Mobile-Menu

Die Snom-Telefonanlage – von Freeware bis unbegrenzte Benutzerzahl IP-Telefon-Hersteller Snom bringt eigene PBX auf den Markt

Redakteur: Ulrike Ostler

Mit der eigenen Telefonanlage „Snom One“ vollzieht Anbieter Snom Technology einen Strategiewechsel. Er ist nun nicht nur Hersteller von IP-Telefonen, sondern bietet ein kompletteres Portfolio.

Firma zum Thema

Die blaue Snom-Telefonanlage eignet sich für unbegrenzte Nutzerzahlen.
Die blaue Snom-Telefonanlage eignet sich für unbegrenzte Nutzerzahlen.
( Archiv: Vogel Business Media )

„In puncto Unified Communications macht doch jeder Hersteller sein eigenes Ding“, resümiert Rudi Stahl, Leiter Vertrieb bei Snom die gegenwärtige Situation. Kaum ein Anbieter komme mit dem Session Initiation Protokoll (SIP) und anderen Standards aus, oder wollten damit nicht auskommen. Das führe jedoch die Idee von einer vereinheitlichten Kommunikationsinfrastruktur ad absurdum.

Um die eigenen IP-Telefone mit jeder Anlage zu koppeln, auf der das nativ unmöglich ist, bedient sich Snom im Wesentlichen der Adapter von Estos. Doch darüber hinaus bietet der Hersteller nun eine eigene Telefonanlage an.

Ziel der Neuentwicklung ist es, dem Käufer eine IP-Anlage zur Verfügung zu stellen, die den gesamten Funktionsumfang der Snom-Telefone unterstützt. Das neue System wurde bereits in den letzten beiden Jahren auf dem italienischen Markt getestet und optimiert.

Drei Software-PBXen zur Auswahl

Snom ONE wird zunächst in drei Softwareversionen angeboten: „Snom One free“ ist kostenlos herunterladbar und eignet sich für bis zu 10 Teilnehmer. Das kostenpflichtige System „Snom One yellow“ erlaubt die Telefonie bis zu 20 Teilnehmern und „Snom One blue“ eine unlimitierte Teilnehmeranzahl. Alle Versionen bieten dabei den gleichen Funktionsumfang, etwa: Konferenzen, automatische Rufannahme, Sammelanschlüsse und Warteschleifen.

Anwender können eingehende Anrufe parallel entweder auf ihrem Snom-IP-Telefon oder über ihr Handy annehmen. Das bedeutet Benutzerfreundlichkeit und höhere Mobilität.

Für Standard-Nebenstellen bietet die Anlage zum Beispiel die Nutzung an mehreren Arbeitsplätzen (Hot Desking), Voice-Mail to E-Mail, Anruffilter und Anruf-Umleitung mit Präsenzstatus und Monitoring. Darüber hinaus verfügt die PBX über Durchsagefunktionen, die sich mit den Snom IP-Telefonen und dem Audio-Steuersystem Snom PA 1 nutzen lassen.

weiter mit: Sicher und standardisiert

(ID:2048162)