Suchen

Praxisratgeber – Virtual Privat Network im Detail Workshop: Wie baue ich ein VPN auf

| Autor / Redakteur: Johann Baumeister / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

VPNs erlauben externen Mitarbeitern den Zugriff auf Unternehmensdaten und -anwendungen. Wir zeigen den Aufbau eines VPNs ohne große Kosten. Zum Einsatz kommt dabei exemplarisch der VPN-Router DI-804HV von D-Link.

Firmen zum Thema

Für den Schritt-für-Schritt-Workshop kommt der VPN-Router DI-804HV von D-Link zum Einsatz.
Für den Schritt-für-Schritt-Workshop kommt der VPN-Router DI-804HV von D-Link zum Einsatz.
( Archiv: Vogel Business Media )

Virtual Private Networks (VPN) ermöglichen den Mitarbeitern im Feld den Zugriff auf die Unternehmensressourcen. Die Mitarbeiter erhalten dabei einen schnellen und unkomplizierten Zugriff auf die Dokumente in der Zentrale. Die VPNs bilden dabei ein virtuelles Netzwerk zwischen dem Mitarbeiter draußen und der Zentrale.

Als Basis für diesen Workshop verwenden wir einen Broadband Router VPN DI-804HV von D-Link. Das Gerät umfasst 4 Ports und erlaubt so einen direkten Anschluss von bis zu vier Geräten. Es eignet sich damit ideal für kleine Unternehme oder SOHO-Arbeitsplätze. Benötigen mehrere Benutzer einen Internetzugang und sollen durch die Box versorgt werden, so kann man einfach einen Switch davor packen.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 23 Bildern

Die D-Link-Box erlaubt die Definition mehrerer VPN-Tunnels und den gemeinsamen Zugriff auf das Internet. Ferner hat der Hersteller eine Firewall integriert. Der DI-804 HV hat in etwa ein A5 Format und ist circa 3 cm hoch. Das Gerät kommt ohne Lüfter aus und eignet sich damit auch für den Büroarbeitsplatz. Auf der Rückseite befinden sich die schon erwähnten vier LAN-Anschlüsse, ein WAN-Anschluss, ein Konsolenanschluss, der Stecker für das externe Netzteil und ein Reset-Knopf. Auf der Vorderseite sind Kontrolllampen für die Anschlüsse. Im Bildergalerie-Workshop richten wir den DI-804HV nun als VPN PPTPServer ein.

(ID:2047116)