Mobile-Menu

Stärken und Schwächen von vermaschten Drahtlos-Netzen im Fokus eBook "Mesh-WLANs unter der Lupe" verfügbar

Drahtlose Netzwerke sind bereits seit einiger Zeit eine Standardmethode der Vernetzung. Das gilt insbesondere im privaten Bereich wie auch im Umfeld kleinerer und mittlerer Betriebe. Aber auch im so genannten Enterprise-Umfeld geht kaum noch etwas ohne WLAN. Und die neueste WLAN-Ausprägung heißt Mesh.

Im eBook "Mesh-WLANs unter der Lupe" klären wir, was die Mesh-Technik kann und ob die vermaschten Drahtlosnetze auch schon bereit sind, für den Business-Einsatz.
Im eBook "Mesh-WLANs unter der Lupe" klären wir, was die Mesh-Technik kann und ob die vermaschten Drahtlosnetze auch schon bereit sind, für den Business-Einsatz.
(Bild: © zapp2photo-stock.adobe.com / VIT [M])

Ein Campus eines großen Unternehmens oder einer Universität ist ohne WLAN heute genauso wenig denkbar wie ein kleines oder mittleres Unternehmen, eine Gaststätte, ein Hotel, eine Shopping-Mall oder ein Heimnetzwerk. Doch gerade in großen, professionellen Umgebungen stoßen „gewöhnliche“ WLAN-Installationen häufig an ihre Grenzen. Mesh-Lösung, also vermaschte Infrastrukturen, versprechen diese Probleme zu beseitigen.

Zeit für uns, die Mesh-Technik einmal ausführlicher vorzustellen und zu beleuchten. In unserem eBook rund um das Thema Mesh-WLANs haben wir uns die Technik näher angeschaut, diskutieren Vor- und Nachteile und stellen Lösungen sowie Einsatzszenarien vor.

Ist das Mesh-WLAN der „König der drahtlosen Netzwerke“?

Nutzer verlangen sowohl im privaten als auch im professionellen Umfeld, dass sie sich überall im Unternehmen oder Home-Office problemlos und ,mit gleichbleibender Qualität mit dem (drahtlosen) Netzwerk verbinden können. Wir zeigen, was die Mesh WLANs von den „normalen“ drahtlosen Netzen unterscheidet und was sie grundsätzlich leiten können.

Die Technik macht den Unterschied

Es existiert ohne Zweifel mehr als eine Technik, um WLAN-Netzwerke und ihren Einsatz in der Praxis zu verbessern. Doch was unterscheidet ein Mesh-WLAN genau vom „traditionellen“ Repeater- oder Access-Point-Einsatz? Braucht es IPv6, möglichst viele Streams und Dual- sowie Tri-Band-Lösungen für ein modernes, schnelles und zuverlässiges WLAN-Netzwerk?

Einsatzszenarien, Produkte & Lösungen

In der an Hype-Themen sicher nicht armen IT-Landschaft stellt sich nur allzu oft heraus, dass für eine euphorisch beworbene Lösung ein passendes Problem fehlt. Auch wenn die Mesh-WLANs gerade im Businessbereich sicher noch nicht ihr volles Potential entfaltet haben, so trifft diese Feststellung in diesem Fall wohl nicht zu: Das zeigt die steigende Anzahl der Lösungen und Einsatzszenarien für diese Produkte und Techniken, von denen wir einige in diesem Beitrag vorstellen.

Bedürfnisse und Vorstellungen der professionellen IT

Auch für ein Business-Netzwerk ist es praktisch, wenn die Administratoren „schnell mal“ ein drahtloses Netzwerk in einem neuen Firmengebäude oder gar im Außengelände einrichten können – ohne Kabel zu verlegen oder gar bauliche Veränderungen vorzunehmen. Doch eignen sich drahtlose Mesh-Netzwerke grundsätzlich für den Business-Einsatz oder sind sie doch nur im SOHO-Bereich sinnvoll einzusetzen? Wir haben uns Lösungen angeschaut und mit Experten gesprochen.

Registrierten Lesern von IP-Insider steht das eBook "Mesh-WLANs unter der Lupe" ab sofort kostenfrei zum Download zur Verfügung. Eine Registrierung ist ebenfalls kostenfrei möglich und erlaubt auch den Zugriff auf alle bisher erschienenen und zukünftigen eBooks sowie auf alle anderen registrierungspflichtigen Inhalte unseres Portals.

(ID:47552061)

Über den Autor