Cloud-PTT-Gruppenkommunikation per Funkgerät und Smartphone

Motorola startet Push-to-Talk-Service WAVE

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Andreas Donner

Per WAVE verbindet Motorola Funkgeräte und Smartphones miteinander.
Per WAVE verbindet Motorola Funkgeräte und Smartphones miteinander. (Bild: Motorola Solutions)

Mit WAVE-Breitband-Push-to-Talk kündigt Motorola Solutions eine cloudbasierte Lösung zur Gruppenkommunikation an. Neben dem passenden Funkgerät TLK 100 können sich per App auch Smartphones daran beteiligen. Übertragen wird per 3G/4G oder WLAN.

Netzunabhängig und geräteübergreifend soll der jetzt von Motorola Solutions (Motorola) vorgestellte Dienst zur Gruppenkommunikation funktionieren. Angeboten wird die cloudbasierte Lösung unter der Bezeichnung WAVE-Breitband-Push-to-Talk (Push to Talk = PTT).

Gemeinsam mit der Lösung hat der Anbieter ein passendes Funkgerät vorgestellt. Das robust ausgelegte TLK 100 (PDF) soll per 3G/4G europaweit in Mobilfunknetzen funken. Alternativ kommuniziert das Device auch in WLANs. Per GPS lassen sich Nutzer überdies orten – das solle einerseits die Sicherheit im Außendienst erhöhen; andererseits ließen sich per Ortung auch Projektstatus überprüfen oder Routenplanungen anpassen.

Per WAVE-App werden zudem Smartphones zum PTT-Endgerät. Die Anwendung beinhaltet einen Messenger, mit dem sich Texte, Videos oder Audiodateien austauschen lassen. Über eine Standortfunktion ließen sich überdies Treffen koordinieren.

Als weitere WAVE-Komponente beschreibt Motorola schließlich eine Dispatch-Anwendung. Damit könnten Unternehmen die gesamte Kommunikation sowie alle angebundenen Endgeräte zentral per Web verwalten und sich mit allen Teams verbinden.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46015657 / Equipment)