg vom taktischen zum strategischen Ansatz

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Noch vor einigen Jahren war eine Bandbreitenerhöhung die Standardlösung für die meisten Probleme in Weitverkehrsnetzen. Heute sehen viele das Thema bereits wesentlich differenzierter und sogar ein Trend hin zur strategischen WAN-Planung ist erkennbar.

Firmen zum Thema

Den Status quo und die Trends in Sachen WAN und WAN-Optimierung hat die Branche in einem Roundtable bei IP-Insider diskutiert.
Den Status quo und die Trends in Sachen WAN und WAN-Optimierung hat die Branche in einem Roundtable bei IP-Insider diskutiert.
( Archiv: Vogel Business Media )

„Der Schmerz eines Kunden ist selten planbar und wenn ein Kunde mit extremen Problemen in seinem Weitverkehrsnetz zu uns kommt, dann ist schnelle Abhilfe gefragt, denn schließlich kostet beispielsweise die ausgefallene Verbindung zum Produktionsstandort in Singapur den Kunden jede Minute bares Geld und da bleibt keine Zeit für Analysen“, eröffnet Rainer Bemsel die Diskussionsrunde zum Thema WAN-Optimierung in den Redaktionsräumen von IP-Insider.

Und Bemsel, Technical Representative bei NetQoS, ergänzt: „Selbstverständlich lässt sich das aktuelle Problem des Kunden auch mit blindem Aktionismus erst mal in den Griff bekommen, doch ob dieser Aktionismus eine langfristig tragfähige Lösung zutage fördern wird, darf getrost bezweifelt werden.“ Und mit dieser Meinung spricht der WAN-Analyse- und -Management-Fachmann den Teilnehmern der Diskussionsrunde aus der Seele.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 7 Bildern

WAN-Probleme sind differenzierter geworden

War vor einigen Jahren noch nahezu jedes Problem im WAN mit einer bloßen Bandbreitenerhöhung zu „lösen“, sind die Probleme in der heutigen Applikationslandschaft wesentlich differenzierter. Sowohl Delays und Jitter als auch Paketverluste und der Abriss permanenter Verbindungen machen den Applikationen und damit deren Anwendern in Außenstellen und Home Offices zu schaffen. Denn längst reagieren Anwendungen auf hohe Laufzeiten und Laufzeitschwankungen wesentlich empfindlicher als auf mangelnde Bandbreite – die häufig sogar gar nicht Bestandteil des Problems ist.

Wesentlich beim Thema WAN-Optimierung ist es, für den Anwender das Arbeiten mit seinen gewohnten Applikationen immer so zu ermöglichen, dass stets derselbe Eindruck wie beim Arbeiten im lokalen Netz der Firmenzentrale entsteht. Egal ob sich der Anwender von zu Hause, von einer Firmen-Dependence, vom Hotel oder über einen Hot-Spot am Flughafen in das Firmennetz einloggt.

weiter mit: Strategischer Ansatz ist gefragt

(ID:2042357)