Suchen

Drucken vom Windows Virtual Desktop ThinPrint ezeep in IGEL OS integriert

| Autor / Redakteur: M.A. Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

IGEL will den ezeep Connector von ThinPrint ins eigene Betriebssystem einfügen. Endpoints mit IGEL OS sollen somit problemlos aus „Windows Virtual Desktop“-Umgebungen heraus drucken.

Firma zum Thema

Per Connector sollen Igel-Anwender vom WVD auf lokale Drucker zugreifen.
Per Connector sollen Igel-Anwender vom WVD auf lokale Drucker zugreifen.
(Bild: ThinPrint)

Microsoft bewirbt Windows Virtual Desktop (WVD) als umfassenden Cloud-Dienst für die Desktop- und App-Virtualisierung. Für den Service bietet ThinPrint mit ezeep eine passende Drucklösung an. Ein entsprechender Connector wird künftig auch in IGEL OS integriert sein.

Nutzer damit gerüsteter Endpoints sollen somit problemlos aus der Virtual Desktop Infrastructure (VDI) heraus auf lokale Drucker zugreifen. Druckertreiber auf den Clients seien dabei überflüssig, da ezeep alle druckrelevanten Vorgänge in der Cloud ausführe.

ThinPrint beschreibt ezeep for Azure als branchenweite Drucklösung für Multisession-Desktops, die auf Azure gehostet werden. Das Produkt könne über den Azure Marketplace gebucht und nahtlos in Azure Active Directory integriert werden.

IGEL-CTO Matthias Haas kommentiert: „Durch unsere Zusammenarbeit kann jede Endpoint-Hardware mit IGEL OS auch bei der Nutzung von Windows Virtual Desktop komfortabel und schnell drucken, was mit klassischen Thin Clients und auch mit den reinen Microsoft-Bordmitteln so nicht möglich ist“.

Die gemeinsame Lösung von IGEL und ThinPrint soll im ersten Quartal 2020 verfügbar sein.

(ID:46226748)

Über den Autor