PoE+ und L2+/L3-Funktionen für KMU

Stand-alone-Switches für PoE-Geräte

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Andreas Donner

Der Netgear GS510TPP bietet ein PoE-Leistungsbudget von 190 Watt, beim GS510TLP beträgt es 75 Watt.
Der Netgear GS510TPP bietet ein PoE-Leistungsbudget von 190 Watt, beim GS510TLP beträgt es 75 Watt. (Bild: Netgear)

Netgears ProSAFE Smart Managed Switches GS418TPP, GS510TPP und GS510TLP unterstützen über PoE+ den Einsatz von Geräten mit erhöhtem Leistungsbedarf. Die Standalone-Switches gibt es mit unterschiedlicher PoE-Portanzahl und verschiedenen PoE-Leistungsbudgets.

Netgear hat die Standalone-Geräte nach eigenen Angaben für konvergierte Netzwerke entwickelt, in denen Sprach-, Video- und andere Daten über eine einzige Netzwerkplattform laufen. Hierbei habe der Hersteller KMU, etwa aus der Hotellerie, der Gastronomie, dem Bildungsbereich und dem Einzelhandel, im Blick gehabt.

Der GS418TPP verfügt Netgear zufolge über 16 PoE+-Kupferports und zwei dedizierte Gigabit-SFP-Glasfaserports für die Aggregation zum Netzwerkkern. Das PoE-Leistungsbudget liege bei 240 Watt. Der Switch könne mithilfe des herstellereigenen Virtually-Anywhere-Systems vertikal, horizontal, flach oder senkrecht montiert werden, um Access Points, IP-Kameras oder VoIP-Endgeräte mit Strom zu versorgen.

Die Switches GS510TPP und GS510TLP bieten nach Herstellerangaben jeweils acht PoE+-Kupferports und zwei dedizierte SFP-Ports für Glasfaser-Uplinks sowie PoE-Leistungsbudgets von 190 Watt (GS510TPP) und 75 Watt (GS510TLP). Beide Switches könnten in ein Rack montiert oder als Desktop aufgestellt werden.

Alle drei neuen Switches basieren auf den grundlegenden Managementfunktionen der ProSAFE Smart Managed Switches und seien mit ihrem browserbasierten GUI einfach zu konfigurieren und in Betrieb zu nehmen. Laut Hersteller bieten die neuen Switch-Modelle folgende weitere Funktionen:

  • Layer 3 Static Routing mit 32 Routes (IPv4 und IPv6) für InterVLAN Local Routing,
  • erweiterter VLAN-Support für die Netzwerksegmentierung,
  • erweiterte Kontrolle inklusive Prozessplanung jedes Ports für das externe Leistungsmanagement der über PoE angeschlossenen Geräte,
  • energieeffizientes Ethernet (IEEE 802.3az),
  • konfigurierbare L2-Netzwerkfunktionalitäten mit VLANs, Rapid Spanning Tree, IGMP Snooping sowie Querier und IGMP Fast Leave,
  • erweiterte Smart-Switching-Funktionen, darunter IPv4/IPv6 Layer 3 Static Routing, DiffServ QoS Policies, LACP Link Aggregation, Broadcast-Kontrolle und Schutz vor Denial-of-Service,
  • lebenslange Hardwaregarantie mit Austauschservice am nächsten Werktag, sowie Optionen für Lifetime Technical Support.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44663717 / Router und Switches)