Analyse, VoIP und HotSpot 2.0

Extreme Networks AP mit 802.11 ac Wave 2

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Andreas Donner

Extreme Networks liefert APs für drinnen und draußen: Links das Indoor-Modell AP3935, rechts daneben die Outdoor-Variante AP3965 mit beziehungsweise ohne Anschlüsse für externe Antennen.
Extreme Networks liefert APs für drinnen und draußen: Links das Indoor-Modell AP3935, rechts daneben die Outdoor-Variante AP3965 mit beziehungsweise ohne Anschlüsse für externe Antennen. (Bild: Extreme Networks)

Die jetzt von Extreme Networks vorgestellten Access Points AP3935i/e und AP3965i/e beherrschen nicht nur 802.11ac Wave 2; die nativ integrierte Verarbeitung von Applikations-Flows ermögliche zudem eine Echtzeit-Analyse der Nutzung mobiler Anwendungen.

Extreme Networks (Extreme) ergänzt das WLAN-Portfolio um Access Points für hohe Übertragungsraten. Modellabhängig taugen die Systeme für den Innen- oder Außeneinsatz. Dank 802.11ac Wave 2 erreichen die Geräte dabei aggregierte Übertragungsraten von 2,5 Gbit/s – davon laut Datenblatt 1,7 Gbit/s im 5-GHz-Band und weitere 800 Mbit/s im Spektrum um 2,4 GHz.

Die Access Points taugen zudem zur Flow-basierten Echtzeit-Analyse und beinhalten Funktionen für VoIP und Roaming zwischen Mobilfunk und Wi-Fi. Folgende Leistungsmerkmale stellt der Anbieter heraus:

  • Flow-basierte AP-Technologie – Die neuen Flow-basierten Access Points bauen laut Anbieter auf mehr als einem Jahrzehnt Erfahrung von Flow-basierten Switching-Lösungen auf. Die nativ in die APs integrierte Verarbeitung der Applikations-Flows ermögliche eine Echtzeit-Analyse der Nutzung mobiler Anwendungen sowie von Netzwerk- und Applikationsreaktionszeiten – ohne Leistungseinbußen. Die Kombination von ExtremeWireless und ExtremeAnalytics erweitere die Transparenz und Kontrolle der Anwendung bis hin zum mobilen Netzwerkzugriff; Anwender könnten die Sicherheit so steigern und Netzwerkressourcen besser als bisher überwachen.
  • Indoor & Outdoor APs - Die ExtremeWireless AP3935i/e Indoor und AP3965i/e Outdoor Access Points sind mit dualen Gigabit Ethernet Ports ausgestattet. Die APs gibt es wahlweise mit internen Antennen (i) oder externen Antennenanschlüssen (e).
  • MU-MIMO – Dank Multi-User MIMO Technologie sollen die ExtremeWireless 802.11ac Wave 2 Access Points bis zu 20 Prozent mehr Datenpakete verarbeiten und den Gesamtdurchsatz um bis zu 50 Prozent steigern.
  • Per Voice over WLAN können mobile Anwender drahtlose Netze für Sprachdienste nutzen.
  • HotSpot 2.0 ermögliche ein reibungsloses und sicheres Roaming sowie einen Datenaustausch zwischen Mobiltelefon- und Wi-Fi-Netzwerk.

Weitere Details und Datenblätter für AP3935 und AP3965 gibt es direkt beim Hersteller.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43737506 / Equipment)