100-Gbps-Single-Carrier-Produkte von Alcatel-Lucent

Übertragungstechnik für Backbone-Netze erlaubt 100 Gigabit pro Sekunde

14.06.2010 | Redakteur: Ulrike Ostler

Alcatel-Lucent bringt mit dem 1830 Photonic Service Switch eine Technik für 100-Gigabit-Backbones auf den Markt.
Alcatel-Lucent bringt mit dem 1830 Photonic Service Switch eine Technik für 100-Gigabit-Backbones auf den Markt.

100 Gigabit pro Sekunde (Gbps) bedeuten: Auf jeder Wellenlänge lassen sich in 60 Sekunden über 100.000 MP3-Dateien, mehr als 100 CDs und über 130 DVDs übertragen. Alcatel-Lucent bietet nun eine Technik an, mit der sich 100 Gbps auf einer Wellenlänge mittels eines einzelnen Trägers übertragen lassen. Es ist von „Next Generation Coherent“-Technik für optische Übertragungen die Rede.

Zwischen heute und 2013 wird der Datenverkehr um den Faktor Fünf zunehmen, hervorgerufen vor allem durch bandbreitenintensive Anwendungen wie Video-Streams. Die Netzbetreiber stehen somit vor der Herausforderung, ihre Netze diesen Anforderungen anzupassen. Die kohärente 100-Gbps-Übertragungstechnik von Alcatel-Lucent soll den Netzbetreibern die Möglichkeit bieten, skalierbare Backbone-Infrastrukturen einzurichten.

Kohärente Übertragung der nächsten Generation ist, wie Alcatel-Lucent mitteilt, die nächste Entwicklungsstufe in der optischen 100-Gbps-Netzwerktechnik. Sie ist sowohl darauf ausgelegt, den rapide steigenden Bandbreitenbedarf zu stillen als auch Beständigkeit gegen optische Übertragungshindernisse im Netz zu bieten. Damit lassen sich Übertragungsraten von 100 Gbps auf jeder Wellenlänge erreichen.

Diese Übertragungstechnik biete darüber hinaus eine erheblich stärkere Integration sowie eine größere Übertragungsreichweite. So gewährleistet sie Kompatibilität zwischen 100-Gpbs-Systemen und Übertragungsinfrastrukturen mit geringeren Geschwindigkeiten wie 10 Gbps und 40 Gigabit pro Sekunde. Im Gegenzug könnten Netzwerkkomplexität, Betriebskosten und Energieverbrauch sinken.

weiter mit: Von 10 und 40 auf 100

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2045503 / Konvergenz und Next Generation Networking)