Suchen

Zyxel stockt sein Professional Switch Portfolio für kleine und mittlere Unternehmen auf Managed Layer-2-Gigabit-Switches mit 24 oder 48 Ports für Triple Play in KMUs

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Zyxel ergänzt sein KMU-Portfolio um zwei weitere managebare Layer-2-Gigabit-Switches. Der GS-2200-24 mit 24 und der GS-2200-48 mit 48 Gigabit Ports sind speziell auf die Anforderungen kleiner und mittlerer Unternehmen und den Einsatz in konvergenten Triple Play Umgebungen abgestimmt.

Firmen zum Thema

Die beiden Switches der GS-2200 Serie (hier der GS-2200-48) eignen sich für einen Einsatz als Access-, Aggregation- oder Core-Switch.
Die beiden Switches der GS-2200 Serie (hier der GS-2200-48) eignen sich für einen Einsatz als Access-, Aggregation- oder Core-Switch.
( Archiv: Vogel Business Media )

Die beiden Switches der GS-2200 Serie eignen sich laut Hersteller je nach Unternehmensgröße als Access-, Aggregation- oder auch als Core-Switch. Besonders der lüfterlose GS-2200-24 ist dabei ideal für Gigabit to the Desk Anwendungen einsetzbar und kann dank des geräuschlosen Betriebs auch direkt in Büroumgebungen installiert werden.

Die Zyxel GS-2200 Serie wurde für KMU-Netzwerke entwickelt, um eine multifunktionelle und flexible Gigabit-Backbone-Konnektivität zu ermöglichen, so der Hersteller. Die Switches verfügen über zahlreiche Layer 2 bis 4 Funktionen und sollen sich damit als kosteneffektive Plattform für KMUs zur Errichtung eines L2/L3-Netzwerks besonders eignen. Die GS-2200 Serie verfügt über eine Wire-Speed Gigabit-Switching-Architektur und eigent sich speziell für sichere VoIP- und QoS-Anwendungen.

Triple Play und QoS Management

Die Zyxel GS-2200 Switches sind mit speziellen Traffic-Management- und QoS-Funktionen ausgestattet, um die Nutzung von zeitkritischen Diensten zu verbessern. Zum Beispiel bieten sie 8 Priority Queues je Port für verschiedene Arten von Datenverkehr, wodurch Administratoren in der Lage sind, je nach Bedarf Policies für Filtering und regel-basierte Übertragungsratenbegrenzungen zu implementieren. Zusätzlich unterstützt die Serie auch eine Reihe von Möglichkeiten, übertragene Datenpakete zu kategorisieren und priorisieren. Funktionen wie IGMPv3 Snooping mit Fast Leave Funktion, oder Protokoll-basierende Bandbreitenzuweisung garantieren die Qualität von zeitkritischen Anwendungen wie IPTV oder Voice over IP.

Verbesserte Sicherheitsfunktionen

Der Zyxel GS-2200-24 und der GS-2200-48 bieten eine umfassende Access Control List (ACL) für maximale Sicherheit. Ihre Schutzmechanismen bestehen aus dem MAC-Filtering je Port, der begrenzten MAC-Anzahl per Port, der port-basierten Benutzer- und Geräteauthentisierung nach 802.1x oder TACACS+ sowie aus dem TCP/UDP Socket-Filtering und dienen der Steuerung des Netzwerkzugriffs durch Angestellte. Weiterhin können bis zu 4.096 dynamische VLANs von den Switches verwaltet werden. Unterstützt werden hier unter anderem Port-, Tag- und Subnet-basierte VLANs. Auch ein QinQ VLAN-Stacking ist möglich.

Für höchste Ausfallsicherheit sorgen Multiple Spanning Tree (MSTP), Rapid Spanning Tree (RSTP) oder auch Link Aggregation.

Die GS-22000 Serie bietet zudem eine Vielzahl von Management- und Konfigurations- Möglichkeiten. Die Geräte lassen sich über die Weboberfläche, ein multi-level Command Line Interface oder via Telnet verwalten und unterstützen SNMPv3.

Der lüfterlose 24-Port-Switch GS-2200-24 ist ab sofort für 698 Euro, die 48-Port-Version GS-2200-48 für 1.175 Euro (jeweils inklusive MwSt.) zu haben.

(ID:2041894)