Smart Wi-Fi 802.11n nutzt Patente für intelligente Antennen und Pfadsignalkontrollen Ruckus Wireless versorgt bis zu 512 WLAN-Clients pro Access Point

Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Die Ruckus Smart Wi-Fi 802.11n Access Points sollen künftig bis zu 512 gleichzeitige Verbindungen unterstützen. Damit will der Hersteller Unternehmen helfen, eine wachsende Zahl mobiler Endgeräte zu verwalten, darunter iPad und Android-Tablets. Das Know-how für die Kapazitätserweiterung im WLAN hat sich Ruckus patentieren lassen.

Ruckus Wireless sorgt für gesteigerte Signalstärke und abgeschwächte Funkstörungen.
Ruckus Wireless sorgt für gesteigerte Signalstärke und abgeschwächte Funkstörungen.
( Archiv: Vogel Business Media )

Mit nunmehr 27 angemeldeten Patenten will Netzwerkexperte Ruckus Wireless der eigenen Expertise für drahtlose Netzwerke Nachdruck verleihen. Allein in den ersten drei Monaten dieses Jahre hätten die United States Patent Offices (USPTO) dem Unternehmen fünf Patente für Wi-Fi-Technologien zuerkannt. Die patentierten Verfahren sollen jetzt die Kapazität von Access Points erhöhen und bis zu 512 gleichzeitige Clientverbindungen ermöglichen.

Diese Zahl erreichen allerdings nur duale Funk-Accesspoints, wie ZoneFlex (ZF) 7962 oder 7363. Einfache Systeme, wie der ZF7343 bedienen lediglich bis zu 256 Clients gleichzeitig.

Einen Bedarf für hohe Clientzahlen sieht Ruckus Wireless durch den verstärkten Einsatz mobiler Endgeräte, wie Apples iPad. Die Systeme besitzen keine kabelgebundene Netzwerkschnittstelle, sondern kommunizieren ausschließlich per WLAN mit Netzwerkanwendungen. Für Unternehmen bedeute das enorme Belastungen ihrer drahtlosen Infrastrukturen.

Um die zu stärken setzt Ruckus Wireless beispielsweise auf die eigene BeamFlex-Antennentechnologie. Die erfüllt die IEEE-802.11-Standards und soll Funksignalpfade in Echtzeit optimieren. Das steigere nicht nur die Signalstärke, sondern erhöhe auch die Gesamtkapazität. Zudem könne BeamFlex Funkstörungen aktiv abschwächen und abwehren, um zuverlässigere Wi-Fi-Verbindungen zu gewährleisten.

Im Detail beschreibt der Hersteller die kürzlich patentierten Verfahren als Innovationen in den Bereichen intelligente Antennen-Arrays, intelligente Antennen mit Polarisationsdiversität, Pfadsignalkontrollen und Muster für das Formen von Funkemissionen.

(ID:2051547)