Suchen

7,8-Millionen-Dollar-Deal: Professional Mobile Radio kommt von Sita Flughafen Düsseldorf setzt auf digitalen Bündelfunk

| Redakteur: Ulrike Ostler

Das Genfer Beratungshaus Sita wird am Flughafen Düsseldorf ein neues Funknetzwerk einführen und tritt damit in den Markt für Professional Mobile Radio Provider ein. Der Zehnjahresvertrag mit Deutschlands drittgrößtem Flughafen beläuft sich auf 5,4 Millionen Euro. Das Funknetz wird für insgesamt 1.200 Nutzer ausgelegt.

Firma zum Thema

Im Tetra-Funknetz lassen sich ad hoc Gruppen bilden. Foto: Flughafen München; um Bilder des Düsseldorfer Flughafens bemühte sich IP-Insider vergeblich!
Im Tetra-Funknetz lassen sich ad hoc Gruppen bilden. Foto: Flughafen München; um Bilder des Düsseldorfer Flughafens bemühte sich IP-Insider vergeblich!
( Archiv: Vogel Business Media )

Nach Angaben von Fabiano Chies, Head of Consulting & SET bei Sita, haben allein Sicherheitsbelange dazu geführt, dass die Sprach- und Datenkommunikation am Düsseldorfer Flughafen über digitalen Bündelfunk geführt wird. Grundlage ist der Standard „Terrestrial Trunked Radio“, (Tetra) vom European Telecommunications Standardisation Institute (ETSI).

Dieser definiert eine Methode zum Kodieren von Funksignalen für die Kombination aus Sprechfunk und mobiler Telefonie sowie Übertragungsmöglichkeiten für Textmitteilungen und Daten. Tetra-Netze kommen unter anderem in Sicherheitsbehörden und bei Feuerwehren zum Einsatz, aber auch in Transportunternehmen und der Industrie.

Ein alternatives Verfahren, etwa mit White-Lists im GSM-Netz, habe sich in solchen Umgebungen wie denen eines Flughafens nicht bewährt, führt Chies aus. Ein derartig gesichertes Netz würde schlichtweg zusammenbrechen.

weiter mit: Verschlüsselung jeder Kommunikation

(ID:2015825)