Suchen

EAM-Weisheit: Nichts motiviert mehr, als der Erfolg selbst Mit Enterprise Architecture Management Quick Wins realisieren

| Autor / Redakteur: Inge Hanschke / Ulrike Ostler

Enterprise Architecture Management (EAM) braucht einen langen Atem. Die nachhaltige Verankerung von EAM im Unternehmen dauert in der Regel Jahre. Es mag deshalb verwundern, dass es trotzdem ein Versprechen von „Quick Wins“ mit EAM geben kann. Ohnehin ist die Einführung von EAM ohne schnelle Erfolge häufig zum Scheitern verurteilt. Nur durch schnelle Erfolge lassen sich Skeptiker überzeugen.

Abbildung 1: EAM-Einführung in Stufen, Bild: Iteratec GmbH
Abbildung 1: EAM-Einführung in Stufen, Bild: Iteratec GmbH
( Archiv: Vogel Business Media )

EAM stellt eine ganzheitliche Sicht auf das Zusammenspiel von Business und IT in Aussicht. Dazu wird eine Unternehmensarchitektur erstellt, die die relevanten Informationen, wie Geschäftsprozesse und Informationssysteme, enthält und miteinander verknüpft. Es werden zunächst Zusammenhänge und Abhängigkeiten transparent gemacht. Auf dieser Basis können dann Handlungsbedarf und Optimierungspotenzial aufgedeckt und die Weiterentwicklung der IT-Landschaft wirkungsvoll gesteuert werden.

Dies ist ein großes Versprechen, das nur im Rahmen eines langen Veränderungsprozesses eingelöst werden kann. Um das Mandat für ein derartiges Projekt nicht nur bekommen, sondern auch dauerhaft behalten, müssen aber bereits im ersten Schritt Erfolge vorzeigbar sein.

Darüber hinaus ist es entscheidend, dass nicht nur erste „Förderer“, sondern auch das Management und alle weiteren Beteiligten von der Notwendigkeit des Veränderungsprozesses überzeugt sind. Alle müssen zunächst verstehen, was EAM überhaupt bedeutet und welchen Nutzen es für sie bringen kann.

Aus Betroffenen müssen Beteiligte werden

Aus „Betroffenen“ müssen „Beteiligte“ werden. Nur so ist Akzeptanz für etwaige Neuerungen herzustellen. Vorhaben und das bisher Erreichte kann damit abesichert werden. Abbildung 1 zeigt das Vorgehen bildhaft: Ein Keil unter dem Zahnrad verhindert, dass es den Berg wieder hinunter rollt.

Quick Win ist eine Strategie mit dem Ziel, zunächst jene Maßnahmen umzusetzen, die schnell zu sichtbaren Ergebnissen führen. Hier stellt sich die Frage: Welche sichtbaren Ergebnisse können Sie im Enterprise Architecture Management in wenigen Monaten erreichen?

weiter mit: Sammlung von Quick Wins aus der Praxis

(ID:2040806)