LTE-Modems mit und ohne PoE

Stets verbunden durch „LTE in, Ethernet out“

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Andreas Donner

Das Netgear LB1111 ist ein „LTE in, Ethernet out”-Modem mit PoE für primäre oder Fail-over-Internetkonnektivität.
Das Netgear LB1111 ist ein „LTE in, Ethernet out”-Modem mit PoE für primäre oder Fail-over-Internetkonnektivität. (Bild: Bild: Netgear)

Die LTE-Modems LB1110 und LB1111 bieten laut Hersteller Netgear 4G-LTE-Konnektivität für jedes ethernetfähige Gerät. Mit ihnen sei es möglich, geschäftskritisches Equipment und wichtige Services dank primärer oder Fail-over-Internetkonnektivität rund um die Uhr zu betreiben.

Mit der Basisversion LB1110 seines LTE-Modems richtet sich Netgear an Privatanwender und kleine Unternehmen. Das LB1111 mit PoE-Funktion ziele auf professionelle Anwender ab; es liefere sowohl Netzwerkkonnektivität als auch Strom über ein einziges Ethernetkabel und sei ideal für Außenstellen oder größere Büros mit PoE-Infrastrukturen geeignet.

Beide LTE-Modems verfügen Netgear zufolge über einen Gigabit-Ethernet-Port und versorgen als Netzwerk-Bridge WLAN-Router, Gateways, Switches, Rechner, Sicherheitskameras und andere ethernetfähige Geräte mit einer 4G-LTE-Verbindung. Darüber hinaus könnten Router, Gateways oder Switches die mobile 4G-Breitbandverbindung im Netzwerk teilen, wenn sie an den Gigabit-Ethernet-Port des LTE-Modems angeschlossen seien. So stehe Breitbandgeschwindigkeit auch den verkabelten und den WLAN-Geräten im Netzwerk zur Verfügung.

Unternehmen, die mit Ausfällen ihrer Internetverbindung über DSL oder Kabelprovider kämpfen, bekommen Netgear zufolge mit dem LTE-Modem eine Fail-over-Lösung, mit der rund um die Uhr eine Internetverbindung zur Verfügung stehen würde. Geschäftskritisches Equipment wie Sicherheitskameras, POS-Systeme oder andere drahtlose Geräte bliebe online, auch wenn DSL oder Kabel ausfielen.

Die Netgear-LTE-Modems seien in wenigen Minuten eingerichtet und würden sich deshalb besonders als praktische, sofort verfügbare und kabellose Internetlösung für verschiedenste Bereiche eignen: in temporären Büros auf Baustellen oder bei Kriseneinsätzen, für vorübergehende Verkaufsstellen wie Kiosks oder Pop-up-Stores auf Messen, Sportveranstaltungen und Festivals sowie für ausschließlich mobile Verkaufsstellen wie beispielsweise Food-Trucks.

Die LTE-Modems böten zudem eine „LTE in, Ethernet out“-Funktion an Orten wie Campingplätzen oder Ferienhäusern, bei denen eine dauerhafte kabelgebundene Internetverbindung nicht erforderlich sei. Sie könnten auch als primäre Internetverbindung für Häuser auf dem Land, am Strand oder in den Bergen eingesetzt werden, wo eine kabelgebundene oder DSL-Verbindung nicht verfügbar, unpraktisch oder langsam sei.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44254489 / Netzwerk-und Arbeitsplatzkomponenten)