Mobile-Menu

Lösungen für das drahtlose Netzwerk-Edge Router und Modem für den 5G-Einsatz

Von Bernhard Lück

Anbieter zum Thema

Cradlepoint hat den 5G-Enterprise-Router E300 und das 5G-Modular-Modem MC400 vorgestellt. Die Geräte seien geeignet für Fixed Wireless Access (FWA), eine dauerhafte WAN-Konnektivität über Mobilfunk für kleine Standorte sowie für mobile Anwendungsfälle.

Der E300 sei an kleineren Standorten oder bei Pop-up-Installationen für die primäre Netzwerkanbindung und die Failover-Konnektivität geeignet.
Der E300 sei an kleineren Standorten oder bei Pop-up-Installationen für die primäre Netzwerkanbindung und die Failover-Konnektivität geeignet.
(Bild: Cradlepoint)

Der E300-Router basiere auf 5G-Technologie der zweiten Generation und könne die primäre Netzanbindung und die Failover-Verbindung übernehmen. Weitere Vorteile seien eine WAN-Konnektivität via 5G oder 4G/LTE mit integriertem Cat-7- oder Cat-18-Modem sowie eine Konnektivität auf Enterprise-Niveau durch SD-WAN-Features wie standardisiertes dynamisches Routing und VPN-Tunnel-Support. Das Gerät verfüge Cradlepoint zufolge über vollumfängliche Security-Features, darunter Zero Trust Network Access (ZTNA), und sei durch ein zweites Modem erweiterbar.

Beim MC400 handelt es sich um ein modulares Modem, das mit zwei SIM-Karten-Slots bei Bedarf auch zwei Netzbetreiber unterstützen kann. Kunden sei es somit möglich, ein zweites 5G-Modem zu jedem Cradlepoint „5G-ready“-Router hinzuzufügen. Eine Hochgeschwindigkeits-Primär- und Failover-Konnektivität lasse sich mit einer zweiten 5G-Verbindung ergänzen. Das Gerät kombiniere 5G mit Dual-Modem-, Dual-SIM- und Multi-Carrier-Funktionalität mit Ethernet und WLAN in einer WAN-Lösung. Bei Erreichen einer Datenplanobergrenze könne das Modem so konfiguriert werden, dass es automatisch zur SIM-Karte eines anderen Carriers wechselt.

Zu den Einsatzgebieten von E300 und MC400 zählen Cradlepoint zufolge kleinere Standorte, Pop-up-Implementierungen, das Internet der Dinge und sekundäre 5G-Verbindungen für Fahrzeuge der öffentlichen Sicherheit und Remote-Mitarbeiter. Die beiden Neuheiten werden von Cradlepoints NetCloud-Plattform gesteuert und verwaltet. Diese liefere Funktionen für Security, SD-WAN und Remote-Fehlerbehebung sowie zentrale administrative Kennzahlen. Außerdem seien Analysen und eine sogenannte Cellular Intelligence, eine Software-Intelligenz bis auf SIM-Karten-Ebene, möglich. Der E300 unterstütze die kürzlich angekündigte Software-Erweiterung NetCloud Exchange.

(ID:48690452)

Jetzt Newsletter abonnieren

Täglich die wichtigsten Infos zu Netzwerktechnik, IP-Kommunikation und UCC

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung