Suchen

Studie zur Internetgeschwindigkeit Deutschland hinkt beim Internet hinterher

| Autor / Redakteur: Ann-Marie Struck / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Ob beim Software-Download oder beim Urlaubsfotos in der Cloud anschauen – ein langsames Internet nervt. Im internationalen Vergleich bezüglich der Internetgeschwindigkeit belegt Deutschland nur den 25. Platz, während Taiwan die Nummer eins ist.

Warum das Internet so langsam ist? Es muss nicht immer an der Leitung liegen, auch veraltete Treiber oder schlechter WLAN-Empfang können die Geschwindigkeit bremsen.
Warum das Internet so langsam ist? Es muss nicht immer an der Leitung liegen, auch veraltete Treiber oder schlechter WLAN-Empfang können die Geschwindigkeit bremsen.
(Bild: ©knssr - stock.adobe.com)

Der Download dauert 25 Minuten und Youtube lädt gefühlt ewig – wer kennt langsames Internet nicht. Die Website ToolTester hat auf Basis der Daten von Cable.co.uk die aktuelle Download-Performance und die Entwicklung der Geschwindigkeiten in den verschiedenen Ländern analysiert.

Das Ergebnis: Deutschland ist auf Platz 25 das Schlusslicht der Industrienationen. Im internationalen Vergleich belegt Taiwan den ersten Platz mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von bis zu 85 Mbit/s und einer Downloadzeit von 8 Minuten. Auch im Verhältnis der prozentualen Veränderung der Internetgeschwindigkeit von 2017 bis 2019 belegt Taiwan den dritten Platz.

In Deutschland dauert es hingegen etwas mehr als 27 Minuten, um die gleiche Datenmenge zu laden. Beim Vergleich der Top-25-Länder zur Veränderung der Geschwindigkeit seit 2017 schafft es Deutschland immerhin auf Platz 18 und verzeichnet eine Verbesserung um 31 Prozent.

Internationaler Anstieg

Doch auch weltweit ist die durchschnittliche Internetgeschwindigkeit von etwa 9 Mbit/s im Jahr 2017 auf knapp über 11 Mbit/s im Jahr 2019 gestiegen. Grund dafür ist die Verbesserung der Infrastruktur. Durch das Ersetzen von bestehenden Kupferleitungen hin zu einer Ausweitung des Glasfaserkabelnetzwerks könnte sich diese Entwicklung in den kommenden Jahren noch weiter ausdehnen.

Von den 25 Ländern mit den höchsten Internetgeschwindigkeiten sind 18 in Europa ansässig, dabei liegen die Skandinavier weiter vorne mit Schweden auf Platz 3 und Dänemark auf Platz 4. Aber auch die Niederlande (Platz 7) oder Frankreich (Platz 20) sind gut im Rennen.

Das langsamste Land der Welt für Breitbandgeschwindigkeiten ist laut der Studie der Jemen. Hier würde es mehr als 30 Stunden dauern einen Film mit einer 300-Kbit/s-Internetverbindung herunterzuladen. Das ist nur ein Drittel eines Megabits und damit langsamer als das mobile 3G-Internet.

Über die Studie

Bei der Download-Geschwindigkeit diente der Zeitrahmen eines Film-Downloads mit 5 GB als Referenz. Die gesammelten Daten und Ergebnisse basieren auf Geschwindigkeitstests, die von Nutzern weltweit online durchgeführt wurden. Daraufhin wurde die Gesamtanzahl der verschiedenen Tests unter Berücksichtigung von möglichen Abweichungen und Fehlermeldungen analysiert.

(ID:46650316)

Über den Autor

 Ann-Marie Struck

Ann-Marie Struck

Redakteurin