Cloud-Kommunikation mit vernetzten Geräten

Echtzeit-Messaging im IoT

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Andreas Donner

Akamai erweitert mit IoT Edge Connect die Reichweite bis zum IoT-Netzwerkrand.
Akamai erweitert mit IoT Edge Connect die Reichweite bis zum IoT-Netzwerkrand. (Bild: Akamai)

Akamai hat mit Edge Cloud eine Lösungsreihe für das IoT-Messaging zwischen vernetzten Geräten und das In-Application Messaging entwickelt. Für zuverlässiges Echtzeit-Messaging auf Millionen IoT- und Anwendungsendgeräten soll IoT Edge Connect, das neueste Produkt der Reihe, sorgen.

Laut IoT Analytics Research werden bis 2025 etwa 22 Mrd. vernetzte Geräte Daten über das Internet austauschen. Diese Endgeräte würden den Unternehmen zwar enorme Chancen bieten, seien aber auch eine Herausforderung hinsichtlich der Nutzung, der Verteilung und des Schutzes von Daten. Aufbau und Management der für den omnipräsenten Internetzugang erforderlichen Infrastruktur seien für Unternehmen zeit-, kosten- und ressourcenintensiv.

Akamai biete mit der Lösungsreihe Edge Cloud eine globale Skalierbarkeit, die, so das Unternehmen, anderen Datenplattformen für das Internet der Dinge und für Messaging fehle und die für Erstanwender konzipiert seien, denen es nicht unbedingt auf Skalierbarkeit, Handhabung und Performance ankomme. Mit der steigenden Zahl der Anwendungsfälle im Bereich IoT und In-Application Messaging wie Message Queuing Telemetry Transport (MQTT) sei es Akamai zufolge jedoch essenziell, Konnektivität für Milliarden von Geräten, Daten in Echtzeit und Funktionen für eine einfachere Datenverwaltung bereitzustellen.

Für diese Anforderungen könne IoT Edge Connect nun ein sicheres Framework bereitstellen. Sowohl ressourcenbeschränkte IoT-Geräte als auch Anwendungen, die MQTT für Messaging verwenden, könnten Informationen zu einem bestimmten Thema an einen als MQTT Message Broker fungierenden Server senden oder veröffentlichen.

IoT Edge Connect biete

  • Skalierbarkeit: IoT Edge Connect sei so konzipiert, dass es Hunderte Millionen Endgeräte und zehnmal mehr Nachrichten unterstützen könne als andere Cloud-Lösungen für IoT oder In-Application Messaging. Der Service senke den Akkuverbrauch der Geräte und optimiere die Geschwindigkeit und das Volumen der Datenübertragung.
  • Nutzerfreundlichkeit: Die Abläufe würden weltweit vereinfacht, da das Produkt als ein kontinuierlicher globaler Service konzipiert und vollständig mit einem All-in-one-Datenstrom, einer verteilten Datenbank und einem Key-Value-Speicher integriert sei.
  • Sicherheit: Die gegenseitige End-to-End-Authentifizierung gewährleiste eine sichere Kommunikation zwischen verbundenen Endgeräten und der Akamai Edge Cloud. Darüber hinaus unterstütze die vollständig verwaltete Lösung auch Anforderungen an die Datenisolierung.
  • Zuverlässigkeit: Unternehmen könnten MQTT einfach und effizient nutzen. Der Service sei der einzige Cloud-Broker aller wichtigen Cloud-Anbieter, der allen drei QoS-Stufen der Internationalen Organisation für Normung entspricht.

Mit IoT Edge Connect könnten Entwickler Interaktionen zwischen Millionen von Endgeräten mit geringer Latenz ermöglichen und Daten in Echtzeit verarbeiten. Kunden, die den Service nutzen, müssten ihr Netzwerk, ihre Rechenleistungen und Datenbanken weniger ausbauen, würden weniger Sicherheitsvorfälle verzeichnen und die Handhabung verbessern, ohne teure unternehmenseigene IoT- und In-Application-Messaging-Netzwerke entwickeln und pflegen zu müssen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 46010421 / Business Applications und Services)