Mit der Version 9 beta macht Teamviewer seine API öffentlich

Teamviewer mit Wake-on-LAN und Service-Warteschlange

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Andreas Donner

Für die Version 9 wurde die Benutzeroberfläche von Teamviewer und der Computer-&-Kontakte-Liste neu gestaltet.
Für die Version 9 wurde die Benutzeroberfläche von Teamviewer und der Computer-&-Kontakte-Liste neu gestaltet. (Bild: Teamviewer)

Teamviewer 9 beta bietet erweiterte Fernwartungsfunktionen für IT-Abteilungen, außerdem sei die Teilnahme an Fernwartungssitzungen jetzt einfacher. Die öffentliche API soll Entwicklern die Integration in eigene Infrastrukturen erlauben.

Die Beta-Version der neuesten Teamviewer-Software ist mit Wake-on-LAN ausgestattet. Damit können Anwender von ihrem Handy, Desktop-Computer oder Tablet aus entfernte Computer über das Internet einschalten. Mit der neuen Service-Warteschlange lassen sich Service-Anfragen innerhalb von Teams verwalten, teilen und Mitarbeitern zuweisen. Teamviewer zufolge wurde auch die Teilnahme an Fernwartungssitzungen vereinfacht: Anstatt wie bisher mit ID und Kennwort, sei diese jetzt optional auch mit einem einmalig generierten Sitzungscode möglich.

Darüber hinaus bietet Teamviewer 9 beta weitere neue Funktionen:

  • Zwei-Faktor-Authentifizierung: Neben dem Passwort können Anwender mithilfe ihres mobilen Geräts und einer standardkonformen Authenticator App optional zusätzlich einen Einmal-Sicherheitscode generieren.
  • Filesharing: Dateien jeder Größe können ausgetauscht werden, ohne dass eine traditionelle Remote-Sitzung gestartet werden muss. Dies würde auch zwischen unterschiedlichen Betriebssystemen funktionierten und sei einfacher und schneller als ein Versand per E-Mail.
  • Zwischenablage: Nutzer haben die Möglichkeit, über die bekannte Copy-&-Paste-Tastenkombinationen Ctrl+C und Ctrl+V Dateien von ihrem Gerät zu kopieren und direkt auf einem entfernten Desktop einzufügen.
  • Benachrichtigungen: Sämtliche Teamviewer-Systembenachrichtigungen, einschließlich Alerts aus der Teamviewer Monitoringlösung ITbrain, werden in einem Popup-Fenster innerhalb der Computer-&-Kontakte-Liste aufgelistet.
  • Personalisierung/Custom Branding: Unternehmen können die Teamviewer-Module Quicksupport, Quickjoin und Host einmalig individuell anpassen, ohne dass die Anpassung wie bisher nach einem Software-Update wiederholt werden muss. Ein individueller, personalisierbarer Link führt Anwender automatisch zur neuesten Version des jeweiligen Moduls innerhalb der Teamviewer-Management-Console. Die Module können dort auch innerhalb des Support-Teams genutzt und angepasst werden.

Mit Teamviewer 9 beta gibt Teamviewer seine API frei, mit deren Hilfe Unternehmen die Software besser in ihre bestehende Infrastruktur integrieren können. Die Teamviewer-API ist für Nutzer mit einer Teamviewer-9-Lizenz ohne zusätzliche Kosten verfügbar. Die Teamviewer-API bietet zwei Komponenten:

  • Auswertungs-API: Mit dieser REST API können Auswertungsdaten aus der Teamviewer-Management-Console abgerufen werden. Aufwendige Reporting-Aufgaben sollen sich durch die Automatisierung schneller und einfacher erledigen lassen. Gleichzeitig könnten Teamviewer-Daten in eine bestehende Datenverarbeitung integriert werden.
  • Benutzerverwaltungs-API: Mit dieser API können Unterbrechungen durch die Synchronisation von Nutzerdaten zwischen einem bestehenden Benutzerverwaltungssystem und Teamviewer auf ein reduziert werden. Entwickler seien dadurch in der Lage, Anwendungen zu erstellen, mit denen Teamviewer-Nutzerkonten sowohl innerhalb eines Unternehmensprofils verwaltet als auch von bestehenden IT-Infrastrukturen aus migriert oder in diese integriert werden können.

Entwickler erhalten Informationen rund um die Teamviewer-API sowie Dokumentationen und Anleitungen auf der Teamviewer-Website für Integration und Entwicklung.

Zeitgleich zur Version 9 hat Teamviewer ein Update des Kundenmoduls Teamviewer Quicksupport für Mac veröffentlicht. Das Modul, das für den spontanen plattformübergreifenden IT-Support ausgelegt ist, würde nun alle Funktionen der Windows-Variante bieten.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42400437 / Remote Access)