Suchen

Unterstützung des WLAN-Standards 802.11ax Wi-Fi-6-fähige Hardware von Aruba

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Access Points mit 802.11ax-Technologie (Wi-Fi 6) sowie ergänzende Access Switches des HPE-Unternehmens Aruba sollen in Schulen, Krankenhäusern, Einzelhandelsbetrieben, Hotels und großen Büros die IT-Sicherheit, das Energiemanagement und die KI-gestützte Automatisierung verbessern.

Firmen zum Thema

Die Aruba-APs der 510-Serie unterstützen Wi-Fi 6, WPA3 und Enhanced Open sowie Bluetooth 5.
Die Aruba-APs der 510-Serie unterstützen Wi-Fi 6, WPA3 und Enhanced Open sowie Bluetooth 5.
(Bild: Aruba )

Aruba zufolge wurde die IoT-fähige Campus-Access-Point-Serie Aruba 510 von der Wi-Fi Alliance für die neuen Sicherheitsstandards WPA3 und Enhanced Open zertifiziert. Dies ermögliche eine stärkere Verschlüsselung und eine einfachere IoT-Sicherheitskonfiguration. Die 510-Serie könne mehrere Clients und Datenverkehrstypen gleichzeitig bedienen, wodurch die Datenraten sowohl für einzelne Geräte als auch für das Gesamtsystem steigen würden. Mit den Geräten sei zudem die KI-gestützte Optimierung der Hochfrequenz (RF-Optimierung) sowie eine intelligente Stromüberwachung möglich. Die Unterstützung von Bluetooth 5 mit integrierten ZigBee-Funktionen bilde u.a. die Grundlage für intelligente Türschlösser und elektronische Regaletiketten.

Die 2930M Access Switches unterstützen Aruba zufolge den Standard 802.3bt, wodurch PoE mit einer Leistung von bis zu 60 Watt pro Port bereitgestellt werden könne – eine Voraussetzung für einige High-End 802.11ax Access Points.

Arubas KI-basierte Analyse- und Sicherheitslösung NetInsight könne dank des neuen Features Green AP dafür sorgen, dass der Access Point automatisch herunterfährt, wenn gerade keine Geräte auf ihn zugreifen. So werde der erhöhte Energiebedarf anderer 11ax-APs ausgeglichen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45612342)