Version 11 der Fernwartungssoftware ist fertig

TeamViewer jetzt bis zu 15-mal schneller

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Andreas Donner

Nutzer von TeamViewer 11 haben die Möglichkeit, die TeamViewer Host App für alle ihre Android-Geräte bereitzustellen.
Nutzer von TeamViewer 11 haben die Möglichkeit, die TeamViewer Host App für alle ihre Android-Geräte bereitzustellen. (Bild: TeamViewer)

TeamViewer 11 bietet den unbeaufsichtigten Zugriff auf Android-Geräte, Support für Chrome OS, die Verbindung mit Linux-Servern im „Headless“-Betrieb und das Mass-Deployment der Android Host App. Von der Performancesteigerung sollen bereits viele Beta-Tester begeistert gewesen sein.

TeamViewer möchte mit der finalen Version 11 seiner Fernwartungssoftware neben den neuen Funktionen wie der Möglichkeit des Mass-Deployments der Android Host App und einer neuen Windows-10-App auch eine bessere Nutzererfahrung bieten sowie mehr Anwendungsfälle abdecken und auf mehr Geräten verfügbar sein.

Eine bessere Nutzererfahrung bieten

Mit dem Ziel, die Nutzererfahrung zu verbessern, hat TeamViewer nach eigenen Angaben die Oberfläche überarbeitet und die Leistung gesteigert. TeamViewer 11 sei im Vergleich zur Vorgängerversion bis zu 15-mal schneller, gleichzeitig sei der Datenverbrauch um bis zu 30 Prozent geringer. Dies mache TeamViewer 11 nicht nur effizienter, sondern ermögliche die Nutzung der Software in Gegenden mit Bandbreitenproblemen.

Mehr Anwendungsfälle abdecken

Der TeamViewer-Chat soll ab sofort mit beinahe jedem Gerät und von überall aus eine sichere end-to-end-verschlüsselte Kommunikation ermöglichen. Nutzer könnten von der Management Console aus und über alle mobilen Geräte hinweg Chats starten. Zusätzlich ermögliche es der neue, anpassbare QuickSupport-SOS-Button IT-Service-Mitarbeitern, einen Shortcut auf dem Desktop ihrer Kunden zu platzieren. Mit diesem könnten Nutzer mit nur einem Klick den Support kontaktieren.

Auf mehr Geräten verfügbar sein

TeamViewer 11 erlaubt, so der Hersteller, eine einfache Verbindung zu Linux-Systemen, unterstützt Chrome OS und ermöglicht den unbeaufsichtigten Zugriff auf Android-Geräte. Die Bedeutung von Android gehe weit über Smartphones und Tablets hinaus – TeamViewer verweist auf Verkaufssysteme, Geldautomaten, öffentliche Displays, Warenautomaten und Windturbinen, bei denen ebenfalls das Betriebssystem Android zum Einsatz komme.

Apps für Android und Windows 10

TeamViewer gibt Nutzern über die Funktion „Anpassen & Ausrollen“ in der Management Console die Möglichkeit, die TeamViewer Host App für alle ihre Android-Geräte bereitzustellen. Die App „TeamViewer: Remote Control“ könne auf Windows-10-Geräten wie Smartphones, Tablets und Ultrabooks genutzt werden. Mit dieser Universal-Windows-App könnten Windows-Nutzer spontan Support geben oder von unterwegs auf ihren Heimrechner zugreifen.

TeamViewer weist darauf hin, dass die erwähnten Funktionen je nach Betriebssystem variieren können. Für kommerzielle Nutzer und Unternehmen bietet TeamViewer verschiedene Lizenzmodelle an. Für den privaten Einsatz ist TeamViewer 11 kostenlos.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43761927 / Admin-Tools)