Zweitgrößter deutscher DSL-Anbieter

United Internet übernimmt Versatel

| Autor: Sarah Gandorfer

Mit der Übernahme von Versatel erhält United Internet Zugriff auf das mit rund 37.000 Kilometer Länge zweitgrößte deutsche Glasfasernetz.
Mit der Übernahme von Versatel erhält United Internet Zugriff auf das mit rund 37.000 Kilometer Länge zweitgrößte deutsche Glasfasernetz. (Bild: Versatel)

Bisher besaß United Internet ein Viertel der Versatel-Anteile. Nun haben die Montabaurer den Provider komplett übernommen. Somit kann United Internet das zweitgrößte deutsche Glasfasernetz nutzen.

United Internet ist bereits seit Ende 2012 mit rund 25 Prozent an Versatel beteiligt. Für die ausstehenden Anteile zahlte das Montabaurer Unternehmen nun 586 Millionen Euro in bar. Die Finanzierung des Kaufpreises sowie die Ablösung der in der Versatel Gruppe bestehenden Nettobankverbindlichkeiten in Höhe von 361 Millionen Euro kommt aus neuen Krediten. Der Anteilserwerb erfolgt durch die Komplettübernahme der Düsseldorfer Versatel-Obergesellschaft VictorianFibre Holding Beteiligungs-GmbH.

Mit der Übernahme von Versatel erhält United Internet Zugriff auf das mit fast 37.000 Kilometer Länge zweitgrößte deutsche Glasfasernetz. Es ist in 226 Städten verfügbar, darunter 19 der 25 größten deutschen Städte. An das Glasfasernetz sind über 5.000 Unternehmen und Institutionen direkt angeschlossen. Zusätzlich betreibt Versatel rund 440.000 ADSL- und SDSL-Anschlüsse, wodurch die Anzahl der DSL-Kunden in der United-Internet-Gruppe auf insgesamt 4,12 Millionen steigt. Damit stärkt United Internet seine Marktposition als zweitgrößter deutscher DSL-Anbieter nach der Deutschen Telekom (12,36 Millionen Breitbandanschlüsse).

Das Versatel-Management wird das Unternehmen weiterhin eigenständig führen. Die Marke Versatel bleibt erhalten und das B2B-Geschäft soll weiter ausgebaut werden. Zusätzlich sollen Firmenkunden künftig ebenfalls über die zu United Internet gehörende Marke 1&1 gewonnen werden. 1&1 hat aufgrund seiner langjährigen Marktführerschaft im Webhosting eine starke Stellung bei mittelständischen Firmen und Freiberuflern.

Außerdem plant United Internet in Zukunft, von Versatel produzierte DSL-Vorleistungen zu beziehen und dadurch jährlich bis zu 55 Millionen Euro einzusparen. Die dafür bis 2019 vorgesehenen Investitionen, insbesondere für den Ausbau der DSL-Infrastruktur von Versatel, werden voraussichtlich 145 Millionen Euro betragen.

Mit dem Vollzug der Transaktion wird im Oktober 2014 gerechnet. □

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 42934694 / Märkte & Services)