Stackable Switches mit Carbonoptik und robustem Innenleben

Zyxel wirbt mit XGS4600-Serie um KMU

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Andreas Donner

Die Modelle XGS4600-32 und XGS4600-32F gibt es mit identischer Optik und zum identischen Preis – erst bei genauerem Hinsehen fallen die unterschiedlich ausgeführten Gbit-Ports auf.
Die Modelle XGS4600-32 und XGS4600-32F gibt es mit identischer Optik und zum identischen Preis – erst bei genauerem Hinsehen fallen die unterschiedlich ausgeführten Gbit-Ports auf. (Bild: Zyxel)

Mit robuster Hardware, Carbonfaseroptik und performanten Ports schickt Zyxel die Core-Switches der XGS4600-Serie ins Rennen um die Gunst von KMU. Zum Stack verbunden bieten vier Einheiten dabei 112 Gigabit-Ports.

Die beiden für den Rackeinbau geeigneten Managed Switches der XGS4600-Serie bringen in einer Höheneinheit 32 Ports unter: Beim XGS4600-32 sind 24 davon als 1000Base-T RJ-45 ausgeführt, beim XS4600-32F derweil als Gigabit SFP. Zusätzlich verfügen beide Systeme über je vier Gigabit-Combos (SFP/RJ-45) sowie vier 10-Gigabit-SFP+ für Uplinkverbindungen.

Über ein (Chain) oder zwei (Ring) der zuletzt genannten SFP+-Schnittstellen können Anwender die Switches auch zu einem Stack verbinden – bis zu vier Einheiten lassen sich so als Stapel mit dann 112 Gbit-Schnittstellen verwalten. Eine Ringarchitektur erhöht dabei die Zuverlässigkeit des Gesamtsystems: Fällt eine Verbindung aus, können die Switches alternativ über die andere Verbindung kommunizieren.

Ab Werk sind die Switches mit zwei Netzteilen ausgestattet. Zudem wirbt der Anbieter mit einem zuverlässigen Hardwaredesign, das etwa ein frühzeitiges Versagen von Kondensatoren verhindere.

Administratoren verwalten die Systeme wahlweise per Kommandozeile (CLI), Web-basiertem Interface oder ZON-Utility – über das sich auch die Firmware der Geräte aktualisieren lässt. Für den lokalen Zugang auf die in Carbonfaseroptik verblendeten Switches wurden ein RJ-45-Management-Port sowie ein RS-232-Konsolen-Port integriert.

Die beiden Modelle XGS4600-32 und XS4600-32F sind für jeweils 2.350 Euro (brutto) zu haben. Weitere Details und technische Spezifikationen gibt es direkt beim Hersteller.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44571960 / Router und Switches)