Access-Point von Lancom erlaubt eine Distanz von 20 Kilometern

Lancom OAP 54 Wireless taugt als Hotspot und für den Richtfunk

03.09.2008 | Redakteur: Ulrike Ostler

„Lancom OAP 54 Wireless“ ist strahlwasserfest und eignet sich für die Wand-, Dach- und Mastmontage.
„Lancom OAP 54 Wireless“ ist strahlwasserfest und eignet sich für die Wand-, Dach- und Mastmontage.

Mit „OAP-54-1 Wirelss“ bringt Lancom einen Access-Point auf den Markt, der sich zur Überwindung von großen Distanzen im Außenbereich eignet. Nach Herstellerangaben lassen sich Richtfunkstrecken von bis zu 20 Kilometern einrichten.

Der Access Point OAP-54 eignet sich für den Außenbereich und besitzt eine ins Gehäuse integrierte Dual-Band Richtfunkantenne für Punkt zu Punkt-Verbindungen im 2,4 und 5 Gigahertz Frequenzbereich. Die zwei verbauten Funkmodule für 54 und 108 Megabit pro Sekunde erlauben den simultanen Betrieb nach IEEE 802.11a/b/g/h.

Damit eignet sich das Gerät sowohl zur Überwindung von Entfernungen bis zu 20 Kilometern und zur Ausleuchtung von Betriebsgeländen, als auch für den Einsatz als Hotspot.

Alternativ zum eingebauten Antennen-Set lassen sich an die externen Anschlüsse die mitgelieferten Rundstahlantennen sowie andere Antennen anschließen.

Das IP66-Gehäuse mit Heizung und Kühlung erlaubt die Verwendung in einem Temperaturbereich von -30 Grad bis +70 Grad. Um den Access Point abseits von Stromversorgungsanschlüssen anbringen zu können, lässt sich die Betriebsenergie mittels PoE über das Ethernet bereitstellen.

Die Sicherheits-Features

Auch an die Sicherheit des Funknetzes hat Lancom gedacht. Das Gerät unterstützt die Standrads IEEE 802.11i, IEEE 202.1x/EAP, LEPS und AES-Verschlüsselung. Mit jeweils einem LAN- und einem WAN-Anschluss und dem integrierten DSL-Router mit Intrusion Detection und Denial of Service Protection dient der Access Point auch als zentrale Firewall und Internet-Gateway, optional auch als VPN-Gateway zur gesicherten Standortkopplung.

Schließlich lassen sich mit Hilfe von Multi- SSID bis zu acht Benutzergruppen unterschiedliche Sicherheitsstufen zuweisen. Zur Sicherung der Hochverfügbarkeit des Netzwerkes bei Hardware-Ausfällen unterstützt das Gerät das Redundanzprotokoll Virtual Router Redundancy Protocol (VRRP).

Nach Herstellerangaben wird der OAP-1 Wireless mit Montagematerial und Kabeln ausgeliefert, die sich für Außenanlagen eignen. Enthalten ist in dem Paket für rund 850 Euro zudem ein Power-over-Ethernet-Adapter. Das Bridge-Kit, das zwei Access-Points enthält, kostet rund 1.900 Euro.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 2015134 / Equipment)