Suchen

Packet Fragment Reassembly steigert Servicequalität VSS Monitoring optimiert Netzwerk-Analyse

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Mit einer Funktion zum Packet Fragment Reassembly will VSS Monitoring Performance und Genauigkeit von Netzwerk-Analyse und Security-Monitoring steigern.

Bedarf für Defragmentierung sieht VSS Monitoring beispielsweise beim GPRS Tunneling Protocol.
Bedarf für Defragmentierung sieht VSS Monitoring beispielsweise beim GPRS Tunneling Protocol.

Jetzt von VSS Monitoring vorgestellte Defragmentierungs-Funktionen sollen Netzwerkprobleme im Zusammenhang mit fragmentierten Datenpaketen lösen. Die treten laut Hersteller meist dann auf, wenn Daten mehr als ein Netzwerk durchlaufen müssen. Als Praxisbeispiel nennt VSS Monitoring die Datenkapselung, wie beim GTP (GPRS TunnelingProtocol) in Mobilfunknetzen.

Ein Problem dabei: Werkzeuge für Analyse, Security oder WAN-Beschleunigung funktionieren nicht mehr korrekt; Servicequalitäten lassen so kaum noch garantieren. Die Lösung: Datenpakete müssen vor ihrer weiteren Verarbeitung wieder in die korrekte Reihenfolge gebracht werden.

Gelingen soll das durch die Funktionen zum Packet Fragment Reassembly, implementiert in passender Hardware, die Daten inline und Echtzeit auswertet. VSS Monitoring bietet jene "session-basierte/flow-aware Monitoring-Lösungen" für GbE- und 10-GbE-Netze an. Die Produkte sind kompatibel zu IPv4 und IPv6 sowie Netzwerken aller MTU-Größen (Maximum Transmission Unit).

Anwendern verspricht der Hersteller verringerte Gesamtkosten für Medien- und Netzwerk-Intelligence-Tools, weil Voice- und Video-Analysesysteme weniger Prozessorlast benötigen. Zugleich solle auch die Bandbreite für relevanten Traffic steigen.

Weitere Details zum Packet Fragment Reassembly gibt es auf der Homepage des Anbieters.

(ID:31525800)