Ausbau mit DWDM-Technologie ab Sommer 2016

Huawei liefert das neue OTN-Netz der ÖBB

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Andreas Donner

V.l.n.r.: Jay Peng (Huawei), Dr. Johann Pluy (ÖBB), Mag. Agnes Balazs (Huawei) und Dipl.-Ing. Christian Sagmeister (ÖBB) freuen sich auf die Zusammenarbeit.
V.l.n.r.: Jay Peng (Huawei), Dr. Johann Pluy (ÖBB), Mag. Agnes Balazs (Huawei) und Dipl.-Ing. Christian Sagmeister (ÖBB) freuen sich auf die Zusammenarbeit. (Bild: Huawei Österreich / APA-Fotoservice / Preiss)

Die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) beauftragen Huawei mit dem Aufbau eines optischen Transportnetzes (OTN). Huawei setzt auf den Einsatz der Dense-Wavelength-Division-Multiplex-Technologie (DWDM). Hiermit seien Übertragungsraten von bis zu 100 GBit/s möglich.

Das speziell für die Bedürfnisse in Industrieumgebungen entwickelte optische Transportnetzwerk (OTN) sei die ideale Lösung für multifunktionale Umgebungen, die inzwischen in zahlreichen ausgedehnten Netzwerken zu finden seien, z.B. in Stadtbahn-, Schienen-, oder Straßennetzen. Dabei biete das OTN-Netz viele Vorzüge: Neben den wirtschaftlichen Vorteilen wie einer gemeinsamen Gerätenutzung und der einfachen Implementierung in beliebige Umgebungen, ermögliche es auch eine einfachere Verwaltung, Organisation und Wartung des Netzes.

Im Falle des ÖBB-OTN-Netzes baut Huawei auf den Einsatz der Dense-Wavelength-Division-Multiplex-Technologie (DWDM). Sie erlaube eine größere Leistung als herkömmliche 100G-Netzwerke und den schnelleren Ausbau von Breitbandsystemen. Die von Huawei gelieferten Lösungen für das OTN-Netz ermöglichen, so der Hersteller, eine Übertragung von Signalen bis 100 GBit/s und würden an vielen Standorten der ÖBB innerhalb Österreichs und Deutschlands eingesetzt. Neben einer Vereinfachung des Datenmanagements im Bereich der Warenlogistik könnte die DWDM-Technologie von Huawei auch die notwendigen Übertragungsbandbreiten für die Ausstattung von Bahnhöfen, etwa mit WLAN oder anderen Breitbanddatendiensten, unterstützen.

Gemeinsam mit dem Partner NIC Solutions möchte Huawei den Ausbau des neuen Netzes noch im Sommer 2016 beginnen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44120019 / Standards & Netze)