Suchen

OC&C Strategy Consultants und Sal. Oppenheim legen Studienergebnisse vor Steht dem deutschen Breitbandmarkt eine Konsolidierung bevor?

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Die Strategieberatung OC&C Strategy Consultants und die Investment Bank Sal. Oppenheim haben gemeinsam eine Studie zur Struktur und Entwicklung des deutschen Breitbandmarktes durchgeführt. Ergebnis: im deutschen DSL- und Kabelsektor steht eine erhebliche Konsolidierung bevor.

Angesichts des Marktdrucks liegt es laut OC&C Strategy Consultants und Investment Bank Sal. auf der Hand, dass im deutschen Breitbandmarkt Zusammenschlüsse bevorstehen
Angesichts des Marktdrucks liegt es laut OC&C Strategy Consultants und Investment Bank Sal. auf der Hand, dass im deutschen Breitbandmarkt Zusammenschlüsse bevorstehen
( Archiv: Vogel Business Media )

Im deutschen Breitbandmarkt konkurrieren zahlreiche Wettwerber unter dem Druck rückläufiger Profitabilität um Anteile. In Folge aktueller Marktbedingungen haben sich einige Anbieter – sowohl im DSL- als auch im Kabelsektor – zu veritablen Übernahmekandidaten entwickelt. Potenten Kaufinteressenten bieten sich nun gute Gelegenheiten, ihr Portfolio auszubauen – zum Teil über regionale, technologische oder geschäftsmodellspezifische Grenzen hinaus.

Angesichts des Marktdrucks liegt auf der Hand, dass Zusammenschlüsse im Breitbandmarkt erfolgen. Doch welche Optionen sind für die Akteure und die Branche insgesamt sinnvoll? Die Autoren der Studie, Frank Rothauge (Sal. Oppenheim) und Arndt Rautenberg (OC&C), spielen denkbare Szenarien zur anstehenden Konsolidierung des Marktes durch und analysieren mögliche Konsequenzen für das deutsche Festnetz und die Branche insgesamt.

Wettbewerb, Preis- und Margendruck – weitere Zusammenschlüsse nur eine Frage der Zeit

Zahlreiche Wettbewerber, sinkende Wachstumsraten, hohe Investitionserfordernisse: Nirgends in Europa ist der Wettbewerb intensiver als in Deutschland und Großbritannien. Gerade der deutsche Markt steht dabei vor immensen Herausforderungen, vor allem aufgrund erheblicher Investitionserfordernisse. Diesen steht eine zunehmend schwache Profitabilität der Anbieter gegenüber. Die Autoren der Studie erwarten daher in naher Zukunft eine erhebliche Konsolidierung. Interessante Optionen bieten sich dabei vor allem den großen Marktteilnehmern. „Insbesondere kleinere Anbieter benötigen rasch Zugang zu Skaleneffekten größerer Wettbewerber – entweder im selben Geschäftsfeld oder in verwandten Sektoren. Sonst droht ihnen das Aus“, kommentiert Branchenexperte Arndt Rautenberg von OC&C Strategy Consultants die Ergebnisse der Analyse.

In Deutschland kann der Kunde in einigen Regionen aus bis zu zehn Anbietern wählen, die jeweils eine Handvoll unterschiedlicher Tarife und Optionen anbieten. Gleichzeitig sinkt die Möglichkeit, eigene Produkte sinnvoll zu differenzieren: Designfragen – wie etwa bei Endgeräten im Mobilfunk – oder besondere Inhalte sind im Festnetz nebensächlich. Qualitäts- und Serviceaspekte spielen zumindest bei der Initialauswahl des Anbieters ebenfalls kaum eine Rolle. Die Folge: „In Deutschland bleibt nur der harte Preiswettbewerb als Differenzierungschance – die Konsolidierung ist für viele Anbieter der einzige Ausweg aus der entstehenden Abwärtsspirale“, so Arndt Rautenberg weiter.

weiter mit: Rückläufiger Markt

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2041728)