Dreh- und Angelpunkt für digital-orientierte Unternehmen

Schlüsselkomponente Digital Workspace

| Autor / Redakteur: Rudolf Hotter / Andreas Donner

Ohne Digital Workspace kommen Knowledge-Worker in unserer heutigen, mobilisierten Welt kaum noch aus.
Ohne Digital Workspace kommen Knowledge-Worker in unserer heutigen, mobilisierten Welt kaum noch aus. (Bild: © bernardbodo - stock.adobe.com)

Die Digitalisierung verändert die Arbeitswelt so rasch wie nie zuvor. Für Unternehmen und Organisationen führt kein Weg daran vorbei, Geschäftsmodelle, Prozesse und Kulturen den digitalen Veränderungen anzupassen. Hierbei fungiert der digitale Arbeitsplatz bzw. Digital Workspace als Dreh- und Angelpunkt.

Um mit der Innovationsfrequenz am Markt mithalten und im Wettbewerb bestehen zu können, haben Unternehmen und Organisationen erkannt, dass sie ihre IT-Landschaften anpassen müssen, da diese die Grundbausteine für ihre Digitalisierungserfolge darstellen.

Demnach steht die Modernisierung der IT-Arbeitsplätze auch 2018 weiterhin ganz oben auf der Agenda. Eine wesentliche Komponente hierbei spielt die Einführung eines digitalen Arbeitsplatzes bzw. Digital Workspace.

Der Aufbau und die Umsetzung eines Digital Workspace basieren grundsätzlich auf einem umfangreichen, durchgängigen Architekturmodell, bestehend aus Backend, Management, Plattform, Endgeräten und Anwendungen. Dabei ist die richtige Zusammensetzung der einzelnen Bausteine des Digital Workspace erfolgsentscheidend.

Digital Workspace: Die Welt wird Ihr Büro

Um Unternehmen für die Zukunft im digitalen Zeitalter zu rüsten, hat Cancom seine AHP Enterprise Cloud entwickelt. Die Cancom AHP Enterprise Cloud stellt Unternehmen bereits heute einen schlüsselfertigen Digital Workspace zur Verfügung. Somit wird es Anwendern ermöglicht, unabhängig von Endgerät, Ort und Zeit, über einen sicheren Zugang auf alle relevanten Applikationen und Daten zuzugreifen.

Composable und Hyper-Converged – Die Motoren des digitalen Zeitalters

Der Digital Workspace auf Basis der AHP Enterprise Cloud kann nach Kundenwahl zentral aus einem Rechenzentrum zur Verfügung gestellt werden. Unternehmen können ihren Anwendern den Digital Workspace dabei über die IBM Cloud oder Microsoft Azure, über einen Enterprise Service Provider (z.B. Host Europe) oder aus den ISO/IEC 27001 zertifizierten Cancom Rechenzentren sowie über die Cancom Mobile Data Centers zur Verfügung stellen.

Weitere Mehrwerte des Digital Workspace auf Basis der Cancom AHP Enterprise Cloud.
Weitere Mehrwerte des Digital Workspace auf Basis der Cancom AHP Enterprise Cloud. (Bild: Cancom SE)

Darüber hinaus lässt sich der Digital Workspace auf Basis der AHP Enterprise Cloud auch in einem kundeneigenen Rechenzentrum betreiben – sofern dieses modernen Standards und Richtlinien entspricht. Stand heute wird ein Rechenzentrum als „modern“ klassifiziert, wenn es auf einer Software-definierten Infrastruktur basiert, in der die Infrastruktur (Server-, Storage- und Netzwerk-Komponenten) über die Software gesteuert wird.

Noch moderner sind Rechenzentren, die auf Hyper-Converged- oder Composable-Infrastrukturen basieren. Eine Hyper-Converged- oder Composable-Infrastruktur vereint Server-, Storage- und Netzwerk-Komponenten sowie eine übergeordnete Management-Software in einem System beziehungsweise Gerät (bspw. HPE Synergy).

Skalierbare Intel Xeon-Prozessoren: Das Herzstück

Als Herzstück der oben aufgeführten Infrastrukturtypen gilt die Technik von Intel, wie beispielsweise die skalierbaren Intel Xeon-Prozessoren mit bis zu maximal 28 Kernen inklusive Hyper-Threading für insgesamt 56 Threads. Die Prozessorreihe weißt eine Hardware-verstärkte Sicherheit und enorme Fortschritte in puncto I/O-, Arbeitsspeicher-, Massenspeicher- und Netzwerktechnik auf und ermöglicht es Unternehmen somit, ihre ehrgeizigsten digitalen Initiativen voranzutreiben.

Ergänzendes zum Thema
 
Termine und Anmeldung zum ENTERPRISE MOBILITY SUMMIT 2018

Rudolf Hotter.
Rudolf Hotter. (Bild: Cancom SE)

Die Digital Workspace Lösung von Cancom ist auf Hyper-Converged- oder Composable-Infrastrukturen mit skalierbaren Xeon-Prozessoren abgestimmt und optimiert.

Auf dem Enterprise Mobility Summit am 18. und 19.10.2018 in Frankfurt am Main zeigen Cancom und Intel, wie Sie einen hochperformanten Digital Workspace auch in Ihrem digital-orientierten Unternehmen realisieren können.

Über den Autor

Rudolf Hotter ist seit 2005 Mitglied des Vorstands der Cancom SE und verantwortet als COO das operative Geschäft des Konzerns. Cancom ist Partner des Enterprise Mobility Summits 2018.

Schlüsselkomponente Digital Workspace ENTERPRISE MOBILITY SUMMIT 2018

Mehr Informationen zum ENTERPRISE MOBILITY SUMMIT 2018

Mit Volldampf in die mobile Zukunft

ENTERPRISE MOBILITY SUMMIT 2018

Mit Volldampf in die mobile Zukunft

10.07.18 - Die Automatisierung fordert von Unternehmen nicht nur neue Wertschöpfungsketten, sondern sie bringt auch zusätzliche Anwendungsfelder hervor. Worauf Top-Entscheider hier in Zukunft achten müssen, zeigt der Enterprise Mobility Summit 2018. lesen

Sicherheit für den Digital Workplace

ENTERPRISE MOBILITY SUMMIT 2018

Sicherheit für den Digital Workplace

11.07.18 - Auch der Arbeitsplatz der Zukunft muss richtig abgesichert sein. Thomas Reger, Business Development Manager bei ADN, wird dieses Jahr auf dem Enterprise Mobility Summit der Vogel IT-Akademie neue Ansätze einer sicheren Arbeitsplatzumgebung vorstellen. lesen

Schritt für Schritt zum passenden EMM

Mobilität und Mitarbeiterzufriedenheit im Fokus

Schritt für Schritt zum passenden EMM

18.07.18 - Für eine effektive Mobility-Management-Strategie sorgen drei Grundpfeiler: Mobilität, Produktivität und Sicherheit. Enterprise Mobility Lösungen helfen dabei, die Kluft zwischen diesen scheinbaren Gegensätzen aufzulösen und eine Balance herzustellen. lesen

Rahmenbedingungen für die Digitale Transformation

ENTERPRISE MOBILITY SUMMIT 2018

Rahmenbedingungen für die Digitale Transformation

13.07.18 - Die Digitalisierung ist in aller Munde. Wie Unternehmen die Digitale Transformation erfolgreich meistern, erläutert Oliver Schorer, CIO der CHG-MERIDIAN-Gruppe, auf dem Enterprise Mobility Summit der Vogel IT-Akademie. lesen

Apps für sicheres, mobiles Arbeiten

ENTERPRISE MOBILITY SUMMIT 2018

Apps für sicheres, mobiles Arbeiten

23.07.18 - Virtual Solution entwickelt flexible Apps, die trotz ihres Anspruchs, schnell auf neue Technologien und Lösungen reagieren zu können, den Mitarbeitern ein sicheres Arbeiten ermöglichen sollen. Günter Junk, CEO bei Virtual Solution, spricht im IT-BUSINESS-Interview über die Container-App SecurePIM von Virtual Solution. lesen

Aufklärung über Ease of Use ist der Schlüssel

ENTERPRISE MOBILITY SUMMIT 2018

Aufklärung über Ease of Use ist der Schlüssel

25.07.18 - Mit der Digitalisierung von Produktions- und Fertigungsprozessen geht gleichzeitig das Thema „Mobility“ am Arbeitsplatz einher. Dr. Hendrik Witt, CEO bei Ubimax, weiß, dass skeptische Mitarbeiter über Einfachheit und Nützlichkeit der Anwendungen informiert werden müssen. lesen

Enterprise Mobility leicht gemacht

ENTERPRISE MOBILITY SUMMIT 2018

Enterprise Mobility leicht gemacht

22.08.18 - Enterprise Mobility funktioniert nur, wenn sämtliche mobile Endgeräte in die Unternehmens-Infrastruktur eingebunden sind und über ein ganzheitliches Management reguliert werden können. Ralf Gegg, Senior Director End User Computing (EUC) CEMEA bei VMware, spricht auf dem ENTERPRISE MOBILITY SUMMIT 2018 unter anderem über diese Herausforderung. lesen

Veränderungen bereiten den Weg zur Digitalen Transformation

ENTERPRISE MOBILITY SUMMIT 2018

Veränderungen bereiten den Weg zur Digitalen Transformation

31.08.18 - Damit Unternehmen mit der Digitalen Transformation Schritt halten können, bedarf es zahlreicher geschäftsinterner Veränderungen. Frau Professor Dr. rer. pol. Isabell Welpe von der Technischen Universität München, liefert Tipps, auf was sich Unternehmen zukünftig einstellen müssen. lesen

Mobility: Hebel der Digitalisierung

ENTERPRISE MOBILITY SUMMIT 2018

Mobility: Hebel der Digitalisierung

03.09.18 - Die Digitalisierung ist in aller Munde – doch wie bereiten sich Unternehmen darauf vor? Und welche Schlüsselfunktion nimmt das Thema Mobility ein? Auf diese Fragen gibt Pascal Matzke, Vice President bei Forrester Research, im Interview mit IP-Insider Antworten. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45401493 / Mobile Collaboration)