Suchen

Reichweite bis zu 250 Meter Switches für Kamera-Überwachungssysteme

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Zyxel hat seine PoE-Switch-Serien GS1300 und GS1350 eigenen Angaben zufolge speziell für IP-gestützte Kameras entwickelt. Die Geräte, so der Hersteller, ermöglichen eine Reichweite von bis zu 250 Metern und bieten Funktionen zur Abwehr von Kameraausfällen.

Firma zum Thema

Die Switches der GS1300-Serie von Zyxel bieten acht, 16 oder 24 Ports sowie eine Leistung von 130 bis 250 Watt.
Die Switches der GS1300-Serie von Zyxel bieten acht, 16 oder 24 Ports sowie eine Leistung von 130 bis 250 Watt.
(Bild: Zyxel)

Die mit acht, 16 und 24 Ports sowie einer Leistung von 130 bis 250 Watt verfügbaren Modelle der GS1300-Serie könnten mithilfe des DIP-Schalters an der Frontseite der Geräte von einem Standard-802.3at/af-PoE-Switch zu einer Steuerungseinheit mit stark erhöhter Reichweite umgewandelt und in den Extended-Range-Modus versetzt werden. Dies spare insbesondere bei großen Distanzen über 100 Meter zwischen Endgeräten und dem Serverraum sowohl finanzielle als auch räumliche Kapazitäten.

Die GS1350-Serie besteht Zyxel zufolge aus vier Modellen mit einer Leistung von bis zu 375 Watt. Sie verfüge über spezialisierte PoE-Software-Features, etwa einer webbasierten Benutzeroberfläche für die Erledigung administrativer Routineaufgaben. Die Erkennung und Behebung von Unregelmäßigkeiten finde dabei automatisiert statt. Bei Konfigurationsänderungen würden die Switches für eine kontinuierliche Stromversorgung sorgen. Darüber hinaus stünde im Falle eines Datenstromabrisses eine einstellbare Kamera-Neustartfunktion zur Verfügung. Würden solche systemischen Probleme auftreten, könne das Gerät den Administrator per E-Mail alarmieren.

Laut Zyxel überbrücken die Switches – über Ethernetkabel mit Strom versorgt – eine Reichweite von bis zu 250 Metern bei einer Geschwindigkeit von 10 MBit/s und einer PoE-Leistung von 15 Watt.

Ausfallwarnung

Um die Sicherheit und den Schutz von Objekten wie Baustellen, Betriebshallen oder Unternehmensgelände lückenlos gewährleisten zu können, müsse die Aufzeichnung dort installierter Sicherheitskameras zu jeder Zeit und ohne Einschränkungen funktionieren. Die neuen Switch-Serien seien dazu imstande, auch wenn Aktualisierungen der Switch-Konfiguration anstünden, da sie auch dann über den PoE-Standard mit Strom versorgt würden. Selbst wenn Kameras aus technischen Gründen keine Daten mehr senden oder systemisch komplett ausfallen würden, werde der Missstand erkannt und automatisch gemeldet. Bis zur Lösung des Problems würde ein konstanter Datenstrom aufrechterhalten.

Statusüberwachung und Port-Schutz

Integrierte LED-Anzeigen sollen dabei helfen, den Echtzeitstatus kontinuierlich zu überprüfen. Bei der GS1350-Serie könne dieser darüber hinaus auf der grafischen Benutzeroberfläche abgelesen werden. Der PoE-MAX-Indikator gebe eine Warnung aus, wenn das Strombudget des Netzteils aufgebraucht sei, sodass sofort ermittelt werden könne, welcher Port sich im Extended-Range-Modus befindet.

Zyxel zufolge verfügen alle PoE-Ports der GS1300-Serie über bis zu 8 KV ESD (elektrostatische Entladung) und bis zu 4 KV Überspannungsschutz, um Netzinstabilitäten, etwa aufgrund statischer Elektrizität oder Stromstößen, wie im Falle von Blitzschlag, entgegenwirken zu können.

(ID:45939222)