Daisy-Chain aus Dual Rail LCD KVMP-Switches CL5808 und CL5816 steuert bis 512 Server KVM-Switches und eine Steuerkonsole für große Rechenzentren von Aten

Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

IT-Anbieter Aten erweiter sein Portfilio an Steuerungsgeräten für große Rechenzentren. Die Slideway Dual Rail LCD KVMP-Switches CL5808 und CL5816 erlauben den parallelen Zugriff auf bis zu 16 direkt angeschlossene Server; per Kaskadierung können Administratoren bis zu 512 Rechner steuern. Die LCD KVM-Konsole CL5800 hilft, bestehende KVMs zusammenzufassen.

Firma zum Thema

Atens Konsole CL5800 unterstützt gängige KVM-Switches anderer Anbieter.
Atens Konsole CL5800 unterstützt gängige KVM-Switches anderer Anbieter.
( Archiv: Vogel Business Media )

Mit jetzt vorgestellten KVM-Lösungen will Aten die Konsolidierung der Administration in Rechenzentren vorantreiben. Zum Angebot gehören eine Konsole sowie zwei KVM-Switches.

Der 8-Port Slideway Dual Rail LCD KVMP-Switch CL5808 und der 16-Port Slideway Dual Rail LCD KVMP-Switch CL5816 erlauben Anwendern den parallelen Zugriff auf acht respektive 16 angeschlossene Server. Die KVM-Switches können in einer Daisy-Chain-Installation mit bis zu 31 weiteren Geräten kaskadiert werden und steuern dann bis zu 512 Server über eine einzige Konsole. In einer Daisy-Chain-Installation erkennen die angeschlossenen Switches automatisch ihre Position; eventuell nötige Firmware-Updates lassen sich zudem bei allen angeschlossenen KVMs gleichzeitig einspielen.

Die Dual Rail LCD KVMP-Switches unterstützen Broadcastbefehle und können Kommandos gleichzeitig an alle angeschlossenen Server senden. Beide Steuereinheiten bieten Hotkey-Kombinationen, OSD-Menü sowie Auto-Scan-Modus für die ständige Serverüberwachung und eine zweistufige Passwortsicherheit für den autorisierten Zugriff. Neben einem Administrator-Zugang können vier weitere Benutzerkonten mit eingeschränkten Rechten eingerichtet werden.

Beide Systeme sind Hot-Plug-fähig, müssen also beim Hinzufügen oder Entfernen einzelner Server nicht ausgeschaltet werden. In einer Höheneinheit bringen die Geräte eine ausziehbare Tastatur mit Touchpad und einen um 120 Grad schwenkbaren TFT-Bildschirm unter. Das 19-Zoll große Display löst 1.280 x 1.024 Pixel auf. Beide KVMs unterstützen USB- und PS/2-Schnittstellen und erkennen die genutzten Ports automatisch. An der Front steht zudem ein zusätzlicher USB-Port für weitere Peripheriegeräte bereit. Multifunktionsmäuse oder Multimediatastaturen werden unterstützt.

Die ebenfalls vorgestellte LCD KVM-Konsole CL5800 gleicht technisch weitestgehend den zuvor beschriebenen KVM-Switches - was fehlt ist die KVM-Funktionalität. Gedacht ist die Bedienkonsole zur komfortablen Konsolidierung von KMV-Installationen. An die CL5800 können beliebig viele Switches angeschlossen und zentral gesteuert werden. Das Gerät ist mit allen Aten-KVM-Switches kompatibel und unterstützt laut Hersteller auch die meisten KVM-Switches anderer Anbieter.

Die Aten-Systeme laufen mit Windows, Linux, Mac sowie Solaris und benötigen für den Betrieb keine zusätzliche Software. Als empfohlene Nettopreise nennt Aten 1.025 Euro für die Konsole CL5800. Die KVM-Switches CL5808 und CL5816 sind für 1.605 Euro respektive 1.713 Euro zu haben.

(ID:2051660)