Definition

Was ist Ultra Mobile Broadband (UMB)?

| Autor / Redakteur: Stefan Luber / Andreas Donner

Die wichtigsten IT-Fachbegriffe verständlich erklärt.
Die wichtigsten IT-Fachbegriffe verständlich erklärt. (Bild: © aga7ta - stock.adobe.com)

Ultra Mobile Broadband ist eine Mobilfunktechnologie der vierten Generation (4G) des 3rd Generation Partnership Projects 2. Sie basiert auf TCP/IP-Netzwerktechnik und bietet im Vergleich zu 3G-Mobilfunktechniken höhere Übertragungsraten und niedrigere Latenzzeiten. UMB hat sich nicht als 4G-Technik durchgesetzt und ist größtenteils in LTE aufgegangen.

Die Abkürzung UMB steht für Ultra Mobile Broadband. Es handelt sich um einen Mobilfunkstandard der vierten Generation. Ultra Mobile Broadband wurde vom 3rd Generation Partnership Project 2 (3GPP2) initiiert. UMB ist das Synonym und der Markenname des 2007 und 2008 auf Vorschlag von Qualcomm spezifizierten Standards EV-DO Rev. C. Er sollte die mobilen CDMA2000-Standards für zukünftige Anwendungen verbessern.

Mit Ultra Mobile Broadband werden Datenraten von bis zu 275 Megabit pro Sekunde im Download und bis zu 75 Megabit pro Sekunde im Upload möglich. Weitere Merkmale der Mobilfunktechnik sind kurze Latenzzeiten und auf TCP/IP-Netzwerken basierende Sprach- und Datendienste. Während 3GPP2 die Standardisierung von UMB für Nordamerika und Asien vorantrieb, spezifizierte 3GPP die 4G-Mobilfunktechnik für Europa unter der Bezeichnung Long Term Evolution (LTE).

2008 wurden die Arbeiten an UMB eingestellt, da viele Netzwerkbetreiber und -hersteller LTE des 3GPPs bevorzugten. Einige UMB-Spezifikationen wurden in LTE-Standards in ähnlicher Weise aufgenommen beziehungsweise überführt. LTE hat sich weltweit als universelle 4G-Mobilfunktechnik durchgesetzt.

High-Level-Anforderungen an UMB als 4G-Mobilfunktechnik

Aus High-Level-Sicht bestehen an die 4G-Mobilfunktechnik Ultra Mobile Broadband folgende Anforderungen:

  • hohe spektrale Effizienz der verwendeten Funkfrequenzen
  • flexible und skalierbare Nutzung der Frequenzbänder
  • hohe Energieeffizienz der Endgeräte
  • hohe Kosteneffizienz der Mobilfunktechnik
  • offene Schnittstellen
  • Unterstützung verschiedener Services
  • einfaches Management und Service Provisioning

Die wichtigsten technischen Merkmale von Ultra Mobile Broadband

Wesentliches technisches Merkmal von UMB im Vergleich zu vorherigen Mobilfunkstandards ist die Verwendung von Orthogonal Frequency Division Multiple Access (OFDMA) anstatt Code Division Multiple Access (CDMA) für die Luftschnittstelle. OFDMA verhält sich sehr robust gegenüber Störeinflüssen und ermöglicht hohe Übertragungsraten. Weitere technische Merkmale von Ultra Mobile Broadband sind unter anderem:

  • Unterstützung verschiedener Funkzellen wie Makro-, Mikro- und Piko-Funkzellen
  • TCP/IP-Netzwerkarchitektur
  • bis zu 275 Mbit/s im Downstream und 75 Mbit/s im Upstream
  • MIMO-Mehrantennentechnik
  • Beamforming
  • Space Division Multiple Access (SDMA)

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Aktuelle Beiträge zu diesem Thema

Diese 11 Technologien werden die Fußball-WM in Brasilien prägen

Fifa World Cup 2014

Diese 11 Technologien werden die Fußball-WM in Brasilien prägen

Am 12. Juni ist Anpfiff der Fußball-WM 2014 in Brasilien. Auch wenn sich alles um den Ball dreht, ohne Technologie – vieles davon aus Deutschland – kommt der World Cup nicht aus. lesen

MWC 2014: Huawei und die mobile Kommunikation

Industrie 4.0 erfordert digitale Transformation der Netzwerke

MWC 2014: Huawei und die mobile Kommunikation

In der Zukunft der mobilen Kommunikation spielen nach Huaweis Vorstellungen Ultra-Mobile-Broadband-Technologien, anwenderorientierte operative Prozesse, agile digitale Geschäftsprozesse und die hauseigene Softcom-Strategie für die Netzwerkentwicklung wichtige Rollen. lesen

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45928281 / Definitionen)