Suchen

So lassen sich DSL-Router professionell einsetzen Skripting für AVM Fritz!Boxen

| Autor / Redakteur: Thomas Joos / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

In vielen kleinen Unternehmen kommen als Internet-Gateways keine professionellen Geräte sondern AVM Fritz!Boxen zum Einsatz. Diese erlauben recht umfangreiches Skripting. Wer sich etwas mit dem Thema auseinandersetzt, kann mit der individuellen Programmierung der Geräte einiges herausholen. Wir zeigen wie das geht.

Mit ein paar Kenntnissen im VB-, PHP, oder Perl-Scripting lassen sich Fritz!Boxen bequem fernsteuern.
Mit ein paar Kenntnissen im VB-, PHP, oder Perl-Scripting lassen sich Fritz!Boxen bequem fernsteuern.
(Bild: Joos)

Eine einfache Möglichkeiten, Informationen aus der Fritz!Box auszulesen oder diese gezielt zu steuern, stellen VBScripts dar. Auf der Internetseite von Michael Engelke können Administratoren dazu einige Beispielskripte herunterladen und diese natürlich ergänzen. Wir haben die Scripte mit Windows 8.1 und der AVM Fritz!Box 7390 mit installierter Firmware Fritz!OS 6.20 getestet.

Wichtig ist, dass viele Skripte nach einer Aktualisierung der Fritz!Box-Firmware nicht mehr funktionieren und angepasst werden müssen. Neben Visual Basic können für die Programmierung der Fritz!Box aber auch PHP-Skripte eingesetzt werden. Auch diese lassen sich anpassen oder ergänzen.

Bildergalerie

Wer sich mit PHP auseinandersetzt, kann mit AVM Fritz!Boxen recht umfangreich arbeiten und Informationen auslesen, aber auch Einstellungen ändern und einzelne Funktionen nutzen. Beispiele dafür sind auch die PHP-Skripte im Forum von IP-Symcon, wie bspw. das Script zum Auslesen der Verbindungsgeschwindigkeiten der Fritz!Box. Auch Michael Engelke stellt seine VBScripts nach und nach auf PHP um.

Das gezeigte Beispielskript aus dem Forum von IP-Symcon kann die Downstream- und Upstream-Geschwindigkeiten der Fritz!Box anzeigen. Hier haben Entwickler die Möglichkeit, den Code zu übernehmen und selbst weiter zu entwickeln, umzuschreiben oder zu ergänzen. Auch die Anrufliste können Anwender über PHP abfragen, und bspw. als Tabelle ausgeben. Wie über PHP-Skripte telefoniert werden kann, zeigen wir weiter unten.

Viele Skripte nutzen UPnP (Universal Plug and Play) als Protokoll, um Informationen aus der Fritz!Box auszulesen oder Aktionen zu starten. Damit das funktioniert muss die UPnP-Schnittstelle auf der Fritz!Box aber aktiviert sein. Die Einstellungen dazu sind im Bereich "Heimnetz\Netzwerk" auf der Registerkarte "Netzwerkeinstellungen" zu finden. Hier muss die Option "Statusinformationen über UPnP übertragen" aktiviert sein.

Telnet zur Fritz!Box

Ein wichtiger Bereich für das Skripting von Fritz!Boxen ist auch das Thema Telnet. Administratoren können auf Fritz!Boxen den Telnet-Daemon starten, in dem sie über ein angeschlossenes Telefon die Zeichenfolge #96*7* eingeben. Um Telnet wieder zu deaktivieren, wird #96*8*eingegeben.

Danach können Administratoren mit jedem Telnet-Client, auch dem aus Windows 7/8.1, auf die Fritz!Box zugreifen, indem sie "telnet <IP-Adresse>" oder in Telnet den Befehl "open <IP-Adresse>" eingeben. Den Telnet-Client installieren Administratoren in Windows 7/8 am schnellsten durch Eingabe von "optionalfeatures" und der Auswahl der Telnet-Clients zur Installation (siehe Abbildung 1). Für das Skripting spielt das keine Rolle, aber mit Telnet lassen sich recht schnell die Möglichkeiten von Fritz!Boxen testen.

In Telnet spielt das Tool "wget" eine wichtige Rolle. Geben Administratoren den Befehl ein, wird eine Hilfe angezeigt (siehe Abbildung 2). Das Tool bietet zahlreiche Möglichkeiten, zum Beispiel auch die regelmäßige Sicherung der Konfiguration. Ein Beispiel dafür ist hier zu finden.

Bildergalerie

Administratoren und Anwender können aber auch herkömmliche Befehle in Telnet verwenden und als Skript umsetzen. Dabei spielen folgende Telnet-Befehle eine wichtige Rolle:

  • Reboot – Startet die Fritz!Box neu
  • Top – Zeigt die laufenden Prozesse an
  • Mpstat – Zeigt Informationen zur CPU der Fritz!Box und deren Auslastung an
  • Uname -a – Zeigt Informationen zur eingesetzten Linux-Version an sowie den Namen der Fritz!Box
  • Uptime – Laufzeitdaten der Fritz!Box und Zeitpunkt des Systemstartes

In Telnet sehen Administratoren mit "ls" den Inhalt des Speichers (siehe Abbildung 3, oben). Hier lassen sich natürlich ebenfalls Informationen auslesen oder ändern. Wer die Netzwerkeinstellungen auslesen will, verwendet "ifconfig" (siehe Abbildung 3, unten).

Fritz!Box und VBScript/PHP

Nach dem Download der ZIP-Datei mit den Skripten von der Seite des Entwicklers Michael Engelke, lassen sich diese per Doppelklick starten. Eine Beschreibung ist im Download-Archiv zu finden. Alle Skripte lassen sich natürlich auch bearbeiten und zeigen mit einfachen Mitteln welche Möglichkeiten es auch mit aktuellen Fritz!Boxen gibt.

Das einfache Skript "fb_get_ip.vbs" aus dem Archiv zeigt zum Beispiel per Doppelklick die externe IP-Adresse der Fritz!Box an, ohne deren Einstellungen zu ändern. Als Test ist das Skript daher ideal. Der Entwickler bietet einige Skripte an, mit denen auch Anwender ohne Skripting-Kenntnisse arbeiten können.

Mit dem Skript "fb_tools dial" können Anwender zum Beispiel bestimmte Nummern wählen lassen. Administratoren können das Skript auf Intranetseiten hinterlegen um Anwendern das Wählen zu erleichtern. Auch hier sind Erweiterungen der Skripte möglich. Die Skripte sind mit PHP geschrieben und erfordern PHP auf den entsprechenden Rechnern.

Neben den Möglichkeiten von VBScript und Telnet oder PHP, können Administratoren Fritz!Boxen übrigens auch mit Perl steuern; hier das Script zum Trennen und zur sofortigen Neueinwahl. Auch das Befehlszeilen-Tools curl.exe bietet Möglichkeiten, Fritz!Boxen mit Linux und Windows zu Skripten. Auch hier sind im Netz zahlreiche Beispiele zu finden.

Fazit

Wer sich etwas mit dem Thema auseinandersetzt, findet zahlreiche Möglichkeiten, eigene Skripte für Fritz!Boxen zu schreiben. Neben VBScript stehen vor allem PHP und Perl zur Verfügung, die umfassende Funktionen bieten. Vorteil dieser Möglichkeiten ist vor allem die Einbindung der Fritz!Box in eigene Programme oder interne Webseiten. Mit etwas Entwicklungsarbeit lässt sich auf diesem Weg nicht nur der Nutzen der Fritz!Box, sondern auch von Intranets, Webseiten und selbst entwickelten Anwendungen erhöhen.

In der Fritz!Box-Reihe von IP-Insider sind bisher auch diese Beiträge erschienen:

(ID:43165918)

Über den Autor

 Thomas Joos

Thomas Joos

Freiberuflicher Autor und Journalist