PoE-Ports dort, wo sie benötigt werden

Switch-Montage „virtually anywhere“

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Andreas Donner

Ethernet-Ports und Stromversorgung befinden sich beim Netgear-Switch GS408EPP auf derselben Seite.
Ethernet-Ports und Stromversorgung befinden sich beim Netgear-Switch GS408EPP auf derselben Seite. (Bild: Netgear)

Das von Netgear „Virtually Anywhere“ genannte Montagesystem seiner Prosafe-Switches GSS108EPP und GS408EPP soll es ermöglichen, PoE+-Ports dort zu platzieren, wo sie benötigt werden. Durch die Bauweise des GS408EPP hätten zudem zwei Switches in einem 1U-Rack-Slot Platz.

Mit den Switches GSS108EPP und GS408EPP lassen sich Netgear zufolge PoE+-Ports in jeder beliebigen Umgebung installieren – auch dort, wo die Leistung anderer Switches nicht ausreiche. Durch das Virtually-Anywhere-Montagesystem sei eine vertikale, horizontale, flache oder auch senkrechte Platzierung möglich.

Der Prosafe-Click-Switch GSS108EPP ist mit acht GbE-Kupferports ausgestattet, von denen vier für den Anschluss von PoE+-Geräten (insgesamt 47 W) genutzt werden können. Der GSS108EPP sorge durch seine lüfterlose Konstruktion zudem für einen geräuscharmen Betrieb in Konferenzräumen, Großraumbüros, Gesundheitszentren und anderen lärmempfindliche Umgebungen. An den acht GbE-Kupferports des Prosafe-Easy-Mount-Switches GS408EPP können sieben PoE+-Geräte (insgesamt 124 W) angeschlossen werden (ein Port für Uplink). Beim GS408EPP befinden sich Ethernet-Ports und Stromversorgung auf derselben Seite. Dadurch sei es möglich, zwei GS408EPP-Switches back-to-back zu verwenden, um 16 PoE+-Ports in einem einzigen 1U-Rackplatz unterzubringen.

Die Modelle gehören zum Portfolio der Prosafe-Web-Managed-(Plus)-Switches und können Netgear zufolge über ein browserbasiertes Management-GUI installiert und konfiguriert werden. Als weitere Funktionen nennt der Hersteller:

  • PoE-Steuerung per Port für dezentrales Strommanagement der angeschlossenen PoE-Geräte,
  • VLAN-Support für die Traffic-Segmentierung, darunter port- und 802.1Q-basiert,
  • QoS (Quality of Service) zur Traffic-Priorisierung, darunter port- und 802.1p/DSCP-basiert,
  • Port Trunking/Link Aggregation (manuelle LAGs) für erhöhten Durchsatz (nur GS408EPP),
  • automatischer Schutz vor DoS-Attacken,
  • Unterstützung von IGMP Snooping zur Mulitcast-Optimierung,
  • Volumenbegrenzung und Priority Queuing zur Bandbreitensteuerung,
  • Port-Spiegelung für das Netzwerkmonitoring,
  • Energy Efficient Ethernet (IEEE 802.3az) für hohe Energieeffizienz.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44451653 / Router und Switches)