Suchen

Solarwinds schafft Begrenzungen bei der Elementanzahl und Anwendungsart ab IP Monitor 10 vereinfacht Netzwerk-Kontrolle und Lizenzierung

| Redakteur: Ulrike Ostler

Solarwinds führt mit der Version 10 seiner Netzwerk-Monitoring-Software für den Einsteigerbereich, „IP Monitor“, eine „Vario-Lizenzierung“ ein. Es bestehen nun keine Beschränkungen mehr bei der maximalen Anzahl der überwachbaren Netzwerkelemente. Außerdem entfällt der Zukauf zusätzlicher Module, etwa für VoIP.

Firma zum Thema

IP Monitor von Solarwinds kann eine ganze IT-Landschaft grafisch abbilden, per Drill Down können Admins in die Problemzonen vorstoßen.
IP Monitor von Solarwinds kann eine ganze IT-Landschaft grafisch abbilden, per Drill Down können Admins in die Problemzonen vorstoßen.
( Archiv: Vogel Business Media )

Laut Hersteller bietet IP Monitor 10 gegenüber der Konkurrenz entscheidende Vorteile: Im Gegensatz zu Produkten „Paessler PRTG Network Monitor“, „Ipswitch Whats Up Gold“ oder „Manage Engine Op Manager“ bestehen bei der Software von Solarwinds nun keinerlei Beschränkungen mehr hinsichtlich der maximalen Anzahl der überwachbaren Netzwerkelemente und spezieller Anwendungsbereiche.

Der Lizenztyp „Vario“ wird für 1.625 Euro inklusive Produktunterstützung im ersten Jahr angeboten. Bestandskunden erhalten das Update auf die aktuelle 10er Version kostenlos.

Mit Hilfe des IP-Monitor-Dashboard sollen Administratoren die wichtigsten Parameter im Blick behalten können. (Archiv: Vogel Business Media)

Die Software ist für IT-Administratoren gedacht, die einen Überblick über Up/Down-Statusmeldungen ihrer Anwendungen, Netzwerke und Server haben wollen. Zu den vorteilhaften Produkteigenschaften gehören laut Hersteller:

  • Web-Schnittstelle – Die Monitoring-Software bietet eine Web-Schnittstelle für eine möglichst umfassende Netzwerkübersicht auf die von überall aus mit einem einfachen Internet-Zugang zugegriffen werden kann.
  • Express Discovery – Die Software scannt das gesamte Netzwerk und stellt eine Liste aller zu überwachenden Elemente zusammen.
  • Einfache Installation – Ein vollständig integrierter Web-Server komplett mit Datenbank vereinfacht die Installation.
  • Sofort einsetzbare Monitore – Die „Smart Monitor“-Funktion schlägt Monitoring-Einstellungen für alle Elemente im Netzwerk vor und spart damit dem Anwender Zeit und manuelle Einstellungen.
  • Network Operation Center (NOC) Dashboards – Das Produkt bietet eine Vollbildschirm-NOC-Ansicht, die die Statusberichte zusammengefasst darstellt und über die Detailansichten für alle Gruppen und Monitore aufgerufen werden können.
  • Grafische Netzwerkansichten – Eine Auto-Discovery-Funktion ermöglicht es, grafische Netzwerkansichten zu erstellen und so den Status aller Netzwerkelemente visuell abzubilden.

Weiterführende Informationen:

Screenshot VoIP-Überblick; Solarwinds befreit spezielle Anwendungen wie VoIP von Lizenzen für die entsprechenden Module. (Archiv: Vogel Business Media)

Anwender können auf der Internet-Seite von Solarwinds eine Vergleichsübersicht der Funktionen von IP Monitor und dem Konkurrenzprodukt Whats Up Gold abrufen. Darüber hinaus kann dort eine Testversion heruntergeladen werden. Zudem stellt der Hersteller eine Online-Demo des IP Monitor und ein Forum zur Verfügung.

(ID:2042401)