Suchen

Inventory-Management System- und Lizenzverwaltung leicht gemacht

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Die neuen Versionen von Snow Inventory und Snow License helfen bei der Computerverwaltung im Unternehmen und erleichtern die Einhaltung von Vorschriften und Regeln wie Sarbanes Oxley (SOX), ITIL oder Basel II.

( Archiv: Vogel Business Media )

Mit Snow License Manager 3.0 und Snow Inventory 3.0 kommen jetzt zwei neue effektive Tools zur automatisierten Computerverwaltung nach Deutschland. Die neuen Versionen der Programme verschaffen dem Administrator mit verbesserten Berichtsassistenten umfassenden Überblick und dank Policy Enforcement die Kontrolle über legale und unerwünschte Softwareinstallationen und Computersysteme. Und dies alles bei bequemer Steuerung über eine zentrale Managementoberfläche.

Kein Verzeichnisdienst erforderlich

Großer Vorteil der Snow-Programme gegenüber anderen Systemen: Ein Verzeichnisdienst wie Active Directory ist nicht erforderlich. Unternehmen müssen also nicht in eine neue Infrastruktur investieren, um die vorhandene Architektur verwalten zu können. Im Zusammenspiel helfen die beiden neuen Snow-Produkte effektiv und kostengünstig bei der Erfüllung von Industriestandards und neuen Vorschriften wie Sarbanes Oxley (SOX), ITIL oder Basel II.

Fernsteuerung inklusive

Snow Inventory 3.0 bietet einen aktuellen Überblick über alle PCs und Server sowie die installierte Software eines Unternehmens. Minimaler Einfluss auf Benutzer und Netzwerk sowie eine sehr gute Skalierbarkeit machen die Katalogisierung effizient. Die „No Footprint“-Option erlaubt es, Systemdaten per E-Mail oder Logon-Script zu inventarisieren – ganz ohne eine Clientsoftware installieren zu müssen. Mit direktem Remotezugriff auf alle Clients kann der Support aktiv bei Problemlösungen helfen. Snow Inventory 3.0 lässt sich zudem in Helpdesk-Systeme integrieren, um die Bearbeitungszeit von Support-Anfragen zu verkürzen.

Der Snow License Manager 3.0 bietet detaillierte Auswertungen über die Nutzung von Programmlizenzen im Unternehmen. Ressourcenverschwendung können so lokalisiert und nicht oder ungenügend genutzte Lizenzen umdisponiert bzw. überschüssige Lizenzen verkauft oder zurückzugeben werden.

„Neben der Fernsteuerung und der proaktiven Überwachung unerwünschter Software-Installationen hat Snow Software Funktionen für das Change Management integriert, mit denen wir unseren Kunden helfen, die Anforderungen von ITIL, Sarbanes Oxley oder Basel II effektiv zu erfüllen“, kommentiert Georg Maurer, Geschäftsführer der Sinn GmbH, dem exklusiven deutschen Snow-Distributor, die Einführung der neuen Versionen.

Die Funktionalität von Snow Inventory 3.0 im Überblick:

  • Einsatz mit oder ohne Clientsoftware (No Footprint-Option)
  • Schnelle Scan-Technologie umfasst alle Windows-Computer
  • Hardware- und Software-Änderungen erfassen
  • Einfacher und schneller Berichtsassistent
  • Unterstützung für verschiedene Datenbanksysteme (Oracle, MS-SQL, Sybase)
  • „Cache and Forward“ der Daten von Offline-Rechnern dank umfangreich konfigurierbarer Client-Software
  • Login-Skripte und E-Mail-Weiterleitung für Rechner ohne Client-Software
  • Zentrale Managementkonsole mit integrierter Fernsteuerung
  • Konfigurierbare und erweiterbare Inventarinformationen
  • Sichere 256-Bit-Datenverschlüsselung für Übertragung zwischen Client und Server
  • Exzellente Skalierbarkeit und schnelle Verteilung
  • Nahtlose Datenbank- Integration mit Hilfe von XML

Der Snow License Manager 3.0 im Detail:

  • Unterstützt den Software Asset Management Standard ISO19770 sowie ITIL, SOX, FDA, HIPAA, CLERP-9 und Basel II
  • Übersichtsberichte über Anzahl der gekauften und installierten Software, Über- und Unterlizenzierung, Häufigkeit der Benutzung usw. in Echtzeit
  • Allgemeine Berichte pro Anwendung, Computer, Benutzer und Hersteller
  • Exportfunktion für HTML, Excel, XML und Text
  • Funktion für das flexible Gruppieren von Anwendungen

Preise und Verfügbarkeit

Die Sinn GmbH ist exklusiver Distributor der Snow-Software-Produkte für die Regionen Deutschland, Österreich und Schweiz. Snow Inventory 3.0 und Snow License Manager 3.0 sind ab sofort verfügbar. Bei 100 Rechnern fallen Kosten von 41,– Euro für den License Manager und 27,– Euro für das Inventory je Computer an. Eine OTSL (one time Scan license) ist ebenfalls verfügbar (Preis auf Anfrage).

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2001507)