Spleißfachmann und Spleißequipment werden überflüssig

Vorkonfektionierte LWL-Kabel für jede Umgebung

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Andreas Donner

Das Easylan-FODH-System für vorkonfektionierte LWL-Kabel enthält einen FODH/2-Alu-Aufteilkopf bis 144 Fasern, bei dem sich der Schutzschlauch in Sekunden entfernen lässt.
Das Easylan-FODH-System für vorkonfektionierte LWL-Kabel enthält einen FODH/2-Alu-Aufteilkopf bis 144 Fasern, bei dem sich der Schutzschlauch in Sekunden entfernen lässt. (Bild: ZVK)

Die vorkonfektionierten LWL-Trunkkabel Easylan FODH (Fiber Optic Distribution Head) des Herstellers ZVK sind in drei Varianten für unterschiedliche Umgebungsbedingungen und Budgets verfügbar. Erhältlich sind Aufteilköpfe für IP20 bis wasserdicht nach IP67 für Industrie und Outdoor.

Mit seinen vorkonfektionierten LWL-Kabel möchte Hersteller ZVK die Installation vereinfachen: Ein solches Kabel müsse nicht gespleißt werden, der Anwender müsse es nur einziehen, an beiden Enden den Schutzschlauch entfernen und die LWL-Stecker anschließen. Die Easylan-Aufteilköpfe sollen sich über ihre Rillen einfach befestigen und z.B. verdrehsicher im Gehäuseausbruch eines Easylan-LWL-Patchpanels einhängen lassen. Die Kabel werden ZVK zufolge unter Laborbedingungen konfektioniert. Entsprechend niedrig seien die Dämpfungswerte. ZVK liefere auf Wunsch die Kabel zusammen mit den OTDR-Messprotokollen.

Entscheidend für die Auswahl des Aufteilkopfs seien die Einzugsbedingungen: Der vergossene wasserdichte Aluminiumkopf FODH/1 sei für Industrie- und Outdoor-Anwendungen bis IP67 ausgelegt, inklusive trittfestem Drahtriffelschlauch. Damit seien Trunkkabel bis 144 Fasern und für Zugkräfte bis 500 N möglich.

Kabel mit dem FODH/2-Kopf seien besonders installationsfreundlich: Der Anwender müsse lediglich den roten Clip öffnen und den Schutzschlauch entfernen. Laut ZVK fasst dieser Aluminium-Aufteilkopf bis zu 144 Fasern. Die Kabel seien für die meisten Anwendungen im Rechenzentrum und Steigleitungsbereich geeignet. Der Kunststoff-Aufteilkopf FODH/E ermögliche besonders schlanke Kabel mit 28,5 Millimeter Durchmesser. Diese Eco-Lösung könne bis zu 24 Fasern fassen.

Die vorkonfektionierten LWL-Kabel des Easylan-FODH-Systems sind ZVK zufolge in verschiedenen Qualitäten mit zwei bis 144 Fasern und mit allen gängigen Fasertypen und Steckern lieferbar. Bei allen Varianten, so der Hersteller, besitzen die Peitschen entweder 0,9-mm-Standard-LSOH-Fan-outs (Fan-out: Schutzröhrchen für die Fasern) oder kevlarverstärkte 1,8-mm-Fan-outs für eine sichere Zugentlastung.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43280790 / Verkabelung und Serverraum-Infrastruktur)