Suchen

GlobePEER Remote Service für Hamburg und München DE-CIX erweitert Peering-Angebot

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

DE-CIX erweitert die regionalen Zugänge: Per GlobePEER Remote Service können sich damit auch Nutzer in Hamburg und München direkt mit dem Internet Exchange DE-CIX Frankfurt verbinden.

Firma zum Thema

Der Zugang wird über ein zusätzliches VLAN auf dem bestehenden Port realisiert.
Der Zugang wird über ein zusätzliches VLAN auf dem bestehenden Port realisiert.
(Bild: DE-CIX/ www.holtgreve.org)

Der Betreiber des Internetknotens DE-CIX erweitert das Peeringangebot. Per DE-CIX GlobePEER Remote Service sollen ab April auch Nutzer der Internetknoten Hamburg und München direkt Daten mit den über 700 am DE-CIX Frankfurt angeschlossenen Netzwerken austauschen. Der Zugang wird über ein zusätzliches VLAN auf dem bestehenden Port realisiert.

Thomas King, Chief Innovation Officer bei DE-CIX kommentiert: „Mit GlobePEER Remote bieten wir jetzt Kunden in Hamburg und München – wie bereits seit kurzem in Düsseldorf möglich – direkten Zugriff auf den Internetknoten in Frankfurt, Europas größtem Digital Hub. Ohne zusätzliche Hardware-Kosten steht der Zugang innerhalb weniger Stunden bereit“.

GlobePEER Remote ist bereits zwischen Düsseldorf und Frankfurt, sowie zwischen Frankfurt, New York und Istanbul und im Einsatz. Je nach Standort sind Bandbreiten zwischen 0,1 und 100 Gbit/s möglich.

Nutzer des GlobePEER Remote Service sollen zusätzlich kostenfrei vom Remote Blackholing Service profitieren: Damit werde der durch DDoS-Angriffe verursachte Datenverkehr bereits in Frankfurt abgefangen und belaste die regionalen Netzübergänge nicht.

Weitere Details zu GlobePEER Remote gibt es direkt bei DE-CIX.

(ID:44631594)