Plattform für Network Function Virtualization (NFV) im Labor

Colt plant uCPE mit Ensemble Connector

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Andreas Donner

Der Ensemble Connector ergänzt x86-Server um Netzwerk-OS samt Hosting-Umgebung für VNF.
Der Ensemble Connector ergänzt x86-Server um Netzwerk-OS samt Hosting-Umgebung für VNF. (Bild: ADVA)

Colt plant eine globale und universelle Netzzugangslösung, die auf der NFV-Plattform Ensemble Connector von ADVA basiert. Zunächst werden beide Anbieter die Lösung gemeinsam im Labor testen. Danach will Colt seinen Kunden einen entsprechenden uCPE-Dienst bereitstellen.

Mit dem Ensemble Connector liefert ADVA Optical Networking (ADVA) eine Virtualisierungsplattform, die auch Basis künftiger Netzzugangslösungen von Colt Technology Services (Colt) werden soll. Beide Unternehmen wollen die ADVA-Lösung jetzt in den Labors von Colt testen; ein erfolgreiches Ergebnis vorausgesetzt, wird Colt danach eine entsprechende uCPE-Lösung (uCPE = universal Customer Premises Equipment) anbieten.

Dank dieser uCPE wird Colt Produkte schneller entwickeln, Kosten sparen und eine höhere Betriebseffizienz bei der Integration von branchenführenden Technologien unterschiedlicher Lieferanten erreichen – heißt es in einer jetzt von ADVA verschickten Mitteilung. Hierzu soll eben insbesondere der Ensemble Connector beitragen.

Zum Ensemble Connector (PDF) gehört ein Netzwerkbetriebssystem, das auf handelsüblichen x86-Servern läuft – beim Endkunden, in Gateways oder im Rechenzentrum. Hierauf setzt wiederum eine Hosting-Umgebung für virtuelle Netzfunktionen (VNF) auf, beispielsweise SD-WAN- oder Firewall-Applikationen Dritter.

Laut ADVA unterstützt die herstellerübergreifende Plattform Zero Touch Provisioning. Das Ensemble Harmony Ecosystem biete derweil Zugang zum branchenweit größten Angebot an integrierten, virtualisierten Anwendungen und unterstützten Servern.

Mirko Voltolini, VP Technology and Architecture bei Colt, kommentiert: „Wir sind jetzt in der Lage, virtualisierte Dienste von den unterschiedlichsten Lieferanten auf Anfrage und unter Kontrolle des Endnutzers bereitzustellen. [...] Mit Ensemble Connector können wir offene, standardisierte Cloud-Komponenten wie Linux, KVM, OpenStack und COTS-Server einsetzen, was uns die Flexibilität gibt, eine vollständig herstellerübergreifende Umgebung zu implementieren.“

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45377691 / Märkte & Services)