Mobile-Menu

Netzwerkmanagement per App Netgear-Geräte aus der Ferne verwalten

Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Switches, WLAN-Access-Points und Netzwerkspeichergeräte von Netgear sollen ab sofort mit der App Netgear Insight erkannt, konfiguriert, überwacht und verwaltet werden können. Zudem ermögliche die Lösung ein Plug-and-Play-Setup eines Netzwerks.

Firma zum Thema

Für Network Discovery, Inbetriebnahme, Monitoring und Management seiner WLAN-Access-Points, Switches und Speichergeräte hat Netgear die App Netgear Insight entwickelt.
Für Network Discovery, Inbetriebnahme, Monitoring und Management seiner WLAN-Access-Points, Switches und Speichergeräte hat Netgear die App Netgear Insight entwickelt.
(Bild: Netgear)

Netgear Insight könne kostenlos aus dem Apple App Store und bei Google Play heruntergeladen werden. Ist eine Internetverbindung vorhanden, sei es über die Multi-Device-Konfiguration möglich, Insight Managed Switches, WLAN-Access-Points und Netzwerkspeicher zu verwalten. Die App biete

  • einheitliche Verwaltung von kabelgebundenen und kabellosen Netzwerken, samt Monitoring des Datenverbrauchs sowie Logs,
  • Fernzugriff mit Rund-um-die-Uhr-Einblicken und Kontrolle aller Insight-Managed-Geräte im Netzwerk,
  • unmittelbare, automatisierte Discovery von ausgewählten Access Points, Switches und Speichern von Netgear,
  • Geräteregistrierung mit einem Klick, um den Zugang zu Netgear-Support-Optionen zu vereinfachen und zu optimieren,
  • einfach zu bedienende Netzwerkkonfiguration über Geräte hinweg und von einem Mobilgerät aus,
  • In-App-Firmware-Updates für alle Insight-Managed-Geräte im Netzwerk,
  • umfassendes Remote/Cloud-Netzwerk-Monitoring und -Management ohne zusätzlich benötigten Cloud-Controller, Appliances oder PC/Server,
  • E-Mails, Push-Hinweise und -Warnungen zu Netzwerk- und Gerätekonnektivität sowie -status,
  • In-App Click-Through Netgear Support für registrierte Geräte.

Netgears neue Netzwerk-Switches für KMU seien über die Cloud verwaltbar. Die vier sowohl für den Desktopeinsatz als auch für die Wandmontage geeigneten Modelle GC110, GC110P, GC510P und GC510PP bieten laut Hersteller jeweils acht Kupfer-Gigabit-Ethernet-Ports sowie zwei SFP-Glasfaser-Ports. Zudem würden folgende L2-Switching-Funktionen unterstützt:

  • VLANs (darunter Auto-VoIP und Auto-Video) und LLDP,
  • Port Trunking/Link Aggregation (LAG) und IGMP Snooping,
  • QoS und Priority Queuing, Durchsatzbeschränkung pro Port, RSTP sowie Schutz vor Switching-Loop,
  • ACLs, Storm Control und Port Mirroring,
  • fortschrittliche PoE-Kontrolle pro Port (bei PoE-fähigen Modellen).

Nach Angaben von Netgear sind die Access Points WAC505 und WAC510 sowie die Netzwerkspeicherlösungen ReadyNAS 2000, 3000 und 4000 (Rackmount-Serie) und ReadyNAS 420, 520 und 620 (Desktop-Serie) ebenfalls mit der Insight App kompatibel.

(ID:44908625)