Suchen

Die ACMP Suite von Aagon im IP-Insider-Test

Windows Netze komfortabel verwalten mit der Aagon Client Management Platform

Seite: 4/10

Firma zum Thema

Browse and Management

Im Arbeitsbereich auf der rechten Seite präsentiert das Browse-and-Management-Menü die Ergebnisse der aktuellen Abfrage. Es ist an gleicher Stelle auch möglich, unter „Verwaltung“ die zu verwendende Abfrage auszuwählen. Zu den Ergebnissen gehören – je nach Konfiguration – unter anderem Rechnername, Domäne, Benutzername, Prozessor, Festplatten und logische Laufwerke. Der Reiter „Felder“ bietet die Option, Felder zu definieren, die in der Übersicht enthalten sein sollen. Dabei bietet die Software zum Beispiel CPU, Festplatte, Anti-Virus-Lösung und Hardware-Komponenten wie beispielsweise das BIOS, Netzwerkkarten, Netzwerkkonfiguration und Zeitzone an.

An gleicher Stelle erfolgt die Definition der Sortierreihenfolge. Die angezeigten Ergebnisse lassen sich bei Bedarf durch Filter mit „Und“-, „Oder“- beziehungsweise „Nicht“-Verknüpfungen weiter einschränken. In diesem Zusammenhang ebenfalls von Interesse ist der Reiter „Sicherheit“, der die Zugriffsrechte von Anwendern und Gruppen auf die jeweilige Abfrage regelt. An Rechten unterstützt die Software „Bearbeiten“, „Ausführen“ und „Ansicht“. Übersichten über die Clients, Festplatten und logischen Laufwerke sowie die Eigenschaften der Systeme mit Name und Beschreibung schließen den Leistungsumfang von Browse and Management ab.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 5 Bildern

Die nächsten zwei Punkte sind schnell erklärt: Der erste davon befasst sich mit der Client-Verteilung über Domänen und Arbeitsgruppen, während der zweite die Verwaltung so genannter Client Tasks übernimmt. Zu diesen Tasks gehören beispielsweise stündliche Scan-Vorgänge, Aktualisierungen von Einstellungen und ähnliches.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 2011465)